Flagge Österreich Flagge Österreich
Montag, 21. Mai 2018

Nahrungsergänzung sinnvoll oder nicht?

Nahrungsergänzung sinnvoll oder nicht?

Vitamine sind ein Wunder der Natur und gute Bausteine für unseren Körper. Vitamine ist notwendig, damit unser Körper richtig funktioniert. Wenn Sie gesund und fit bleiben wollen, müssen Sie auf eine ausreichende Vitaminzufuhr und Ernährung achten. Die zusätzliche Einnahme von Vitaminen und anderen Vitalstoffen garantiert, dass Sie optimal

Das macht Bluthochdruck so gefährlich

Das macht Bluthochdruck so gefährlich

Viele haben es, wenige bemerken es rechtzeitig: Bluthochdruck oder Hypertonie! Genau das macht Bluthochdruck so gefährlich. Laut einer Studie des Robert-Koch-Instituts leiden 44 % aller Frauen und 51 % aller Männer an dieser Krankheit. Die Schweizer Hormonexpertin Christine Rosa Thanner vom Zentrum für Vitalität und Hormon-Power® in Zürich

Herzkranke sollten schnell spazieren gehen

Herzkranke sollten schnell spazieren gehen

Spazieren: Herzkranke sollten sich sputen. Menschen mit Herzproblemen, die schnell zu Fuß unterwegs sind, müssen seltener und kürzer in Krankenhäusern behandelt werden. Das haben Forscher der Universität Ferrara in einer Studie mit über 1.000 herzkranken Probanden herausgefunden. Die sich über drei Jahre erstreckende Untersuchung

Männerbusen – von zu viel Bier und Hopfenhormon Östradiol

Männerbusen – von zu viel Bier und Hopfenhormon Östradiol

Männer sollten beim Bier aufpassen. Am 23. April feiert man den "Tag des Bieres". Über das jahrtausendealte Wundergetränk Bier ist schon viel geschrieben worden. Auf einen ganz besonderen Umstand lenkt nun die Schweizer Hormonkommissarin Christine Rosa Thanner die Aufmerksamkeit: "Männer, die viel Bier trinken, sollten einmal ihren

Forscher warnen: Nachtmenschen sterben früher

Forscher warnen: Nachtmenschen sterben früher

Zeitiges Aufstehen und zu wenig Schlaf sind gesundheitsschädlich. Abendmenschen sterben früher als Morgenmenschen und erkranken öfter an Diabetes, psychischen und neurologischen Leiden. Zu dem Ergebnis kommt eine Studie von Forschern der Northwestern University und der University of Surrey. Für die Erhebung wurden über 400.000 Personen im