Flagge Österreich Flagge Österreich
Dienstag, 26. September 2017
Besser Länger Leben » Buchtipp » Ernährungsratgeber Histamin-Intoleranz

Ernährungsratgeber Histamin-Intoleranz

A2 Ernährungsratgeber  Histamin IntoleranzGenießen erlaubt!

Sven-David Müller·• Christiane Weißenberger

2014. 136 Seiten, 60 Farbfotos

15,5 x 21,0 cm, Broschur

ISBN 978-3-89993-853-1

Preis: € 19,99 [D] / € 20,60 [A]

Dieses Buch ist auch als E-Book erhältlich.

Histamin-Intoleranz kann sich durch zahlreiche Beschwerden wie Magenschmerzen,

Hautirritationen, Kopfschmerzen, Schwindelgefühl und Atembeschwerden bemerkbar machen. Nach der Diagnose stellen sich Betroffene oft die Frage: Was kann ich überhaupt noch essen?

Denn Histamin kommt in ganz vielen alltäglichen Lebensmitteln vor, z. B. Tomaten, Hartkäse, Sauerkraut oder Wein.

Sven-David Müller und Christiane Weißenberger informieren mit ihrem „Ernährungsratgeber Histamin-Intoleranz“ Betroffene, worauf es beim Essen und Trinken jetzt ankommt. Viele praktische Tipps und die 80 leckeren Rezepte mit histaminarmen oder -freien Zutaten helfen die Ernährung umzustellen und regen zum kreativen Kochen an. So wird der Betroffene wieder beschwerdefrei.

Aus dem Inhalt:

Wichtig zu wissen – Was ist Histamin-Intoleranz?

Welche Lebensmittel sind bei Histamin-Intoleranz geeignet?

Leckere Rezepte für das Frühstück wie Mohnquark mit Apfelmus, Käse-Schinken-Rührei oder Mango-Lassi

Hauptgerichte und Beilagen wie Asiatische Brokkolisuppe, Lammfilet mit Knusperkartoffeln oder

Safrankartoffelpüree

Abendessen und herzhafte Zwischenmahlzeiten wie Kartoffel-Zucchini-Tortilla, Nudelsalat oder

Zaziki mit Gemüsesticks

Desserts wie Crème Caramel oder Vanillequark mit Kirschen und Baiser

Gebäck und Brot wie Scones oder Aprikosentarte

Share