Flagge Österreich Flagge Österreich
Dienstag, 26. September 2017
Besser Länger Leben » Auto » Kurztest Infiniti QX30 2.2 d AWD

Kurztest Infiniti QX30 2.2 d AWD

Nissan Premium-Marke Infiniti stellt den ersten Kompakt-SUV vor. Was er kann erfahren Sie hier.

q30 fahrend1 Kurztest Infiniti QX30 2.2 d AWD

Der QX30 ist das erste in Europa produzierte Fahrzeug in dieser Klasse von Infiniti und man nahm Anleihe bei der Mercedes A Klasse – jedoch verstand es Infiniti gekonnt seine eigene Linie zu finden. Mit einem neuen Produktionsprozess wird die Premium-Qualität ebenso sichergestellt. Der QX30 ist ein Fahrzeug im Kompakt-SUV-Segment für Individualisten – denn selten trifft man in Österreich auf seinesgleichen.

Die dynamische Formgebung zeigt sich in der Front mit dem Doppelbodengrill, der strukturierten Motorhaube, den ausdrucksstarken Konturen der Seitenlinie und einem futuristisch anmutenden Heck. Dazu kommt eine charakteristische Bogenform der C-Säule, die einen neuen Designansatz und damit einen neuen Weg für Premium-Automobile einschlägt. Kurze Überhänge vorn und hinten in Kombination mit dem flachen, nach hinten sich verjüngenden Dach, ergeben eine coupé-hafte Linienführung mit einer zugleich erhöhten, dynamischen Gesamterscheinung. Die in Aluminiumoptik ausgeführte Heckschürze umrahmt die rechteckigen Doppelrohr-Auspuffblenden. Große 19-Zoll-Alu-Räder komplettieren das Erscheinungsbild des QX30.

Wie schaut es im Innenraum aus?

q30 innen1 Kurztest Infiniti QX30 2.2 d AWD

Im Interieur setzt sich der eigene, mutige Gestaltungsansatz von Infinit für den QX30 fort. Schön gestaltete, asymmetrische Oberflächen mit gewellter Formgebung und dynamischen Linien entwickeln sich scheinbar auseinander und verlaufen vom Fahrer weg. Der innovative Einsatz von qualitätsvollen und haptischen Materialien schafft einen modernen und luxuriösen Fahrgastraum – speziell mit den optionalen Ledergestühl in dunkelbraun Namens Cate Teal Leder. Das sportliche Design hat keine negativen Auswirkungen auf das Raumangebot im Inneren oder die Funktionalität. Man muss sich natürlich im Klaren sein, hier handelt es sich um ein Kompakt-SUV, aber mit einem Laderaumvolumen von 430 l reist man auch zu zweit oder zu dritt mit einigem Gepäck ordentlich. Ein Gefühl der Sicherheit bietet die erhöhte Sitzposition. Die gut ausgeformten Sitze mit effektiver Rückenunterstützung und große Kopffreiheit vermitteln den Eindruck und sowohl Fahrer wie die Passagiere fühlen sich wohl.

q30 displ Kurztest Infiniti QX30 2.2 d AWD

Im Unterschied zum A Klasse von Mercedes wo der Automatikschalthebel oben beim Lenkrad sitzt, bleibt der QX30 bei der konventionellen Variante im Mitteltunnel, schaut dafür aber auch sportlicher aus. Armaturen und Bedientasten liegen gut zur Hand, doch – wenn man Kritik sucht – die Ziffern und Zahlen auf den Bedientasten, speziell bei Heizung/Lüftung/Radio sind für ältere Menschen die eine Lesebrille benötigen zu klein.

Der Kofferraum lässt sich dank der breiten, quadratischen Öffnung im Heck gut beladen. Die im Verhältnis 60 : 40 geteilt umklappbaren Rücksitze, schaffen bei umgelegten Rücksitzen zusätzlichen Platz für größeres Ladegut.

