Flagge Österreich Flagge Österreich
Sonntag, 19. November 2017
Besser Länger Leben » Auto » Der neue Toyota Prius+ im Test

Der neue Toyota Prius+ im Test

Der sauberste Kompaktvan seiner Klasse, mit  sieben Sitzen und Vollhybrid-Antrieb.

toyota prius plus 2012 exterior tme 001 prev tcm303 1121810 Der neue Toyota Prius+ im Test

© Toyota

Das äußere Erscheinungsbild ist im Grunde wie der normale Prius, eben nur etwas größer und damit auch ein volltauglicher Familien-Van. Sehr stromlinienförmig geschnitten und trotzdem bietet er ein ordentliches Raumangebot, dass große Reisen zum Kinderspiel werden lässt.

Einer seiner Highlights ist die Flexibilität im Innenraum, je nach Anforderungen lassen sich die 3. Sitzreihe, oder die 2. Sitzreihe auch jeweils einzeln umlegen und verschieben und auf einer ebenen Ladefläche kann man dann bis zu 1.750 Litern Gepäck und Sportgeräte transportieren.

Was erwartet einen im Inneren?

toyota prius plus 2012 interior tme 009 prev tcm303 1121840 Der neue Toyota Prius+ im Test

@ Toyota

Eine sehr aufgeräumte Armaturenlandschaft mit mittig angeordneten Bedienfeld rund um das Navigationsgerät mit Radio, Automatikwählhebel (kontinuierliche variables Getriebe e-CVT), darüber alle Informationen zu Geschwindigkeit, Reichweite, und Benzinstand. Auffallend in der Mittelkonsole der hohe Armpolster unter den die Hybridbatterien untergebracht sind und somit keinen Gepäckraum kosten. Die Sitze sind langstreckentauglich und insgesamt reist man sehr entspannt. Dazu trägt auch das Fahrwerk (Vorderradantrieb) bei, dass eindeutig zum cruisen und gleiten ausgelegt ist.

Natürlich ist man versucht Dank der Hybridtechnologie Benzin sparend zu fahren und man neigt dazu, statt der Landkarte sich die Energieströme zwischen Batterie und Verbrennungsmotor am Bildschirm anzusehen und merkt sofort wie und wo man Treibstoff sparend fahren kann.

toyota prius plus 2012 interior tme 010 prev tcm303 1121843 Der neue Toyota Prius+ im Test

© Toyota

Man kann im Prius+ zwischen drei Fahrmodi wählen und zwar zwischen EV Modus (rein elektrisch bis zu 2 km und max 50 km/h), dem Eco Modus ( erste Wahl für tägliche Fahrten, verzögerter Gasannahme und sehr ökonomisch) und dem Power Modus (schöpft die volle Leistung aus, für Autobahnen und immer wenn man Power braucht). Alles funktioniert sehr reibungslos und natürlich an der Ampel ist Stille und erst beim losfahren folgt Hybridantrieb und dann der Verbrennungsmotor.

So ergeben sich bei einer Systemleistung von insgesamt 117 PS ordentliche Beschleunigungswerte (11,3 sec. und 165 Spitze) und bei rund 170 am Tacho (auf deutschen Autobahnen) endet die Höchstgeschwindigkeit.

Ein Wort zum Treibstoffverbrauch

Die EU-Normwerte sind innerorts 3,8, außerorts 4,2 und kombiniert 4,1 l/100 km. Soweit die Theorie, die Praxis zeigt, wer mehr in der Stadt fährt kommt durchaus  mit 5,6 L 100 km aus, lange und spritzige Autobahnetappen mit einem Schnitt um 130 km/h erfordern rund 6,9 l 100 km. Dies zeigt, dass der Hybridantrieb in der Stadt einige Vorteile hat, die er dann aber bei Autobahntempo leicht wieder verspielt. Im Schnitt ermittelten wir einen Durchschnittsverbrauch von 6,6 l 100 km.

toyota prius plus 2012 exterior tme 004 prev tcm303 1121819 Der neue Toyota Prius+ im Test

© Toyota

Die Ausstattung des Prius +

Mit an Board sind Elektronische Berganfahrhilfe, VSC elektronische Stabilisationskontrolle, Notbremssignal, Bremsassistent, Pre Crash Safety System (PCS), Adaptiver Tempomat, Antriebsschlupfregelung, Head up Display, Regensensor, Klimaautomatik, Zugangs- und Startsystem und Nebelscheinwerfer.

Drei Ausstattungslinien Busines, Comfort und Premium kann man ordern.

toyota prius plus 2012 exterior tme 005 prev tcm303 1121822 Der neue Toyota Prius+ im Test

Unser Fazit:

Sehr sparsamer Reise- und Familientauglicher Van, der viel Platz hat und sich angenehm und komfortabel fährt. Die Preise beginnen bei Euro 31.840,-

11 Der neue Toyota Prius+ im Test

Share