Flagge Österreich Flagge Österreich
Mittwoch, 22. November 2017
Besser Länger Leben » Dies und Das » Brünn, die Opernmetropole Mährens

Brünn, die Opernmetropole Mährens

Sechs neue Erstaufführungen und 120 Vorstellungen erwarten Opernfans in der Saison 2017/2018 in der mährischen Metropole.

Das Nationaltheater Brünn bietet in der Saison 2017/2018 sechs Opernpremieren an. Hauptmotiv der neuen Aufführungen sind die zwischenmenschlichen Beziehungen und deren verschiedensten Abwandlungen. Sie überbrücken musikalisch alle Schlüsselepochen vom Klassizismus bis hin zu zeitgenössischen Werken. Das Repertoire wird insgesamt 21 Titel umfassen, wobei sich die Zuschauer ab August dieses Jahres bis zum Juli 2018 auf 120 Opernvorstellungen freuen dürfen.

Wegen der Sanierung des Janáček-Theaters, der größten Brünner Bühne, wird das Ensemble seine Aktivitäten intensiver im historischen Mahen-Theater gestalten, drei Operninszenierungen werden in den modernen Räumlichkeiten des Pavillons P auf dem Brünner Messegelände aufgeführt und nach dem Erfolg vom letzten Jahr werden die Zuschauer auch wieder zur Open-Air-Vorstellung auf dem Hof der Brünner Burg Spielberg eingeladen. Auch in der Saison 2017/2018 wird die Oper des Nationaltheaters Brünn den Semi-Stagione-Betrieb weiterführen, der den Künstlern eine tiefere Versenkung ermöglicht und somit auch gute Voraussetzungen für ein hohes künstlerisches Niveau schafft.

Die Oper des Nationaltheaters Brünn bekennt sich stolz zur Tradition der Aufführungen progressiver Opernwerke, die vor allem durch das Werk von Leoš Janáček repräsentiert sind, und bietet als erste Premiere das Werk des Komponisten Michal Nejtek nach dem Schauspiel von Jean-Luc Lagarce Die Regeln der Lebenskunst in der modernen Gesellschaft an. Diese Uraufführung wird das Nationaltheater Brünn im Reduta-Theater in musikalischer Einstudierung von Pavel Šnajdr und in Regie von Jiří Adámek am 15. September 2017 vorstellen. Das Musiktheater für Kammerorchester, vier Solisten und einen Schauspieler erläutert und kommentiert blumig eine Reihe von Verhaltensregeln in elementaren Lebenssituationen.

Tosca NdB Brünn, die Opernmetropole Mährens

Das Belcanto-Repertoire, für das die Brünner Oper ausgezeichnete Sänger hat, wird von der Oper Der Liebestrank von Gaetano Donizetti ergänzt. Die Erstaufführung ist für den 20. Oktober 2017 geplant. Die Oper wird musikalisch von Ondrej Olos einstudiert, mit der Regie beauftragte die künstlerische Leitung des Ensembles die Regisseurin Magdalena Švecová. In den Hauptrollen stellen sich in Alternationen Kateřina Kněžíková, Andrea Široká, Ondřej Koplík oder der spanische Sänger José Manuel vor. Nach Rossinis Barbier von Sevilla und dem Grafen Ory wird Der Liebestrank bereits der dritte Belcanto-Titel vor Verdi auf der Bühne des Mahen-Theaters sein.

Im Dezember, genauer am 16. 12. 2017, erklingt die Oper zum ersten Mal auch auf dem Brünner Messegelände. Der Chefdirigent des Orchesters des Nationaltheaters Brünn Marko Ivanović und der Operndirektor Jiří Heřman bereiten gemeinsam die große französische Oper Faust von Charles Gounod vor. Neben den ausgezeichneten heimischen Solisten  – u. a. Kateřina Kněžíková, Jana Šrejma Kačírková, David Nykl, Jan Šťáva oder Jiří Brückler stellen sich als Gäste auch der Italiener Luciano Mastro und der dänische Tenor Magnus Vigilius vor. Vigilius begeisterte das Brünner Publikum bereits durch seine Darstellung der Rolle von Boris in Janáčeks Katja Kabanowa. Die Orchesterprobe in den neuen Räumlichkeiten bestätigte bereits die hervorragenden akustischen Eigenschaften des Pavillons P, der zum Schauplatz der Erstaufführung und fünf Reprisen von Faust wird.