Eine Motorvariante die reicht völlig aus

Der QX30 4WAD ist ausschließlich mit dem 2.2-Liter-Dieselmotor mit 4 Zylindern (Hubraum: 2.143 ccm) in Reihe mit einer Leistung von 170 PS (125 kW) sowie Doppelkupplungs-Getriebe ausgestattet. Die sportliche Beschleunigung von 0 auf 100 wird int in 8,5 sec erledigt. Die Höchstgeschwindigkeit beträgt 215 km/h. Der Verbrauch ist mit 4,9 Liter (In unserem Test: 6,1 Liter) angegeben. Die CO2-Emission liegt laut Hersteller bei 129 g/km.

Wie fährt sich der Infiniti QX30 ?

q30 hinten Kurztest Infiniti QX30 2.2 d AWD

Mit seinem gutem Drehmoment (350 Nm bei 1400 – 3400 U/min) sorgt der QX30 bereits im unteren Drehzahlbereich für optimalen Vortrieb und schiebt den 1,6 Tonnen schweren Wagen ordentlich nach vorne. Dabei fällt auf, dass das Geräusch-Niveau sehr niedrig ist. Verantwortlich dafür sind verschiedene geräuschdämmende Maßnahmen wie besondere Materialien und besonderer Schallschutz bzw. Isolationsschichten und akustischen Barrieren z.B. an der Windschutzscheibe.

In der Fahrpraxis bietet der QX30 eine ideale Balance zwischen Komfort und Fahrspaß. Dabei spielt die exzellente elektronische Servolenkung eine besondere Rolle. Gemeinsam mit dem gut abgestimmten Fahrwerk ermöglicht der QX30 in jeder Lage ein gutes kontrollierbares Fahrverhalten mit direkter Rückmeldung bei jeder Geschwindigkeit. Das gilt für Fahrten in der Stadt, wo die kompakten Maße zur Einschätzung von Distanzen hilfreich sind und der Wendekreis der die Agilität des Fahrzeuges definiert.

q30 1 Kurztest Infiniti QX30 2.2 d AWD

Auch auf der Landstraße und Autobahn macht der QX30 eine gute Figur, da Fahrwerk und Federung in Zusammenhang mit dem langen Radstand einen sehr guten Fahrkomfort bieten und ein entsprechendes Handling ermöglichen. Wegen der erhöhten Sitzposition ist die Übersicht gut, lediglich die kleine Heckscheibe schränkt die Sicht nach hinten etwas ein. Der automatische Gangwechsel erfolgt mit dem Siebengang-Doppel-Kupplungs-Getriebe geschmeidig und übergangslos. Die innen belüfteten Scheibenbremsen mit Notbremsassistenten packen kräftig zu, sodass das Fahrzeug in kürzester Zeit zum Stehen kommt.

Unser Fazit

Der Infiniti QX30 AWD mit dem 2.2 Liter Dieselmotor ist zusammen mit den vielen Möglichkeiten der Ausstattungen  sowie den Assistenz- und Sicherheits-Systemen ein Fahrzeug, das in der Kompakt-Klasse durchaus einen Premiumanspruch besitzt. Die intuitiven Technologien verbessern das Fahrerlebnis und sorgen für maximale Sicherheit. Fahrdynamisch, sicher, praktisch und verbrauchsgünstig mit einer Infiniti-typischen Eleganz, sportlich mit Fahrspaß und einem ausgereiften Infotainment, begeistert er auch junggebliebene Senioren. Lediglich beim „Premiumpreis“ werden manche Kunden „schlucken“. Die Verkaufspreise starten bei EUR 40.788,- (Testwagen: 51.857,-) zwar nicht ganz billig aber doch gerechtfertigt.

Hier die wichtigsten technischen Daten:

Länge:               4.425 mm

Breite:               2.083 mm (mit Spiegeln)

Höhe  :               1.475 mm

Radstand :        2.700 mm

Wendekreis :   11,37 m

Leergewicht:    1.610 kg

Share