Flagge Österreich Flagge Österreich
Samstag, 21. Oktober 2017
Besser Länger Leben » Dies und Das » Pakete aufgeben ist nun einfacher

Pakete aufgeben ist nun einfacher

11 Pakete aufgeben ist nun einfacher

Foto: pixelio.de

Die Paketmarke.

So wie die Briefmarke für den Brief gibt es nun auch eine Wertmarke für die Paketbeförderung. Einfach im Internet von daheim aus zu konfigurieren und auszudrucken, kann das damit frankierte Paket nicht nur in der nächsten Postfiliale oder beim Post Partner, sondern auch beim Landzusteller oder einer OMV-Tankstelle mit Viva-Shop abgegeben werden.

Und so einfach geht es

Das fertige Paket kurz abmessen, nur die kürzeste und die längste Seite, und die beiden Werte addieren. Damit hat man auch schon die Kosten für den Versand bestimmt. Denn die Paketmarke gibt es in drei Tarifstufen, die sich nicht nach dem Gewicht, sondern nach der Größe des Packerls richten. Ergeben die längste und die kürzeste Seite des Pakets in Summe bis zu 45 Zentimeter, genügt die Paketmarke „PM 45“ um 3,90 Euro für den Versand innerhalb Österreichs (nach Deutschland: 9,90 Euro). Die nächste Tarifstufe, für Pakete mit bis zu 70 Zentimeter (wieder Summe längste und kürzeste Seite), beläuft sich auf 5,90 Euro (Deutschland 15,90 Euro). Die dritte Paketmarke, für Pakete deren längste und kürzeste Seite in Summe bis zu 120 Zentimeter betragen können, kostet für den Versand innerhalb Österreichs 7,90 Euro, nach Deutschland 19,90 Euro.

Auch im Internet können Sie ihr Paket verfolgen

Neben diesen günstigen Tarifen kann die Paketmarke aber noch viel mehr: selbstverständlich können damit aufgegebene Sendungen über das Internet nachverfolgt werden und natürlich sind sie auch versichert: Bis zu 510 Euro pro Paket.

Hier gibt es weitere Informationen

Share