Flagge Österreich Flagge Österreich
Sonntag, 17. Dezember 2017
Besser Länger Leben » Buchtipp » Unser Buchtipp: Guttenberg

Unser Buchtipp: Guttenberg

Thalia BlogDirk Stermann - 6 Österreicher unter den ersten 5Angela S. Choi - Hello Kitty muss sterbenKristin Cast, P.C. Cast - House of Night 04. UngezähmtJetzt Fan auf Facebook werden!

guttenberg Unser Buchtipp: Guttenbergvon Eckart Lohse, Markus Wehner
Thalia BlogDirk Stermann - 6 Österreicher unter den ersten 5Angela S. Choi - Hello Kitty muss sterbenKristin Cast, P.C. Cast - House of Night 04. UngezähmtJetzt Fan auf Facebook werden!

Biographie

  • Erschienen: 03.03.2011
  • Preis: EUR 20,60 versandkostenfrei Bestellen
  • EAN: 9783426275542
  • ISBN-10: 3-426-27554-6
  • Seitenzahl: 448
  • Stilrichtung: Biographie
  • Sprache(n): Deutsch
  • Erschienen bei: Droemer/Knaur

Das Buch zum Phänomen Guttenberg, das den Rücktritt verstehen lässt.

„Eine Karriere scheinbar aus dem Nichts. Der erste deutsche Spitzenpolitiker der Twitter- und Facebook-Generation. Diese sehr gut geschriebene, lesenswerte Biographie macht einen klüger, was das Rätsel Guttenberg betrifft.” Joschka Fischer

Aufstieg und Fall Karl-Theodor zu Guttenbergs sind beispiellos in der bundesdeutschen Politik. Gerade einmal zwei Jahre lang war er zunächst Wirtschafts-, dann Verteidigungsminister, war der mit Abstand beliebteste Politiker, war Shootingstar, Kanzlerkandidat der Herzen, und unglaubwürdiger Plagiator seiner Doktorarbeit. Er hat die Deutschen für Politik begeistert wie kein Zweiter – und lässt ein Land zurück, tief gespalten, konsterniert, erleichtert. Doch eine Frage eint es: Wer ist das? Wer ist dieser Karl-Theodor zu Guttenberg? Einzigartig im Aufstieg. Einzig im Fall.
Er schien alles zu haben, was ein Held braucht: Charisma, Stammbaum, Reichtum, eine schöne Frau und ein großes Amt. Seine Popularitätswerte übertrafen die der Kanzlerin bei weitem, viele sahen in ihm schon ihren Nachfolger. Aber war Karl-Theodor zu Guttenberg ein guter Politiker? Als Wirtschaftsminister ließ er markigen Worten, etwa in der Opel-Krise, keine Taten folgen. Kaum war er Verteidigungsminister, vollzog er in der Kundus-Affäre einen atemberaubenden Meinungswechsel. In der Affäre um seine Doktorarbeit wies er die Anschuldigungen zunächst als „abstrus“ zurück, um wenige Tage später „schwere Fehler“ einzugestehen und um Rücknahme des Titels zu bitten.
Eckart Lohse und Markus Wehner erzählen das private und politische Leben dieses Instinktpolitikers. Viele bislang unbekannte Rechercheergebnisse ermöglichen, ein wesentlich genaueres Bild von Herkunft, Charakter und politischem Handeln Guttenbergs zu zeichnen.

Share

Schreibe ein Kommentar