Flagge Österreich Flagge Österreich
Dienstag, 26. September 2017
Besser Länger Leben » Gesund und Fit » Abspecken verlangsamt Gelenkverschleiß in Knien

Abspecken verlangsamt Gelenkverschleiß in Knien

Analyse von 640 Patienten – Meniskus profitiert zentral vom Abnehmen.

 Abspecken verlangsamt Gelenkverschleiß in Knien

Übergewichtige und fettleibige Menschen, die binnen 48 Monaten entscheidend abnehmen, zeigten einen deutlich geringeren Verschleiß der Knorpel im Knie, sagen Forscher der University of California. Laut den National Institutes of Health ist Fettleibigkeit ein Risikofaktor für Osteoarthritis.

Risiko für Osteoarthritis sinkt

Übergewicht oder Fettsucht können zusätzlichen Druck für die Gelenke und Knorpel mit sich bringen und damit zu ihrem Abbau beitragen. Menschen mit mehr Körperfett verfügen zusätzlich im Blut über größere Mengen von Substanzen, die zu einer Gelenkentzündung führen können. Damit erhöht sich wiederum das Risiko einer Osteoarthritis.

Das Team um Forschungsleiterin Alexandra Gersing hat die Unterschiede zwischen Gruppen mit und ohne Gewichtsverlust analysiert. “Wir haben die Degeneration des gesamten Kniegelenks wie der Menisken, der Gelenkknorpel und des Knochenmarks untersucht.” An der Studie nahmen 640 übergewichtige und fettleibige Patienten teil, die über Risikofaktoren für Osteoarthritis oder durch ein MRI belegte leichte bis mittelschwere Erkrankungen verfügten. Daten wurden auch von der Osteoarthritis Initiative genutzt, einer landesweiten Studie zur Prävention und Behandlung von Osteoarthritis im Knie.

Effekte bereits ab fünf Prozent

Die Patienten wurden in drei Gruppen aufgeteilt: Jene, die mehr als zehn Prozent ihres Körpergewichts verloren, jene, die fünf bis zehn Prozent abnahmen und eine Kontrollgruppe, deren Gewicht gleich blieb. Die Ergebnisse haben gezeigt, dass Patienten mit einem Gewichtsverlust von fünf Prozent eine geringere Knorpeldegeneration aufweisen als jene, deren Gewicht sich nicht verändert hatte.

Bei jenen, die zehn Prozent weniger wogen, verlangsamte sich der Abbau weiter. Der Gewichtsverlust verlangsamte aber nicht nur die Knorpeldegeneration, sondern führte auch bei den Menisken zu Veränderungen. Auch die Menisken bei übergewichtigen und fettleibigen Menschen, die mehr als fünf Prozent ihres Gewichts verloren, degenerierten deutlich langsamer. Dieser Effekt war bei Übergewichtigen am deutlichsten zu beobachten und bei jenen, die am meisten abgenommen hatten. Details wurden in “Radiology” veröffentlicht.

Ptx

Foto: RSNA

Share