Flagge Österreich Flagge Österreich
Sonntag, 19. November 2017
Besser Länger Leben » Auto » Toyota RAV4 2.2 D-4D Allrad im Test

Toyota RAV4 2.2 D-4D Allrad im Test

Der Neue, bereits in der 4. Generation steht bereit.

P1030290 Toyota RAV4 2.2 D 4D Allrad  im Test

Toyota hat sein SUV Erfolgsmodell völlig neu überarbeitet. Mit einer zeitlosen und modernen Optik verbindet der Toyota RAV4 stilvolle und charakteristische Elemente. Die Kombination aus Kanten und Ecken, zeigen einen kraftvollen und dynamischen Charakter. So sind die Karosserie-Eckbereiche vorn und hinten günstig angeschnitten (kurze Überhänge) und die Außenspiegel aerodynamisch optimiert.

Die Fronthaube schiebt sich spitz nach vorne und eine in der Mitte des Kühlergrills horizontal geführte Querspange reicht bis in die Scheinwerfer und hebt so visuell die Breite des Fahrzeugs hervor. Die Seitenansicht wird durch eine kräftige, nach oben ansteigende Schulterlinie geprägt. Die schwarze B- und C-Säule betonen die verlängerte Glasfront und den geräumigen Innenraum.

Im Anschluss an die hohe Schulterlinie werden am Heck die Rückleuchten im neuen Design deutlich, die um die Fahrzeugflanken herumgezogen wurden und mit einem markanten Akzent den unteren Abschluss der Heckscheibe bilden.

P1030292 Toyota RAV4 2.2 D 4D Allrad  im Test

Die mit einem Spoiler ausgestattete Heckklappe lässt sich nun nach oben öffnen und der Kofferraum bietet ohne umgeklappten Rücksitzen 647 dm3 (inkl. Bodenfach), mit umgeklappten Rücksitzen bis zu 1.848 dm3 an. Auf das bisher angebrachte Ersatzrad an der Hecktür wurde aus designtechnischen Gründen verzichtet.

Ein Innenraum direkt vom Designer

Im Inneren zeigt der neu RAV4 seine wahre Größe, insgesamt ergibt das ein größeres Raumvolumen – hier spürt man die paar Zentimeter in der Breite und der Länge. Der für Senioren ergonomisch ideale, weil höhere Einstieg lässt den Fahrer problemlos im fahrerorientierten Cockpit Platz nehmen. Man wird von einem angenehmen Raumgefühl empfangen und ist von hochwertigen Materialien und weichen Oberflächen umgeben. Dazu passt die sehr gute Rundumsicht durch die erhöhte Sitzposition und die großen Fensterflächen.

Die Bedienerelemente befinden sich für den Fahrer in optimaler Reichweite. Das bezieht sich auch auf die Multifunktions-Tasten im horizontal-, vertikalverstellbaren Lederlenkrad, die Bedienschalter in den Türen sowie die Tasten und Schalter in der Mittelkonsole für Navi, Klimaanlage, Audio-CD und MP-3. Einzige Kritik: Manche Tasten sind bei Toyota befinden sich noch immer teils vom Lenkrad links unter dem Armaturenträger positioniert. Aber dies fällt einem nur auf, wenn man von einem anderen Auto umsteigt und nach einiger Zeit hat man sich daran gewöhnt.

P1030294 Toyota RAV4 2.2 D 4D Allrad  im Test

Der RAV4 hat kompakte Abmessungen mit einer Länge von  4.570 mm und Breite von 1.845 mm die Höhe 1.660 mm und zeichnet sich durch eine hohe Wendigkeit und enorme Alltagstauglichkeit aus (Wendekreis: 10,6 m).

