Flagge Österreich Flagge Österreich
Donnerstag, 23. November 2017
Besser Länger Leben » Gesund und Fit » Warum ist Calcium so wichtig!

Warum ist Calcium so wichtig!

calcium 144x250 Warum ist Calcium so wichtig!Lt. Schätzungen sind 60% der ÖsterreicherInnen mit Calcium unterversorgt

Was ist Ostoeporose?

Osteoporose bedeutet, dass die Knochen poröser und somit brüchiger werden. Schon ein harmloser Sturz kann dann zu schwerwiegenden Knochenfrakturen führen. Deshalb:

Richtige Ernährung wirkt sich auf unser Knochengerüst positiv aus. Dadurch ist es besonders wichtig auf eine Calciumreiche Ernährung sowie auf eine ausreichend hohe Zufuhr von Vitamin D zu achten. Besonders bei altersbedingter Osteoporose helfen Brausetabletten mit einem Calcium Gehalt von mindestens 500 mg den weiteren Schwund der Knochenmasse zu verringern. Sie haben gleich zwei große Vorteile: sie sind leicht einzunehmen und unterstützen den Patienten auf angenehme Weise seinen Flüssigkeitsbedarf abzudecken.

Calcium ist ein Mineralstoff, der unverzichtbar für den Körper ist und ihm ständig zugeführt werden muss. Calcium ist der mengenmäßig häufigste Mineralstoff des Körpers. 99 % davon sind in Knochen und Zähnen eingelagert, 1 % kommen in gelöster Form in Zellen und Körperflüssigkeiten vor.

Österreich

Laut aktuellen Schätzungen sind derzeit rund 60 % der österreichischen Bevölkerung mit Calcium unterversorgt. Dadurch erhöht sich das Risiko einer Fraktur bei einem Sturz erheblich. Mittlerweile ist laut Untersuchungen die Gefahr einer Hüftknochenfraktur für Frauen größer als jene, an Brustkrebs zu erkranken! Der erste österreichische Osteoporosebericht1 unterstreicht die Wichtigkeit von Prävention und weist beispielsweise auf eine ausreichende Zufuhr von Calcium bereits im Kindesalter hin.

Wofür benötigen wir Calcium? (ein paar wichtige Beispiele):

  • Mineralisierung von Knochen und Zähnen
  • Stabilisierung von Zellmembranen
  • Wichtiger Faktor für die Blutgerinnung

Ein Tipp zum Schluss!

Die Bioverfügbarkeit (=Aufnahme) von Calcium sinkt mit der Höhe der zugeführten Dosis. Es ist daher besser, die Tagesdosis auf zB 2 x 500 mg aufzuteilen, statt einmalig eine hohe Dosis einzunehmen.

Share