Flagge Österreich Flagge Österreich
Sonntag, 19. November 2017
Besser Länger Leben » Gesund und Fit » Saunieren: Schwitzen für die Gesundheit

Saunieren: Schwitzen für die Gesundheit

13 08 013 012 Saunieren: Schwitzen für die Gesundheit

© Comstock Images/Thinkstock

Oft wird behauptet, dass der regelmäßige Saunabesuch förderlich für die Gesundheit ist. Doch was ist wirklich an dieser Aussage dran? Kann die Hitze wirklich für mehr Wohlbefinden sorgen?

Viele Eigenheimbesitzer bauen sich eine Sauna in ihre vier Wände ein, um so für eine kurze Zeit dem ganz normalen Alltagswahnsinn entfliehen zu können. Die Finanzierung ist inzwischen kein Problem mehr, schließlich gibt es mehr als genug Instruktionen, wie zum Beispiel die Direktbank www.ing-diba.at/ die einen günstigen Kredit dafür ermöglichen. Aber sollte man in seinem Haus auch aus gesundheitlichen Gründen eine Sauna einbauen lassen?

Sauna und das Immunsystem

Gerade in der kalten Jahreszeit ist unser Immunsystem angeschlagen. Kein Wunder, schließlich verlangt der Winter den körpereigenen Abwehrkräften einiges ab. Viren und Bakterien haben unter diesen Umständen ein leichtes Spiel. Da kann der Gang in die Sauna durchaus vorbeugend wirken. Regelmäßige Besuche in der heißen Holzstube trainieren nämlich das Immunsystem. Das Prinzip ist ganz simpel: Das Saunieren funktioniert nämlich wie ein Fieberschub, denn durch die trockene Hitze in der Sauna steigt auch die Körpertemperatur an.

Dadurch ändern sich im Körper langfristig die Abwehrmechanismen. Saunagänger bilden mehr Killerzellen im Blut. Somit wird die Abwehr von Infektionen verstärkt. Außerdem hat das Saunieren positive Auswirkungen auf den Stoffwechsel, das Herz-Kreislauf-System und den Blutdruck. Aber schadet die Hitze nicht der Haut?

Sauna und das Hautbild


Die angeregte Durchblutung, das Schwitzen und die daraus resultierende porentiefe Reinigung sind optimal für die Haut. Das belegen verschiedene Studien. Nach dem Saunieren stärkt die Haut zudem ihren natürlichen Säureschutzmantel. Das Hautbild wird also verfeinert. Bei bestimmten Krankheitsbildern der Haut kann die Hitze sogar eine therapeutische Wirkung haben.

Weitere Aspekte, die die Sauna zu einem Wohlfühlort machen, sind: körperliche Erholung, seelisches Wohlbefinden und psychische Entspannung. Jedoch ist auch ein Irrglaube weit verbreitet: Viele Menschen glauben nämlich, dass die Sauna gesund macht, wenn man bereits akut krank ist.

Doch das Gegenteil ist der Fall. Ist man bereits erkrankt, kann der Saunabesuch die Erkältung oder die Grippe sogar noch verschlimmern. Außerdem ist besondere Vorsicht bei Herz-Kreislauf- oder Gefäßerkrankungen geboten.

Share