Flagge Österreich Flagge Österreich
Sonntag, 22. April 2018
Besser Länger Leben » Dies und Das » Mit Spielen die geistigen Fähigkeiten stärken

Mit Spielen die geistigen Fähigkeiten stärken

Immer weniger Menschen nehmen sich heutzutage die Zeit und spielen Gesellschaftsspiele. Dabei hat das Spielen und Zusammensein mit anderen Menschen viele Vorteile, die sich besonders bei Erwachsenen zeigen.

460330 original R by Alexander Klaus pixelio.de  Mit Spielen die geistigen Fähigkeiten stärken

Spielen kann vor allem eines: Entspannen. Das gilt auch für teilweise emotional geführte Partien Skat oder die Familienrunde Monopoly. Selbst wenn das Spiel an sich hitzig und intensiv geführt wird, ist es dennoch eine gelungene Abwechslung zu Stress und Hektik des Alltags. Deshalb fördert eine Spielrunde die Entspannung.

Der Körper kann sich in den Stunden des Spiels erholen und zur Ruhe kommen. Das funktioniert auch dann, wenn der Spieler richtig aktiv am Geschehen teilnimmt. Er muss das Spiel nur immer als Spiel verstehen und nicht als bitter ernste Angelegenheit. Dann kann auch ein äußerlich aufreibendes Spiel zur Regeneration beitragen.

Spiele fördern mentale und soziale Kompetenzen.

Das wird durch die Forschung belegt, die zeigt, dass spielerisch gelernte Inhalte deutlich besser behalten werden, als nur auswendig gelernte.

Kartenspiele haben viele positive Effekte auf die geistigen und sozialen Fähigkeiten von Menschen, speziell von älteren.

Zuallererst steht dort der Effekt der Gesellschaft. Eine Runde Skat ist eine willkommene Gelegenheit, mal wieder Freunde an einem Tisch zusammenzubringen. Gerade in unserer heutigen, digitalisierten Welt ist der direkte Austausch mit Freunden ein seltenes Gut geworden. Kartenspielen kann dieses Defizit beheben.

Das gilt natürlich für Spiele wie Skat und Rommé, aber auch für Blackjack, was ein mittlerweile sehr populäres Spiel ist.

Seine Geschichte ist lang und voller faszinierender Menschen. Sogar einige Filme, bspw. Rain Man, wurden von Blackjack beeinflusst. Die Regeln sind nicht sehr komplex, so dass es einfach gespielt werden kann.

Die Spieler müssen sich nur auf einen Kartengeber einigen. Dieser kann für die Dauer der Runde dann nicht aktiv mitspielen, sondern erst wieder bei der nächsten Runde einsteigen.

Spielt man beim Blackjack nur gegen die Bank, hat man beim Poker, Rommé oder Doppelkopf den Gegner direkt vor sich sitzen. Besonders bei diesen Spielen wird die soziale Kompetenz gesteigert. Das Erkennen von minimalen Zeichen, die eine Person aussendet, kann zu Sieg oder Niederlage beitragen. Das „Lesen“ einer Person wird hier also besonders trainiert. Weiß man, dass der Gegenspieler blufft, kann man seine eigene Taktik anpassen und das Spiel gewinnen.

Neben dieser sozialen Komponente wird aber auch die geistige Fähigkeit geschärft. Besonders beim Skat ist es von großem Vorteil, die bereits gespielten Karten im Kopf zu behalten. Das Verfolgen des Spielverlaufs trainiert unablässig das Gehirn und dort die Konzentration sowie die Merkfähigkeit.

Schach ist das „Spiel der Könige“ und wird nicht umsonst so genannt. Konzentration und taktisches Denken werden bei diesem Spiel so intensiv geschult, wie bei keinem anderen Spiel. Zu jedem Zug gibt es eine Vielzahl an Antwortmöglichkeiten und daraus resultierenden Folgezügen. Diese Kombinationen alle im Kopf zu haben, ist eine riesige Herausforderung für das Gehirn.

MasterMind ist ein Taktikspiel, das in Deutschland unter dem Namen SuperHirn bekannt ist.

276592 original R B by Gabi Schoenemann pixelio.de  Mit Spielen die geistigen Fähigkeiten stärken

Es kam 1971 in Deutschland auf den Markt und hat seitdem kontinuierlich an Bekanntheit dazu gewonnen. Bei dem Spiel wird von einem Spieler eine Farbkombination vorgegeben, die der andere Spieler erraten muss. Dafür bekommt er nach jeder Runde Tipps und muss aus diesen Tipps die logischen Schlüsse ziehen. So ist MasterMind eine sehr gute Schulung für das logische Denken.

Das asiatische Spiel Sudoku hat in Deutschland einen absoluten Boom ausgelöst. Da man dieses Spiel alleine spielt, werden hier weniger die sozialen und mehr die kognitiven Fähigkeiten trainiert. Ziel ist es, in einer Matrix aus neun mal neun Felder die Zahlen von 1 bis 9 unterzubringen. So dürfen dabei jeweils nur einmal pro Reihe, Zeile und Neunerblock vorkommen. Vor allem das logische Denken wird bei diesem Spiel trainiert.

Foto 1: Alexander-Klaus_pixelio.de

Foto 2: Gabi Schoenemann_pixelio.de


Share