Flagge Österreich Flagge Österreich
Freitag, 17. November 2017
Besser Länger Leben » Dies und Das » Über die Feiertage ans Meer?

Über die Feiertage ans Meer?

OEAMTC4371 Über die Feiertage ans Meer?

Foto: ÖAMTC

Neues ÖAMTC Reise-Infoset liefert hilfreiche Tipps – Perfekt vorbereitet nach Italien, Kroatien oder Slowenien.

Sowohl die Osterferien als auch einige Feiertage im Mai und Juni bieten die ideale Gelegenheit für einen kurzen Ausflug ans Meer. Egal, ob man sich für Italien, Kroatien oder Slowenien entscheidet – wer gut vorbereitet ist, erspart sich böse Überraschungen, die an den Nerven zerren oder sich aufs Börserl schlagen.

Als idealer Begleiter für die Reise erweist sich das neue Reise-Infoset des ÖAMTC. Ausführliches Kartenmaterial zur Planung der Anreise, hilfreiche Infos zu den jeweiligen Maut-, Einreise- und Verkehrsbestimmungen sowie Tipps und Beschreibungen zu Sehenswürdigkeiten erhält man damit kompakt verpackt. Neben dem individuell kombinierbaren Kartenmaterial überzeugt das Reise-Infoset durch sein modernes Layout und steht für Mitglieder exklusiv und kostenlos an jedem Stützpunkt bereit.

ÖAMTC-Touristikerin Maria Renner hat nützliche Tipps für den Kurztrip an die nahe Küste zusammengestellt:

* Italien: Städte wie Bibione und Jesolo locken mit ihren Sandstränden besonders Familien mit Kindern. Autolenker sollten bei der Kalkulation der Urlaubskosten die streckenabhängige Maut auf den italienischen Autobahnen beachten. Je länger die Strecke ist, desto teurer wird es. Von Graz nach Bibione fallen beispielsweise 11,10 Euro Maut für die italienische Autobahn an. Tipp von Expertin Renner: kleine Scheine und Münzen für die Barzahlung bereithalten. Wer nachts in Italien unterwegs ist, sollte besonders vorsichtig sein, denn zwischen 22 und 7 Uhr fallen die Strafen um ein Drittel höher aus als tagsüber. Weitere Infos zu besonderen Verkehrsbestimmungen in Italien, z.B. der “zona traffico limitato”, der verkehrsberuhigten Zone in vielen Städten, enthält ebenfalls das neue Reise-Infoset. Ein Hinweis für alle Italien-Reisenden, die zwischen 16. und 25. April in Italien unterwegs sind: In der “Woche der Kultur” ist der Eintritt in viele Museen gratis.

* Kroatien: Istrien überzeugt mit charmanten Städten wie Rovinj, Pula oder Opatija. Es wird eine streckenabhängige Maut auf allen Autobahnen verlangt, die in Euro bezahlt werden kann. Das Wechselgeld wird jedoch meist in der Landeswährung (Kuna) ausgegeben. Die Maut in Kroatien auf der Strecke nach Rovinj beträgt beispielsweise ca. 4,50 Euro. Zwar gehört Kroatien seit vergangenem Jahr der EU an, dennoch ist nach wie vor die kroatische Kuna die offizielle Landeswährung. Auch bei den Personenkontrollen hat der EU-Beitritt keine Änderung gebracht: Diese bleiben weiterhin aufrecht, solange Kroatien nicht dem Schengener Abkommen über den freien Personenverkehr beigetreten ist.

* Slowenien: Die vielen hübschen Hafenstädtchen an der slowenischen Küste wie Koper oder Piran laden zu einem Kurztrip ein. Von dort aus bietet sich dann beispielsweise ein Ausflug nach Postojna, zu den weltberühmten Tropfsteinhöhlen, an. In Slowenien benötigt man für Fahrten auf der Autobahn eine Vignette – die 7-Tages-Variante kostet 15 Euro. Außerdem muss zusätzlich zu Verbandszeug und Warndreieck ein Ersatzlampenset und für jeden Insassen eine eigene Warnweste mitgeführt werden.

Egal ob Kurztrip, Badeurlaub oder Städtereise, egal ob mit Auto, Flugzeug oder Bahn – das Reise-Infoset des ÖAMTC bietet nützliche Infos und dient der individuellen Routen- und Ausflugsplanung. Verfügbar sind die Reisekarten und Urlaubsführer sowohl für die schönsten Regionen und Städte Europas als auch für Top-Urlaubsregionen in den USA & Kanada sowie in Australien & Neuseeland. In vielen Reise-Infosets finden sich darüber hinaus QR-Codes, die zu interessanten Reise-Videos, informativen Links und Audio-Features mit Beschreibungen der wichtigsten Sehenswürdigkeiten führen.

Mehr Infos unter www.oeamtc.at/reiseinfoset.

Share