Flagge Österreich Flagge Österreich
Samstag, 16. Dezember 2017
Besser Länger Leben » Dies und Das » Stift Klosterneuburg: Generalrenovierung für Jubiläumsjahr 2014 abgeschlossen

Stift Klosterneuburg: Generalrenovierung für Jubiläumsjahr 2014 abgeschlossen

18 Stift Klosterneuburg: Generalrenovierung für Jubiläumsjahr 2014 abgeschlossen

Überreichung des „Leopoldipfennig 2014“ in Gold an Landeshauptmann Dr. Erwin Pröll durch Abtprimas Bernhard Backovsky Can.Reg.. © Stift Klosterneuburg/RGE-Photo.

Das Budget wurde dabei punktgenau eingehalten und ein respektabler Investitionsschub für die Region erwirtschaftet.

2014 feiert das Stift Klosterneuburg sein 900-jähriges Jubiläum gemeinsam mit den Klosterneuburgern und allen, die daran teilhaben möchten.

Die Generalsanierung des Stiftes Klosterneuburg erfolgte in Rekordzeit. So konnte diese bereits in drei Jahren 2010-2013 anstatt der vorgesehenen acht Jahre (2010-2018) abgeschlossen werden.

Das hierfür veranschlagte Budget von EUR 9,6 Mio., mit einer 25% Förderung des Landes Niederösterreich, konnte dank der ausgezeichneten Zusammenarbeit mit dem Bundesdenkmalamt und aller beteiligten Baufirmen unter der Leitung des Baumeisters des Stiftes, Ing. Niklas Göttersdorfer, punktgenau eingehalten werden.

Die dabei für die Region erwirtschaftete Umwegrentabilität bewirkte lt. den Studien der dwif-Consulting GmbH (München) und Kondeor Marketinganalysen GmbH (Salzburg):

- ein Umsatzvolumen von € 12,5 Millionen

- 95% der Wertschöpfung blieb in der Region

- bedeutet 163 Jahresarbeitsplätze

- ergibt ein Steueraufkommen von € 1,1 Millionen für den Bund und

€ 700.000 für die Länder und Gemeinden.

„Auch wenn die Wirtschaftsbetriebe des Stiftes den überwiegenden Teil der Renovierungskosten tragen, wäre die Generalrenovierung ohne die Unterstützung durch das Land Niederösterreich nicht in dieser Form möglich gewesen“, so der Wirtschaftsdirektor Mag. Andreas Gahleitner. „Das Land Niederösterreich leistete die Initialzündung, die es uns ermöglichte, die Renovierung in der gebotenen Zügigkeit zu verfolgen,“ betonte dabei Abtprimas Propst Bernhard Backovsky.

Weingut Stift Klosterneuburg

Das Jahr 2013 brachte auch für das stiftseigene Weingut viel Positives. So ging das Weingut des Stiftes bei der NÖ Landesweinprämierung – unter 3.000 eingereichten Weinen – mit dem Sekt „Mathäi Brut 2010“ und dem „St. Laurent Reserve 2011“ mit zwei Landessiegern hervor.

Wobei der St. Laurent Reserve auch unter Verwendung der stiftseigenen Weidlinger Eiche in kleinen Barriquefässern heranreifte. Zudem wird seit kurzem der Wiener Gemischte Satz des Stiftes in Schweden getrunken und der Grüne Veltliner an Bord der Austrian Airlines ausgeschenkt.

Hochwasser 2013

Aber es war auch ein Jahr des „Jahrhundert Hochwassers“ das die Gemeinde Klosterneuburg und im Besonderen Kritzendorf mit voller Wucht traf. Das Stift und die Stadtgemeinde Klosterneuburg starteten gemeinsam eine große Spendenaktion. Das Stift gewährte den betroffenen Pächtern zusätzlich einen erheblichen Pachtnachlass für 2013.

900 Jahre Stift Klosterneuburg: Glaube – Begegnung – Friede

Kommendes Jahr feiert das Stift Klosterneuburg sein 900-jähriges Bestehen. Denn am 12. Juni 1114 wurde durch den Babenberger Markgrafen Leopold III., den später heiliggesprochenen Landespatron, der Grundstein zur Stiftskirche gelegt. Das Stift Klosterneuburg darf deshalb im kommenden Jahr sein Jubiläumsjahr mit diversen kulturellen und religiösen Aktivitäten feiern.

Zu den Highlights des Jubiläumsjahres zählen:

Kreuz, Ring & Infel – 66 Pröpste in 9 Jahrhunderten

Ein historische Ausstellung, die anhand der 66 Pröpste durch die Jahrhunderte der Zeitgeschichte des Stiftes und seines Weingutes führt. / Ausstellungszeitraum Do. 13.02 – 31.12.2014

Hier und Jetzt – hic et nunc

Künstlerische Interventionen im Kooperationsprojekt „Kunst im öffentlichen Raum“ mit Unterstützung des Landes Niederösterreich / Ausstellungszeitraum Do. 24.04.2014 bis 16.11.2014

Leopoldi Pfennig

Einer langen Tradition folgend erfolgte die Prägung eines Leopoldi-Pfennigs. Für den Entwurf des Leopoldipfennigs zum 900-Jahr-Jubiläum konnte die renommierte slowakische Medaillenkünstlerin Ludmila Cvengrošova gewonnen werden. Die Vorderseite zeigt den hl. Leopold in der traditionellen Gestalt mit Kirchenmodell, die Rückseite vereint die Wappen des Stiftes, der Stadt Klosterneuburg und des Prälaten Propst Bernhard H. Backovsky.  Die Prägung erfolgte bei der „Münze Österreich“ in Gold, Silber und Bronze. Die goldenen und silbernen Leopoldi-Pfennige werden vom Stift als Ehrengeschenke vergeben, während die bronzene Ausführung für den Verkauf, z.B. als Erinnerung an einen Stiftsbesuch, bestimmt ist.

LH Dr. Erwin Pröll erhält ersten „Leopldipfennig 2014“ in Gold

Landeshauptmann Dr. Erwin Pröll führte aus, dass die Erhaltung der traditionellen Kulturgüter für unser kulturelles Verständnis sowohl für die Gegenwart als auch für die Zukunft von großer Bedeutung ist. „Die Renovierung des Stiftes Klosterneuburg war ihm daher ein großes Anliegen“, so der LH Dr. Erwin Pröll, „und das punktgenaue einhalten des Budget ein weiterer Beweis für die gute Zusammenarbeit des Landes Niederösterreich mit dem Stift Klosterneuburg“.

Share