Flagge Österreich Flagge Österreich
Freitag, 19. Januar 2018
Besser Länger Leben » Gesund und Fit » Leiden Sie auch an einer chronischen Krankheit?

Leiden Sie auch an einer chronischen Krankheit?


Es wünscht sich niemand, doch leider passiert es doch. Im Laufe eines Lebens erkranken Menschen, besser gesagt sie laborieren an unangenehmen und oft langanhaltenden Leiden, die auch manchmal chronischen werden können. Speziell im Alter sind die Begleitumstände von chronischen Krankheitsbildern nicht nur unangenehm, sondern auch schränken das tägliche Leben ein.

Egal ob es sich um lästige Hautveränderungen, Probleme mit dem Bewegungsapparat oder Magen- Darmstörungen handelt, eines ist allen gemein, dass die Heilung oftmals langwierig ist und es auf die richtige Therapie ankommt.

Natürlich ist der Arzt die erste Anlaufstelle, der einmal die Ursache und die entsprechende Therapie bestimmt.

Aber was machen Sie, wenn dies alles trotzdem nicht hilft und sich über einen längeren Zeitraum keine Verbesserung einstellt und man bereits von einer chronischen Krankheit sprechen kann?

Heute wollen wir Sie auf eine Alternative aufmerksam machen – nämlich Selbsthilfegruppen. Man kann immer wieder aus Erfahrungen anderen Patienten mit gleichem Schicksal lernen, mit Gleichgesinnten über Therapierfolge sprechen und so damit beitragen sein Wohlergehen zu verbessern.

So genannte Selbsthilfegruppen die es meist auch im Rahmen von Internetportalen gibt, sind eine Plattform mit Meinungsaustausch und Erfahrungen anderer.

Weitere Information unter:

www.patientengemeinschaft.at

frosch Leiden Sie auch an einer chronischen Krankheit?Wie können Sie ihre Lebensqualität durch gezielte Ernährung steigern?

Ein Betrag von DDr. Frosch

Aufgrund zahlreicher Anfragen zu einem besseren Wohlbefinden für Senioren, möchten wir uns diesmal mit Ernährungsbedingten Rahmenbedingungen im Leben von Menschen ab 50 beschäftigen und Ihnen dabei auch einige Tipps geben.
Gesunde Ernährung, viel Obst und Gemüse das hören wir doch immer und das tun wir auch – erzählen uns die Betroffenen. Doch wie schaut die Wirklichkeit aus?
Unter älteren Menschen kommt es leider überproportional oft zu Mangelernährung und Unterernährung , praktisch einem gewissen Austrocknen des Körpers. Viel zuwenig Obst, Gemüse und Vollkornkost und Trinken stehen auf dem täglichen Speiseplan. Dabei erfordert eben der fortschreitende Alterungsprozess – der schon ab 55 Jahren beginnt – eine bewußte Umstellung der Ernährung.
Sie sollten nicht vergessen, dass sich im Körper folgende Veränderungen ab 55 abspielen:

  • die Knochenmasse nimmt ab
  • der Energiebedarf sinkt durch weniger Aktivitäten
  • die Muskelmasse nimmt ab
  • die Organe wie Leber, Niere, Darm lassen nach

Was können Sie dagegen tun?
Dazu einige Tipps:

  1. Essen Sie abwechslungsreich, Essen Sie reichlich pflanzliche Lebensmittel
  2. Maximal täglich 2 Esslöffel Butter und maximal 2 Esslöffel hochwertiges Pflanzenöl wie Olivenöl, Weizenkeim und Sojaöl.
  3. Essen Sie viel Getreideprodukte wie Vollkornbrot, Vollkornreis, Nudeln, Kartoffeln.
  4. Täglich 5 mal Obst oder Gemüse, Salate und vitaminreiche Spurenelemente
  5. Trinken Sie täglich mindestens 1/4 l Milch – ist wichtig für die Caciumversorgung des Körpers
  6. Vergessen Sie nicht auf das Trinken – bis zu 2 l pro Tag – verdünnte Fruchtsäfte, Früchtetees und Leitungswasser
  7. Essen Sie hochwertiges Eiweiß das Sie in mageren Fleisch, Fisch und Eiern finden
  8. Meiden Sie Zucker, sparen Sie mit Salz, nehmen Sie frische Kräuter aus dem garten wie Petersilie, Schnittlauch und Dille. Curry, Pfeffer und Paprika wirken sogar appetitanregend
  9. Machen Sie täglich etwas Gymnastik und vor allem Bewegung in frischer Luft
  10. Überkochen Sie ihre Essen nicht – garen Sie mit wenig Wasser und Fett, lieber kürzer und “bissfest”
Share