Flagge Österreich Flagge Österreich
Dienstag, 17. Oktober 2017
Besser Länger Leben » Dies und Das » MAKAM-Studie: Gefühl oder Verstand

MAKAM-Studie: Gefühl oder Verstand

Hohes Vertrauen in die eigene Intuition.

Bauch- versus Vernunftentscheidungen.

In einer aktuellen Studie hat MAKAM Research die ÖsterreicherInnen repräsentativ gefragt, in welchen Bereichen sie eher ihrem Bauchgefühl vertrauen und wo eher Vernunftentscheidungen getroffen werden.

91% der ÖsterreicherInnen hören auf ihre innere Stimme.

 MAKAM Studie: Gefühl oder Verstand

52% geben sogar an, sehr auf ihr Bauchgefühl zu vertrauen. Tendenziell treffen Frauen häufiger intuitive Entscheidungen und vertrauen somit ihrem Unterbewusstsein.

Bauchentscheidungen werden eher im Bereich Liebe, Freunde/Bekannte und Freizeitgestaltung getroffen.

So geben drei von vier ÖsterreicherInnen an, in ihrem Liebesleben intuitiv zu entscheiden. Sieben von zehn vertrauen im Hinblick auf Freunde und Bekannte ihrem Bauchgefühl und auch bei Freizeitaktivitäten ist deutlich häufiger die rechte Gehirnhälfte aktiv.

Der Verstand dominiert hingegen bei Entscheidungen über Finanzen, über die Politik, im beruflichen Kontext, beim Wohnen und im Gesundheitsbereich.

Nur 11% vertrauen bei finanziellen Angelegenheiten auf ihre Intuition, der Großteil (87%) hingegen trifft rationale Entscheidungen. Auch beim Beruf steht die Vernunft im Vordergrund: Mehr als zwei Drittel treffen im beruflichen Kontext Vernunftentscheidungen. Ähnlich ist es bei der Politik, beim Wohnen und im Gesundheitsbereich: Auch hier spielt das Bauchgefühl eine sehr untergeordnete Rolle.

Auch bei der Ernährung und beim Einkaufen glauben die Menschen primär über die rationale Gehirnhälfte geleitet zu werden.

58% treffen rationale Entscheidungen, wenn es um ihre Ernährung geht und fast zwei Drittel geben an, über ihre Einkäufe, d.h. wo und was sie einkaufen, primär vernünftig zu entscheiden. Dass beim Konsumverhalten hingegen die innere Stimme dominiert, bestätigt fast ein Drittel der ÖsterreicherInnen. Vor allem jüngere MitbürgerInnen geben an, eher intuitiv einzukaufen und auch bei der Ernährung ihrem Gefühl zu vertrauen.

Bei familiären Entscheidungen zeigt sich zwar eine leichte Tendenz zugunsten der Intuition (52%), aber 43% der ÖsterreicherInnen geben an, in diesem Bereich eher auf die eigene Ratio zu vertrauen.

Frauen treffen familiäre Entscheidungen häufiger mit ihrem Bauchgefühl und auch Höhergebildete vertrauen in diesem Bereich häufiger ihrem Unterbewusstsein.

Sample und Methodik:

Die Ergebnisse resultieren aus einer repräsentativen telefonischen Befragung von 1.000 ÖsterreicherInnen ab 15 Jahren im CATI-Telefonstudio von MAKAM Research GmbH (Befragungszeit Ende Oktober 2015).

pte

Grafik: MAKAM Research GmbH

Share