Flagge Österreich Flagge Österreich
Dienstag, 25. April 2017
Besser Länger Leben » Dies und Das » Mit WhatsApp gratis Nachrichten senden

Mit WhatsApp gratis Nachrichten senden

Wer mit Freunden, Verwandten und Bekannten völlig kostenfrei SMS senden will, ist bei WhatsApp richtig aufgehoben.

 Mit WhatsApp gratis Nachrichten senden

Dieser Nachrichtendienst kann ganz einfach im Internet per App heruntergeladen werden. Entweder auf den Mac oder PC oder auf das Mobiltelefon (iphone oder Andoid). Hier unter diesen Link https://www.whatsapp.com/download/ finden Sie alle Möglichkeiten zum herunterladen.

WhatsApp kann aber noch mehr

Neben dem einfachen und kostenfreien Versenden von SMS Nachrichten an Freunde, kann man in WhatsApp auch Gruppen-Chats erledigen. Wenn Sie beispielsweise einen geschlossenen Freundeskreis wie eine Schachrunde haben, können Sie sich mit WhatsApp über alles mögliche abstimmen und ihren nächsten Termin für ein Treffen ausmachen ohne alle Personen einzeln durchrufen zu müssen.

Mit WhatsApp Call kann man sogar kostenlos telefonieren, selbst wenn sie in einem anderen Land sind. WhatsApp Call benutzt die Internetverbindung ihres Telefons statt der Gesprächsminuten ihres Handyvertrags, Sie brauchen sich also keine Sorgen über teure Telefonrechnungen zu machen.

Sprachnachrichten, Fotos und Videos teilen

Teilen Sie  Momente, die zählen und senden Fotos und Videos direkt über WhatsApp. Sie können die wichtigsten Momente mit der eingebauten Handy-Kamera festhalten und somit Fotos und Videos schnell, selbst bei einer langsamen Verbindung bequem versenden.

Manchmal soll es einfach ihre Stimme sein, die Sie ihrer Partner gleich am Morgen senden wollen. Mit einem einfachen Tippen mit ihren Fingern können Sie eine Sprachnachricht aufnehmen – perfekt, um eben kurz Hallo zu sagen oder etwas länger zu erzählen.

Dokumente teilen einfach gemacht

Die Leihwagenfirma will plötzlich ihren Führerschein sehen, ganz einfach mit der Handy-Kamera das Dokument aufnehmen und mit WhatsApp an die Leihwagenfirma versenden. Sie können Dokumente mit einer Größe von bis zu 100 MB senden, es ist also ganz einfach zu teilen.

Wie steht es um die Sicherheit?

Der Schutz der Privatsphäre und Sicherheit ist uns angeboren. Also wie steht es um die Sicherheit und die Privatsphäre?

Dies garantiert uns WhatsApp:

„Vom ersten Tag an haben wir WhatsApp gebaut, damit du mit deinen Freunden in Kontakt bleiben, wichtige Informationen zu Naturkatastrophen teilen kannst, getrennte Familien sich wiederfinden oder Menschen nach einem besseren Leben suchen können. Einige deiner persönlichsten Momente werden über WhatsApp geteilt, was der Grund ist, warum wir Ende-zu-Ende-Verschlüsselung in die neuesten Versionen unserer App eingebaut haben. Wenn deine Nachrichten, Fotos, Videos, Sprachnachrichten, Dokumente und Anrufe Ende-zu-Ende verschlüsselt sind, sind sie davor geschützt, in die falschen Hände zu fallen.

WhatsApps Ende-zu-Ende-Verschlüsselung ist verfügbar, wenn sowohl du als auch die Personen, denen du Nachrichten sendest, die neueste Version unserer App verwenden. Viele Messaging-Apps verschlüsseln nur die Nachrichten zwischen dir und ihnen, aber die Ende-zu-Ende-Verschlüsselung von WhatsApp stellt sicher, dass nur du und die Person, mit der du kommunizierst, lesen kann, was gesendet wurde, und niemand dazwischen, nicht einmal WhatsApp. Das wird dadurch erreicht, dass deine Nachrichten mit einem Schloss gesichert werden und nur du und der Empfänger den Schlüssel haben, der notwendig ist, um sie zu entschlüsseln und lesen. Für weitere Sicherheit, hat jede Nachricht ihr eigenes einmaliges Schloss mit einem eigenen Schlüssel. All dies passiert automatisch: du musst keine Einstellungen ändern oder spezielle sichere Chats erstellen, um deine Nachrichten sicher zu machen.“

Natürlich ist der „Preis für alles kostenfrei“ nicht ganz ohne Probleme. Es wird immer dementiert, aber wenn man im Internet unterwegs ist, werden nichtpersonenbezogene Daten vermutlich und gelegentlich an dritte Partner – die dafür bezahlen – weitergeleitet.

Sie haben sicher schon festgestellt, wenn Sie sich im Internet einmal Schuhe angeschaut haben, erhalten Sie plötzlich Werbeeinschaltungen von Schuhen. Vermutlich ist es bei WhatsApp, das ja seit dem Jahr 2014 zu Facebook gehört, auch so, dass nicht personenbezogene Daten verkauft werden. Das bedeutet niemand anderer weiß ihren Namen und ihre persönlichen Daten, aber möglicherweise ihr Telefonverhalten, ihr Kaufverhalten usw.

Es kann und muss jeder für sich entscheiden wie er damit umgeht, aber jedenfalls ist WhatsApp eine Bereicherung für all jene, wenn man ein ausgeprägtes  Kommunikationsverhalten hat und dafür nichts bezahlen will.

Share