Durch den um 100 mm gewachsenen Radstand (2.660 mm) ist jetzt deutlich mehr Platz im Innenraum. Die Rücksitze sind im Verhältnis 60 : 40 umklappbar und bilden dann eine nahezu ebene Ladefläche von bis zu 1.848 dm3 Kofferraum-Volumen insgesamt. Mit der nur 65 cm niedrigen Ladekante verfügt der RAV4 über eine der niedrigsten in seinem Segment und mit 1.158 mm Breite eine der breitesten Laderaum-Öffnungen., ideal zum Einladen von sperrigen Gütern

Der 2,2 l Diesel Motor erscheint als ideale Kombination

Wir testeten den Toyota RAV4 mit dem Reihen-Vierzylinder 2.2 D-4D Liter Diesel-Motor (2.231 ccm Hubraum), Allrad und 6-Gang-Schaltgetriebe . Der Motor leistet 150 PS (110 kW). Die Beschleunigung von 0 auf 100 erfolgt in 9,6 sec. Die Höchstgeschwindigkeit beträgt 190 km/h. Die CO2-Emission sind mit 147 g/km angegeben. Der durchschnittliche Verbrauch beträgt 5,6 Liter (Test: 7,4 Liter).

Wie fährt sich der neue RAV4 von Toyota?

P1030291 Toyota RAV4 2.2 D 4D Allrad  im Test

Er fährt sich stabil und ausgewogen, eher fast auf der sportlichen Seite ohne jedoch zu hart zu wirken und bietet dabei einen sehr hohen Fahrkomfort, ein angenehmes Fahrverhalten und eine überraschende Wendigkeit. In schnellen Kurven wirkt er etwas behäbiger, ansonsten kann man durchaus souverän und komfortabel cruisen. Die Lenkung reagiert präzise und gibt gute Rückmeldung beim Einlenken. Der Geradeauslauf mit der elektrischen Servolenkung ist sehr gut, wobei das allgemeine Lenkgefühl (Lenkkräfte) durchaus etwas straffer ausgelegt werden könnte.

Das Geräuschniveau von Motor, Fahrtwind und Reifen ist sehr niedrig und auf eine gute Dämmung zurückzuführen. Die Bremsleistung ist gut aber sehr empfindlich, obwohl eine elektronische Bremskraftverteilung (EBD) eingreift und das ABS bei Vollbremsung lenkbar bleibt und ein blockieren der Räder verhindert. Man empfindet – speziell anfangs – die Bremswirkung zu plötzlich und muss mit dem Bremspedal wieder etwas nachlassen. Auf der Autobahn und bei höheren Geschwindigkeiten macht der RAV4 eine gute Figur, hält sicher die Spur und lässt sich auch von Seitenwinden nicht leicht ablenken.

P1030293 Toyota RAV4 2.2 D 4D Allrad  im Test

Beeindruckend ist immer wieder wie einem Toyota Langlebigkeit, Unverwüstlichkeit und Zuverlässigkeit vorspielt. Die jährliche Pannenstatistik von Toyota bestätigen dies immer aufs Neue. Das sind auch vermutlich die entscheidenden Argumente der Käufer über 50.

Unser Fazit

Der RAV4 ist kein Leistungssportler, er ist ein Allrounder. Komfortabel, stabil, Lastesel, Freizeit- und Urlaubsmobil. Man kann mit ihm aber auch Repräsentieren. Er ist für alle Gelegenheiten und Herausforderungen gewappnet. Der hohe Einstieg, die große Kopffreiheit vorne und hinten, die gute Übersicht, die Wendigkeit, die praktische Beladungsmöglichkeit und das unschlagbare Kofferraum-Volumen sind die interessanten Entscheidungs-Faktoren für Senioren. Auch die gute Sicherheits-Ausstattung, die verschiedenen Garantien geben ein gutes Bild ab. Preise ab ab 31.849,07,– EUR  (Testwagenpreis mit Executive Ausstattung EUR 38.777,10 zu erwerben.

17 Toyota RAV4 2.2 D 4D Allrad  im Test

Share