Flagge Österreich Flagge Österreich
Samstag, 21. Oktober 2017
Besser Länger Leben » Gesund und Fit » Austern fördern Immunsystem und Prostata

Austern fördern Immunsystem und Prostata

 Austern fördern Immunsystem und Prostata

Foto: pixelio.de, W.R.Wagner

Lebensmittel haben unterschiedliche Effekte auf Männer und Frauen.

Eine bestimmte Ernährung kann die männliche Gesundheit ankurbeln. Es gibt verschiedene Stoffe, die der Mann für bestimmte Funktionen benötigt und ihm Antrieb geben, berichtet United Press International. Während Zink in Austern zum Beispiel das Immunsystem und die Prostata stärken, sind Wildlachs, Makrelen oder Sardinen gut gegen Entzündungen und Schmerzen, da sie Omega-3-Säuren enthalten. Zusätzlich stärken Fische den Herz-Kreislauf und regeln die Blutfette. Männern wird auch empfohlen Lycopin-haltige Lebensmittel wie gekochte Tomaten, Aprikosen, Spinat und weitere zu sich zu nehmen, um sich vor Prostatakrebs zu schützen.

Unterschiedlicher Hormonhaushalt

“Nahrungsmittel können sich bei Männern und Frauen aus dem Grund unterschiedlich auswirken, da der Hormonhaushalt andersartig ist”, erklärt Ernährungsberaterin Susanne Schalkhammer der Health in Transformation im Gespräch. “Phytoöstrogene zum Beispiel sind Pflanzenstoffe, die den weiblichen Hormonen ähnlich sind”, so die Expertin.

Bei Männern wirken sich diese demnach unterschiedlich aus. Diese Östrogene sind vor allem in Sojabohnen, Leinsamen oder Hülsenfrüchten zu finden. “Gerade bei Frauen in jungen Jahren sind sie von Vorteil und wirken vorbeugend”, so Schalkhammer. Die Wirkung sei jedoch nicht wissenschaftlich belegbar, da der Gesundheitszustand von mehreren Faktoren abhängig sei.

Grünes Gemüse für beide Geschlechter

Bestimme Lebensmittel wie grünes Gemüse haben jedoch auch einen gemeinsamen Effekt für Männer und Frauen. Broccoli und Co wirken sich bei Frauen und Männern positiv auf die Gesundheit aus. “Vor allem auch eine ausgewogene Ernährung ist gesundheitsfördernd”, so die Ernährungsberaterin.

Zu einer umfassenden Gesundheit seien jedoch nicht nur die Lebensmittel wesentlich, sondern ebenso die Bewegung und der jeweilige Lebensstil. “Menschen müssen sich einen Ausgleich zum Beruf suchen, eine sogenannte Work-Life-Balance schaffen”, sagt Schalkhammer. Sie müssten lernen zu entspannen und den Stress abzubauen. Eine gute Ernährung sei demnach nur ein Teil des ganzen Pakets für ein ganzheitliches Wohlbefinden.

pte

Share