Der Pavillon ist Werk des Architekten Jaroslav Dokoupil und wurde nach seiner Fertigstellung im Jahr 2009 mit dem Preis Bauwerk des Jahres in der Kategorie Öffentliche Einrichtungen ausgezeichnet. Es fanden hier mehrere Pop-Konzerte statt und zum Komfort tragen auch eine sehr gute Erreichbarkeit mit dem öffentlichen sowie individuellen Verkehr, genügend Parkmöglichkeiten, eine ebenfalls in den Wintermonaten stabile Innentemperatur, Erfrischungsmöglichkeiten vor der Vorstellung und in der Pause und weitere mit dem Janáček-Theater vergleichbare Leistungen bei. Im Februar 2018 werden die Zuschauer auf dem Messegelände Brünn im Pavillon P auch die erfolgreichen Repertoire-Inszenierungen von Puccinis Opern Tosca und Turandot sehen können.

Unter den Erstaufführungen wird die Epoche der Romantik von Tchaikowskis vorletzter Oper Pique Dame nach dem Roman von Alexander Sergejewitsch Puschkin zum Libretto des Bruders des Komponisten Modest repräsentiert. Die musikalische Einstudierung der Oper wird Robert Kružík übernehmen, Regisseur der Inszenierung wird Martin Glaser sein. Die Erstaufführung ist für den 17. Februar 2018 im Mahen-Theater geplant. Mit der Pique Dame kehrt die russische Oper ins Repertoire des Brünner Theaters zurück.

Vor allem für Familien und Kinder ab vier Jahren bereitet die Oper des Nationaltheaters Brünn das Werk des zeitgenössischen tschechischen Komponisten Jiří Teml  nach dem beliebten Märchen Der gestiefelte Kater vor, und zwar unter dem Taktstock von Valerie Maťašová und der Regie des jungen Künstlers Marek Mokoš. Der gestiefelte Kater ist ideal zum ersten Kennenlernen mit der Opernwelt. Das einstündige Märchen wird auf der Bühne neben professionellen Solisten auch vom Kinderchor dargestellt. Die Erstaufführung findet am 23. März 2018 im Reduta-Theater statt.

Die letzte Opernpremiere des Nationaltheaters Brünn in der Saison 2017/2018 wird eine der meist aufgeführten Opern von Wolfgang Amadeus Mozart sein, Così fan tutte nach dem Libretto von Lorenzo da Ponte.  Es stellen sich hier die junge und mittlere Sängergeneration des Ensembles  vor: Pavla Vykopalová, Jana Šrejma Kačírková, Václava Krejčí Housková, Jana Hrochová, Tereza Merklová Kyzlinková, Marta Reichelová, Andrea Široká, Ondřej Koplík, Roman Hoza, Igor Loškár, Jiří Sulženko und Jan Šťáva. Musikalisch einstudiert wird die Oper von Jakub Klecker, mit der Regie wurde von der künstlerischen Leitung des Ensembles die bisher vor allem als Schauspielregisseurin tätige, erst 33-jährige Anna Petrželková beauftragt. Die Erstaufführung der Oper Così fan tutte findet im Mahen-Theater am 28. Mai 2018 statt.

Ausschnitte aus den vorbereiteten Opern erklingen Open-Air beim Eröffnungskonzert am Mittwoch, dem 6. September 2017 auf dem Zelný trh in Brünn, und zwar in Darbietung der Solisten und des Orchesters der Oper des Nationaltheaters Brünn unter dem Taktstock des Chefdirigenten Marko Ivanović. Die Bewohner sowie die Besucher der mährischen Metropole werden somit auf einem der schönsten historischen Brünner Stadtplätze die Möglichkeit haben, Werke im Freien zu hören, die für die Bühnenaufführung vorbereitet werden.

