Flagge Österreich Flagge Österreich
Samstag, 23. September 2017
Besser Länger Leben » Auto » HONDA CR-V im Test

HONDA CR-V im Test

Wenn in Ihnen der Abenteurer steckt und Sie immer schon hoch oben sitzen wollten, Flexibilität und Freiheit schätzen, dann passt der CR-V. Erfahren Sie hier, wie er sich schlägt.

Die jüngsten Neuerungen, speziell vorne haben ihm gut getan. Der 2016 CR-V sieht kraftvoll aus, die dynamische Front verleiht ihm eine Präsenz, die durch den schwungvollen Kühlergrill und den schlanken Scheinwerfern noch verstärkt wird. Auch am Heck hat sich einiges getan, wie beispielsweise die Chromspange oder der Unterfahrschutz. Aber gerade soviel dass das bisherige Modell nicht wirklich alt aussieht – eine Freude für Besitzer der 2014/15er Modelle.

IMG 1962 HONDA CR V im Test

Mit einem Wort der CR-V ist weiterhin praktisch, wurde aber in vielen Details verbessert. Die Vorteile des CR-V liegen klar auf der Hand, bequemer Einstieg, sehr gute Rundumsicht nach allen Seiten, praktische Lademöglichkeit und als Draufgabe moderne Technik und viele Assistenzsysteme.

Ein Innenraum wie eine Burg

Innen zeigt sich der neue Honda ebenfalls aufgefrischt. Ideal vor dem Fahrer das Armaturenfeld mit Tacho, Drehzahl, Tank- und Temperaturanzeige, mittig das neue Audio- und Informationssystem Honda Connect, mit dem man mit Freunden in Kontakt bleiben kann oder seine Lieblingsmusik hören kann, aber auch navigieren mit Hilfe des Satellitennavigationssystem von Garmin kann. Der Startbildschirm kann sogar personalisiert werden. Das Honda Connect bietet sogar während der Fahrt durch den mobilen Wi-Fi Router eine Verbindung. Honda bietet 5 Jahre lang kostenlos Kartenaktualisierungen an.

IMG 1957 HONDA CR V im Test

Darunter befindet sich die Klima/Lüftung/Heizungseinstellung. Die gesamte Armaturenlandschaft läuft mittig zu und zeigt mit der Chromspange einen gelungenen Schwung. Das Multifunktionslenkrad lässt sich vielfältig ideal positionieren und ist mit den wesentlichen Bedientasten ausgestattet. Der Automatikwählhebel ragt direkt aus dem Armaturenbrett heraus und liegt gut zur Hand.

Die Sitze sind auch auf Langstrecken sehr bequem. Sowohl vorne wie hinten herrschen gute Raum- und Platzverhältnisse. Hier reisen 4 Personen samt Gepäck sehr bequem und entspannt. Annehmlichkeiten wie Sitzheizung, Fahrersitz mit Memory-Funktion und individuell programmierbare Sitzpositionen tragen weiter zum gelungen Komfort bei.

Neben dem großzügigen Raumangebot (Kofferraumvolumen 589 l, mit umgelegten Rücksitzen bis zu 1.669 l) überzeugt der CR-V mit seiner Flexibilität. Die innovativen 60:40 „Easy-fold-down“ Rücksitze tragen dazu bei, dass jede Herausforderung gemeistert wird. Sei es Omas Kasten, Skier oder ein Mountain Bike. Alles lässt sich mit etwas Planung gut verstauen.

Moderne Motorentechnologie bietet maximale Effizienz

Wir fuhren den neuen 1,6 i-DTEC Motor mit Allradantrieb und 9 Stufen Automatik, der 160 PS und ein Drehmoment von 350 Nm leistet. Überrascht waren wir vom niedrigen Treibstoffverbrauch, angegeben ist der CR-V lt. EU Norm in der Automatikversion mit 5,3 L (kombiniert) auf 100 km. Im Testverbrauch erreichten wir diesen Wert nicht ganz, aber 7,2 l auf 100 km ist gemessen an Gewicht, Fahrleistungen, Allrad und Automatik ebenfalls ein respektabler Wert.

Der elektronisch zuschaltende Allradantrieb schaltet unbemerkt bei widerlichen Fahrbahnbedingungen oder Traktionsverlust bei nasser, vereister oder glatter Straße zu. Dabei überwacht die neue verbesserte Technik ständig den Zustand der Straßenoberfläche. Diese Technik spart offensichtlich Treibstoff und bringt zusätzlich Sicherheit. Die 9 Gang Automatik verrichtet ohne großes Aufheben ihren Dienst, man fährt immer mit der richtigen Übersetzung und jedwede Beschleunigung wird spontan umgesetzt und dies sehr effizient.

IMG 1958 HONDA CR V im Test

Übrigens effizient, wer es besonders sparsam liebt, kann beim Fahren die grüne ECON Taste drücken und damit aktiviert man eine größtmögliche Kraftstoffeffizienz durch eine Anpassung der Kraftübertragung, der Klimaanlage und des Tempomates und spart damit zusätzlich Kraftstoff.

Zahlreiche Assistenzsysteme erleichtern das Fahren und sorgen für Komfort

Sei es die Elektronische Servolenkung, die Bergabfahrhilfe, das Aktive Kurvenlicht, das Elektronische Stabilitätsprogramm, der Tote Winke Assistent, die Verkehrszeichenerkennung, der Spurhalteassistent, das Präventives Fahrassistent System oder der Fernlichtassistent, das Kollisionswarnsystem, alles ist sehr logisch aufgebaut und hilfreich wenn nötig.

IMG 1959 HONDA CR V im Test

Während unserer Testfahrt fühlten wir uns sehr gut aufgehoben, schätzten den Komfort, das ruhige Dahingleiten, den niedrigen Verbrauch und das Platzangebot. Man spult Kilometer um Kilometer ab, völlig unaufgeregt, der Honda CR-V trägt zur Entschleunigung bei – fast ideal bei den heutigen Verkehrsbedingungen.

Unser Fazit:

Menschen, die Langlebigkeit, Zuverlässigkeit, Platz, Sicherheit mit guten Fahreigenschaften bei schlechten Bedingungen suchen und trotzdem nicht über Gebühr Geld ausgeben wollen sind beim CR-V gut aufgehoben. Die Preise starten bei 27.325,– (Testwagen 45.990,–).

Share