Flagge Österreich Flagge Österreich
Montag, 25. September 2017
Besser Länger Leben » Gesund und Fit » Testosteron verbessert Gedächtnis reiferer Frauen

Testosteron verbessert Gedächtnis reiferer Frauen

 Testosteron verbessert Gedächtnis reiferer Frauen

Foto: pixelio.de/Rainer Sturm

Patientinnen im Wechsel 26 Wochen lang Gel auf Oberarm verabreicht.

Testosteron steigert die verbale Lern- und Gedächtnisfähigkeit von Frauen in den Wechseljahren. Zu diesem Ergebnis ist ein Forscherteam der Monash University in Melbourne gekommen. “Das ist die erste große Placebo-kontrollierte Studie über die Auswirkungen von Testosteron auf die mentalen Fähigkeiten von Frauen in der Postmenopause, die sich nicht in einer Östrogen-Therapie befinden”, erläutert Studienleiterin Susan Davis. Unter Postmenopause versteht man einen zehnjährigen Zeitraum ab der letzten Menstruationsblutung.

Testphase 26 Wochen

Die Wechseljahre stehen in Verbindung mit einer schwächer werdenden Gedächtnisleistung der Frau, da der Körper zunehmend weniger Östrogen ausschüttet. Neben dem Östrogen ist jedoch auch das Testosteron ein wichtiger Bestandteil im eigenen Organismus. Ihm wird eine Rolle bei der Knochendichte, bei sexuellen Wünschen sowie der Gemütsverfassung beigemessen.

Im Zuge der gegenständlichen Studie haben die Forscher 92 gesunden “Wechsel-Frauen” ohne Östrogen-Therapie 26 Wochen lang ein Gel auf den Oberarm täglich verabreichen lassen. Jede zweite Frau hat sich allerdings, ohne davon zu wissen, nur ein Placebo-Gel verabreicht.

Nach zwölf und 26 Wochen wurden die kognitiven Fähigkeiten der Frauen mithilfe einem computerbasierten Test überprüft. Die Testpersonen mussten gelistete Wörter aus der Erinnerung heraus wiederholen. Die Forscher haben folglich bei den Probandinnen mit dem Testosteron-Gel eine statistisch signifikante Verbesserung bei der verbalen Lern- und Gedächtnisfähigkeit festgestellt. Bei anderen abgefragten kognitiven Fähigkeiten wurden keine Unterschiede zur Kontrollgruppe erkannt.

Weitere Studien notwendig

Jene Frauen, deren Gel Tstosteron enthalten hat, haben über keine relevanten Nebenwirkungen geklagt. Davis sagt, die Ergebnisse seien wichtig und weitere Studien nötig, zumal es keine effektive Behandlung von Gedächtnisproblemen von Frauen gebe. Diese seien einem größeren Risiko ausgesetzt, an Demenz zu erkranken als Männer.

pte

Share