Flagge Österreich Flagge Österreich
Dienstag, 25. April 2017
Besser Länger Leben » Auto » Der neue Honda Jazz

Der neue Honda Jazz

Eine interessante Alternative im Segment Kleinwagen. Tolles Design, sehr gutes Platzangebot, spritzig beim fahren und eine vernünftige Preis-/Nutzkalkulation.

IMG 2457 Der neue Honda Jazz

Der neue Honda Jazz wurde von der unabhängigen Testorganisation zur Bewertung der Fahrzeugsicherheit Euro NCAP als sicherster Kleinstwagen ausgezeichnet. Nachdem er mit 5 Sternen bereits die Bestbewertung von NCAP erhalten hat, erhebt er sich jetzt noch mit dem prestigeträchtigen Titel als Bester seiner Klasse 2015 für herausragende Sicherheit über seine Mitbewerber. Damit ist man als Käufer auf der sicheren Seite.

Was sofort auffällt

Das neue Designkleid des neuen Jazz sieht nicht nur gut aus, sondern besticht mit seiner Kompaktheit (Länge 3,99 m), ohne Kleinwagenhaft zu wirken – wie manch andere Kleinwagen. Vorne sieht er sehr sportlich aus, seitlich mit seiner ansteigenden Karosserieform und seinen Sicken, hinten eine große Hackklappe, die bequem zum beladen ist. Insgesamt wirkt der neue Jazz eine Klasse höher angesiedelt. Sein Orange (Sunset Orange) passt ideal zum neuen Jazz und gibt ihm eine zusätzliche sportliche Note. Darüberhinaus macht es das Straßenbild fröhlicher. Insgesamt stehen acht Farben zur Verfügung.

Wie wir uns überzeugen konnten, hat Honda viele Details an der Karosserie überarbeitet, um die Aerodynamik und das Handling entscheidend zu verbessern. Das neue Design sieht jedoch nicht nur gut aus, es bringt auch Vorteile im Alltag – zum Beispiel mehr Platz im ohnehin schon größten Innenraum seiner Klasse. So können 4 Personen sehr bequem auch längere Reisen absolvieren ohne an Platznot zu leiden. Auch sein Kofferraumvolumen von 354 l überzeugt und passt gut ins Gesamtkonzept.

Was bietet der neue Jazz motorenseitig

Der neue Jazz ist mit einem effizienten 1.3 Liter i-VTEC-Benzinmotor ausgestattet und liefert 75 kW (102 PS). Er basiert auf der Honda „Earth Dreams Technology“, die Grundlage für die Entwicklung neuer Motoren und Getriebe waren und die für mehr Leistung und weniger Umweltemissionen entwickelt wurden, stehen. Erfreulich auch das der Wagen sich leise und fast ohne Windgeräusche fährt. Der Federungskomfort ist komfortabel abgestimmt, aber auch sportliche Fahrten honoriert der Jazz mit Bravour. Der Vorderradantrieb zieht gekonnt seine Spur.

IMG 2458 Der neue Honda Jazz

Auch wahlweise kann man den Jazz mit einem neu entwickelten 6-Gang-Schaltgetriebe oder unserem modernen CVT-Automatikgetriebe (Continuously Variable Transmission) ordern – je nach Lust und Bequemlichkeit kann man wählen.

Während unseres Testzeitraums war der Jazz ein sehr begehrtes Auto und die einheitliche Meinung der Tester war – Sparsam, wendig, für Kleinwagen flott, ideal in der Stadt und kurzen Überlandfahrten. Mit seinem Verbrauch von nur 5,1 l auf 100 km (4,6 l/100 km EU Normangabe) ist er äußerst wirtschaftlich und belastet die Geldbörse weniger.

Auch der Innenraum passt zu Äußeren

Wenn man in den neuen Jazz zum ersten mal einsteigt, ist man positiv überrascht, man hat gefühlt mehr Platz als in den meisten Vergleichsmodellen. Zudem ist die Armaturenlandschaft sehr schick gemacht, sehr aufgeräumt und sehr gut ausgestattet. Ist erstaunlich wie Kleinwagen vom Typ Honda Jazz heute ausgestattet sind, perfekt verarbeitet und auch einen gewissen Wohlfühlcharakter aufweisen. Natürlich sind die verwendeten Marteralien einfacher, weniger Chrom von Holz ganz zu schweigen. Aber in Anbetracht des Preises durchaus okay und es geht einem auch nichts ab.

IMG 2456 Der neue Honda Jazz

Die Sitze sind bequem, geben sogar etwas Kurvenhalt und sind gut verstellbar, sodass Jeder seine passende Einstellung findet. Auch hinten finden sich Mitreisende wohl. Das griffige Lederlenkrad mit Bedientasten, die drei Anzeigen Drehzahl, Tacho und Bordcomputer sind in der idealen Größe und gut zum ablesen. Der Navigationsbildschirm (Sonderausstattung) ist leicht zum Fahrer hin geneigt und ist einfach und gut zu bedienen und führte uns sicher zu allen Zielen – was in der Preisklasse nicht immer der Fall ist. Darunter die digitale Verstellung (!!!) für Heizung und Klima.

Unsere Erfahrungen im Alltag

Das sich der Jazz sehr leicht fahren lässt, haben wir schon erwähnt, aber was man unbedingt erwähnen muss, das Zusammenspiel von Motor und Getriebe. Die 102 PS treiben den Jazz flott voran, man hat in jeder Situation ausreichend Vortrieb und muss auch nicht immer zurückschalten. Da kann so manch anderen Kleinwagen mit ihren Downsize Motoren nicht ganz mithalten.

IMG 2461 Der neue Honda Jazz

Man hat im Alltag das Gefühl man sitzt und fährt ein Auto das eine Klasse höher positioniert ist – ohne einen Mehrpreis zu zahlen. Die Preise starten bei EUR 16.490,- und in der Topausstattung Elegance 19.835,- da sind aber schon folgende Annehmlichkeiten dabei: Bluetooth™ Freisprecheinrichtung mit Sprachsteuerung, Berganfahrhilfe, City-Notbremsassistent, Lichtsensor, Magic Seats, Tempomat mit Geschwindigkeitsbegrenzer, Einparkhilfe vorn und hinten, Fernlichtassistent, Honda CONNECT, Spurhalteassistent, Verkehrszeichenerkennung, Nebelscheinwerfer, Klimatisierungsautomatik, Lederlenkrad und –schaltknopf, Leichtmetallfelgen 16-Zoll, Privacy Glass (abgedunkelte Scheiben hinten), Rückfahrkamera, Smart Entry & Start (Schlüsselloses Zugangssystem), Adaptive elektrische Servolenkung, Berganfahrhilfe HSA, City-Notbremsassistent, Einparkhilfe vorn. Einparkhilfe hinten, Fernlichtassistent, Intelligent Speed Limiter, Kollisionswarnsystem, Lichtsensor (automatische Fahrlichtschaltung), Regensensor, Spurhalteassistent, Tempomat und Verkehrszeichenerkennung.

Kompliment an Honda, damit topt er natürlich viele seine Mitbewerber.

IMG 2460 Der neue Honda Jazz

Unser Fazit

Ideales Auto, wenn man überwiegend in der Stadt und nicht zu den Autobahnkilometerfressern gehört. Vernünftiger Preis, das dafür gebotene Gesamtpaket ist überzeugend und eine schicke Form bekommt man auch dafür. Sparsam in der Erhaltung. Hier entscheidet man sich für Individualität und nicht für Einheitsbrei.

Share