Das erwartete Programm des Festivals Janáček Brno, das vom

23. November bis zum 8. Dezember 2018 stattfindet, wird das Nationaltheater Brünn zwölf Monate vor der Veranstaltung veröffentlichen. Bei dieser Gelegenheit wird es drei Herbstkonzerte in Form einer Programmvorschau veranstalten. In der Villa Tugendhat erklingen am 30. Oktober 2017 in Darbietung des Bennewitz Quartetts zwei Streichquartette – von Bedřich Smetana und von Leoš Janáček. Am 24. November 2017 werden es die Kantaten Amarus und Glagolitische Messe von Leoš Janáček sein. Und schließlich wird in der Villa Löw-Beer am 8. Dezember 2017 ein Rezital der Sopranistin Simona Šaturová und des Pianisten Martin Kasík mit einem Repertoire von Leoš Janáček, Pavel Haas und Vítězslava Kaprálová stattfinden.

Im Repertoire der Oper des Nationaltheaters Brünn bleiben die Werke tschechischer Autoren: Der Kuss (Bedřich Smetana), Die Teufelskäthe (Antonín Dvořák), Jenůfa (Leoš Janáček). Weitere Werke kehren wegen der Sanierung des Janáček-Theaters erst in der Saison 2018/2019 wieder zurück. Das internationale Repertoire wird in der Saison  2017/2018 u. a. durch die bereits erwähnten Opern Tosca und Turandot (Puccini), ferner La Gioconda (Ponchielli), Nabucco, La traviata (Verdi), Carmen (Bizet), Don Giovanni (Mozart), Der Barbier von Sevilla, Der Graf Ory (Rossini), aber auch durch die Operette Polenblut (Nedbal) oder die Oper des 21. Jahrhunderts Powder Her Face (Adès) repräsentiert.

In der kommenden Saison 2017/2018 reist die Oper des Nationaltheaters Brünn zu ihren Zuschauern zum Opera-Festival nach Prag, und zwar wird sie am 29. Dezember 2017 im Ständetheater die Inszenierung Der Graf Ory mit Petr Nekoranec in der Titerolle darbieten. Der Graf Ory ist für Nekoranec die erste Inszenierung auf tschechischen Bühnen nach seiner erfolgreichen Teilnahme an Programmen für junge Sänger an der Bayerischen Staatsoper in München und der Metropolitan Opera in New York. Die Oper des Nationaltheaters Brünn wurde ebenfalls als Gast zum Internationalen Opernfestival Smetanas Litomyšl eingeladen, und zwar mit den Opern Faust und Jenůfa gegen Ende Juni 2018.

Um dem Interesse des Publikums an der Oper auch in den Sommermonaten nachzukommen, wird die Oper des Nationaltheaters Brünn eine Reihe von Open-Air-Vorstellungen in der außergewöhnlichen Atmosphäre des Burghofs der Brünner Burg Spielberg aufführen .Ab Juni bis September dieses Jahres werden es die Opern La traviata, La Gioconda, Carmen, Nabucco und Tosca sein. Im Sommer 2018 wird das Angebot um Nedbals Polenblut und Mozarts Don Giovanni erweitert.

Die Oper des Nationaltheaters Brünn setzt ihr interaktives Programm für Opernfans sowie wissbegierige Zuschauer Ein Schritt hinter den Vorhang fort – mit dem Chefdirigenten Marko Ivanović, der Dramaturgin Patricie Částková, den Solisten, dem Chor und dem Orchester der Brünner Oper. Neben den Brünner Theatern wird die Oper mit dem Programm Ein Schritt hinter den Vorhang auch in die Städte und Gemeinden der Südmährischen Region reisen.

14 Brünn, die Opernmetropole MährensTicket-Vorverkauf:

Das Nationaltheater Brünn bietet aktuell Tickets zu allen Vorstellungen bis Juni 2018 an und das dynamische Verkaufssystem rechnet mit einem  Preisanstieg je mehr sich der Termin der Vorstellung nähert. Die rechtzeitige Reservierung und Erwerb von Eintrittskarten stellen eine erhebliche Einsparung dar.

Kontakte:

Marketing und PR der Oper des Nationaltheaters Brünn: Juraj Gerbery, gerbery@ndbrno.cz, +420 774 574 130

Sammelbestellungen von Tickets: Jolana Zajíčková, zajickova@ndbrno.cz, +420 542 158 236

Weitere Informationen über Brünn in Tschechien finden Sie unter www.czechtourism.com

Foto: © Národní divadlo Brno/Tosca

Share