Flagge Österreich Flagge Österreich
Samstag, 25. November 2017
Besser Länger Leben » Auto » Im Test der Infiniti EX 30d

Im Test der Infiniti EX 30d

P10106231 Im Test der Infiniti EX 30dNissans Premiummarke Infiniti überrascht in vielerlei Hinsicht – nun auch verstärkt in Europa.

Während beispielsweise Infiniti in den USA eine fixe Größe bei den Zulassungen ist, findet man Infiniti im täglichen Straßenverkehr in Österreich noch relativ selten. Damit hat uns der Infiniti im Test überrascht , dabei liegt er in Augenhöhe mit den deutschen Premium SUVs.

Der erste Blick

Von allen Seiten findet man den Infiniti EX 30d als sportliches kompaktes SUV, vorne ein moderner Auftritt mit dem typischen Infiniti Kühlergrill, glasklaren Scheinwerfer die bis in die Kotflügel reichen. Die nach hinten abfallende Linie endet in einem dynamischen Heck mit der obligaten Heckklappe die weit nach unten reicht.

Mit seinen überschaubaren Außenabmessungen von 4,64 m Länge, 1,80 m Breite und 1,60 m Höhe gehört der EX 30d eher zu den kompakteren SUVs, was ja bei der heutigen Verkehrsdichte kein Nachteil ist. Natürlich muss man bei der Zuladung auf Grund der Coupeartigen Karosserieform Abstriche machen, aber 340 l Kofferraumvolumen sind es allemal, die erweiterbar bis 1.175 l sind.

Wie zeigt sich der EX 30d innen?

P1010618 Im Test der Infiniti EX 30d

Unser erste Eindruck: Feine Ledersitze, die langstreckentauglich sind, ein mächtige Mittelkonsole mit seiner super Armlehne mit allerlei Staufächern. Armaturen mit Optitronlicht, ein griffiges Lederlenkrad mit den wichtigsten Bedientasten, mittig Radio, Klime und Navi. Alles sehr kompakt, insgesamt sehr platzschonend gebaut, ohne eng zu wirken, aber natürlich die Innenbreite von rund 1,54 m ist präsent. Eine 7-Gangautomatik gehört zum Serienumfang.

Auch hinten finden 2 Erwachsene ordentlich Platz, wenn auch nicht üppig dimensioniert, so doch ohne sich beengt zu fühlen.

Hier ein kurzer Auszug der im Testwagen (EX 30d GT Premium) inkludierten Serienausstattung, die  wahrlich mehr bietet als so mancher deutscher Premium SUV:

Aktive Kopfstützen, Intelligente Geschwindigkeitsregelung (ICC), Auffahrwarnsystem (IBA), Spurverlassenswarner (LDW), Toter Winkel Warnsystem (BSW), Xenon Scheinwerfer mit adaptiven Kurvenlicht (AFS), Automatischer NIveauregelung, Scratch Shield Kratschutz Lack (angeblich beseitigt eine feine Lackschicht automatisch und selbständig leichte Kratzspuren),Key mit Smart Access Funktion mit Heckklappenentriegelung, Connectiviti System mit Navi, Festplatte und Rückfahrkamera, elektrisches Schiebedach, BOSE Soundsystem mit 11 Lautsprechern, 8- fach einstellbare elektr. Vordersitze u.v.a.

P10106211 Im Test der Infiniti EX 30d

Der EX 30d auf unserer Testfahrt

Erstaunlich leichtfüßig bewegt man den EX 30 d durch die Stadt, auch wenn weder vorne noch hinten die Ausmaße einsehbar sind, aber das kennt man ja inzwischen von den meisten Autos. Die feine Automatik sucht sich immer den passenden Anschluss und wenn man es eiliger hat, dann drückt man nach links und schon ist alles sportlich abgestimmt. Vielleicht etwas zu hektisch schaltet dann die Automatik und dreht für unser Gefühl zu lange die Gänge aus, aber es reicht im Alltag die Normalstellung. Jeder Gaspedalbewegung wird in flottes vorwärtskommen quittiert, wir reden hier von 238 PS/175 kW.

Nun steuern wir die Autobahn an und fühlen uns so überlegen, jeder Überholvorgang ist in Kürze erledigt, man hat ein großes Sicherheitspotenzial, das beruhigt auch wenn man es nicht immer braucht. Schon interessant, dass PS starke Autos in gewisser Weise beruhigend wirken, so nach dem Motto „Ich muss es nicht beweisen, wenn ich wollte, könnte ich“.

Tolle Straßenlage, die Lenkung gehört zu den feinsten , so ist man auf Landstrassen und auch Autobahnen sicher und gut aufgehoben. Aber am meisten macht es Spaß die Gelassenheit, der niedrige Geräuschpegel, die enorme Überholbeschleunigung als Sicherheitsreserve und die Fahrsicherheit – Dank der vielen Assistenzsysteme zu genießen.

P1010625 Im Test der Infiniti EX 30d

Unser Fazit:

Ein Premiumauto der Extraklasse, eine seltene (noch) Erscheinung im Straßenbild, ein Auto für Individualisten, die ein schickes Auto mitgenügend Power (0-100 km/H 7,9 sec, Spitze 221 km/h), kompakten Ausmaßen und dennoch ordentlichen Verbrauchswerten (Normangabe 8,5 L/100 km, Praxiswert dann zwischen 9,4 und 10,0 l Diesel/100 km) suchen und sich immer schon ärgerten über die unverschämten Aufpreislisten der deutschen Premiummarken, die ebenbürtig ausgestattet zumindest ca 20.000,- mehr kosten. Allerdings kostet der Infiniti EX 30d auch schon ab 54.500,- (Testwagenpreis EX 30d GT Premium 65.825,-)

2 Im Test der Infiniti EX 30d

Share