Flagge Österreich Flagge Österreich
Sonntag, 17. Dezember 2017
Besser Länger Leben » Dies und Das » Immer mehr Rentner leben in Deutschland auf Pump

Immer mehr Rentner leben in Deutschland auf Pump

 Immer mehr Rentner leben in Deutschland auf Pump

pixelio.de, adel

Anteil älterer Kreditnehmer nahezu verdoppelt – Sparquote rückläufig.

Immer öfters finanzieren ältere Menschen ihre Konsum-Wünsche mithilfe von Krediten. Für Kreditinstitute zählt die Generation 60 plus mittlerweile als lukrative Zielgruppe. Dennoch überwiegt der Anteil der jüngeren Kreditnehmer deutlich.

Kaufkraft 400 Mrd. Euro

Obwohl viele Pensionisten-Haushalte zu den ärmsten der Bundesrepublik gehören, ist die Generation der über 60-Jährigen so wohlhabend wie noch nie. “Das durchschnittlich verfügbare Vermögen ist bei den Älteren so hoch wie noch nie seit dem Zweiten Weltkrieg”, berichtet Psychogerontologe Frieder R. Lang von der Universität-Erlangen im Interview. 60 Prozent wohnen in der eigenen Immobilie, durchschnittlich 30.000 Euro an Rücklagen werden gebunkert. Die Kaufkraft der Senioren wird auf über 400 Mrd. Euro jährlich geschätzt.

Den Wohlstand finanziert die neue Pensionisten-Generation mehr und mehr über Kredite. Autos, Unterhaltungselektronik oder Reisen werden auf Pump gekauft. So stieg der Anteil der 60- bis 65-Jährigen mit Kredit in den vergangenen zehn Jahren um 41 Prozent, bei den über 75-Jährigen hat er sich mit fast 290.000 Darlehen sogar verdoppelt.

Pensionisten sind für Kreditgeber mittlerweile zu einer interessanten Zielgruppe geworden und werden aktiv von Geldinstituten umworben. “Ältere Menschen sind besonders zahlungstreu und zuverlässig”, erklärt Michael Freytag, Vorstandsvorsitzender der Schufa. Setzt man allerdings die absoluten Zahlen in Relation, so ist der Anteil der Gruppe der 40- bis 44-Jährigen, die Luxusgüter auf Pump finanzieren, immer noch erheblich größer.

Hohe Restschulden-Quote

Die traditionell hohe Sparquote der Generation 60 Plus ist rückläufig. 45 Prozent aller Rentner betonen, dass sie ihren Ruhestand lieber genießen anstatt zu sparen. “Grundsätzlich ist hier aber kein Mentalitätswandel erkennbar. Die Bereitschaft zu sparen ist bei der älteren Generation immer noch deutlich größer als bei den Jungen”, relativiert Lang.

Auffallend hoch sind laut Studie auch die Restschulden der 60- bis 65-Jährigen: Mit 8.774 Euro stehen Rentner durchschnittlich bei Geldinstituten in der Kreide, über eine Mio. haben in dieser Altersgruppe einen offenen Kredit. Bei über 75-Jährigen liegt dieser Wert allerdings bei deutlich geringeren 5.178 Euro.

pte

Share