Flagge Österreich Flagge Österreich
Freitag, 24. November 2017
Besser Länger Leben » Auto » Im Test der OPEL Zafira Tourer

Im Test der OPEL Zafira Tourer

Ein bequemer Kompaktvan mit bis zu 7 Sitzen.

P1010980 Im Test der OPEL Zafira Tourer

Der Zafira Tourer bietet ein modernes repräsentatives Design, einen hohen Alltagsnutzen und zeitgemäße Wirtschaftlichkeit. Ein Hingucker ist die Panoramawindschutzscheibe, die weit in den Dachhimmel reicht und so Luftigkeit vermittelt und zugleich jede noch so hohe Ampel zeigt. Mittels Jalousie kann man die Windschutzscheibe bis zur Normalgröße abdunkeln.

Die markante Front wird bestimmt von der schwungvollen Bumeranggrafik der Leuchteinheiten, die von den Hauptscheinwerfern bis zu den Nebellampen reicht. Zusammen mit der Opel-typischen Bügelfalte auf der Motorhaube sowie dem trapezförmigen Grill entsteht ein dynamischer, progressiver Look. Die pfeilförmigen Tagfahrleuchten sind wie bei anderen Opel-Modellen oben in die Leuchteinheit integriert.

Seitlich und hinten zeigt sich der Zafira Tourer ebenso modern, sportlich elegant und streckt sich seitlich ansteigend bis zum Heck, wo sich eine große Heckklappe befindet, die das beladen erleichtert.

Der Zafira streckt sich bis 4,65 Meter und ist damit als kompakt zu bezeichnen, sowohl beim einparken, rangieren und in engen Gassen mit seiner Maximal Breite von 1,92 Meter.

Was bietet der Zafira Tourer innen?

P1010975 Im Test der OPEL Zafira Tourer

Maximale Flexibilität ohne Sitzausbau stand im Vordergrund bei der Entwicklung des neuen Zafira Tourer. Die Opel-Ingenieure haben das intelligente Flex7-Sitzkonzept nochmals erheblich weiterentwickelt. Während sich die dritte Reihe weiterhin komplett im Boden des Kofferraums versenken lässt, konzipierten sie die zweite Sitzreihe vollständig neu. Statt einer Sitzbank befinden sich hier nun serienmäßig drei Einzelsitze, die sich flach umlegen lassen und somit eine ebene Ladefläche bilden.

Die drei Sitze können unabhängig voneinander 210 Millimeter in Längsrichtung verschoben werden.

Mit dem einzigartigen „Lounge-Sitzsystem“ genießen die Passagiere in der zweiten Reihe großzügige Platzverhältnisse. Die Passagiere profitieren von einem Maximum an Platz und Ergonomie.

Auch vorne finden sich bequeme Sitze die sogar mit dem Gütesiegel  AGR ausgezeichnet wurden, der Fahrer blickt auf eine ansprechende Armaturenlandschaft mit Tacho, Drehzahlmesser  und mittig auf eine nach unten verlaufende Mittelkonsole mit einer großen Anzahl an Bedientasten, die zwischen den Sitzen mit einer Art Aluschiene ihren Abschluss findet. Gut im Augenwinkel liegt das relativ einfach zu bedienende Navigationssystem. Speziell in der Ausstattungslinie „Cosmo“ und der Innenraumfarbe Choccachino (helleres Mittelbraun) entsteht ein sehr wohnlicher Innenraum.

P1010977 Im Test der OPEL Zafira Tourer

Mit dem Zafira Tourer unterwegs

Sehr geschmeidig und komfortabel gleitet der Tourer ohne zu weich zu sein, die Lenkung unterstützt den Fahrer sehr und alles läuft sehr unspektakulär ab. Meist ist man flotter unterwegs als man denkt, wobei der Zafira Tourer eine große Anzahl an elektronischen Helfern mit an Board hat, die das tägliche Leben angenehmer machen.

Hier ein kleiner Auszug davon.

-       Bi Xenonlicht inkl. Adaptiven Fernlicht und variabler Lichtverteilung

-       Frontkamera vorne und hinten, Abstandradar, Frontkollisionswarner,

-       Verkehrsschild- und SpurhalteassistenzFlexRice Premiumfahrwerk mit elektronischen Dämpferregelung mit 3 Modis (Standar, Tourer und Sport

-       Berganfahrassistent

-       Toterwinkelwarner

-       ABS und DSC

Zu den Stärken des Zafira Tourer gehören das großzügige Kabinenlayout und das flexible Sitzkonzept. Auch das Gepäckraumvolumen als Fünfsitzer mit 710 Liter ist für Urlaubfahrten bestens gerüstet. Durch das Umklappen der zweiten Sitzreihe ergibt sich ein maximales Ladevolumen von 1.860 Litern.

Darüber hinaus glänzt der Zafira Tourer mit zahlreichen Ablagemöglichkeiten inklusive der multifunktionalen FlexRail Mittelkonsole.

P1010981 Im Test der OPEL Zafira Tourer

Wir fuhren den verbrauchsarmes ecoFLEX-Modell mit 2.0 CDTI-Common-Rail-Turbodiesel und serienmäßiger Start/Stop-Technologie mit 122 KW/165 PS der lediglich 5,6 L 100 km verbraucht und 119 g/km CO2 ausstößt (Normangabe). In der Testpraxis kamen wir auf 6,7 l auf 100 km – was in Anbetracht von 1.733 Kg und 165 PS toll ist.

Unser Fazit:

Kompakter, sparsamer und idealer Kompaktvan für die Großfamilie, Durchdachte und flexible Sitzlösung im Innenraum. Tadellos ausgestattet, prima Fahrwerk mit Preisen ab 24.630,- (Ausstattung Cosmo ab 30.490,-)

11 Im Test der OPEL Zafira Tourer

Share