Flagge Österreich Flagge Österreich
Donnerstag, 23. November 2017
Besser Länger Leben » Gesund und Fit » Wie wäre es mit Nordic Walking?

Wie wäre es mit Nordic Walking?


Thomas Kunz Sachsen  pixelio.de  1024x680  Wie wäre es mit Nordic Walking?In unserer Serie stellen wir heute Nordic Walking vor.

Bei richtiger Anwendung das beste Herz- und Kreislauftraining.

Wir haben einige Informationen und Tipps für Sie zusammengestellt.

Ursprünglich trainierten die Spitzenathleten aus den bereichen Biathlon, Langlauf und Nordischen Kombination und machten Nordic Walking salonfähig. Inzwischen hat sich Nordic Walking zu einer beliebten Breitensportart entwickelt, einfach in der Anschaffung, überall durchführbar und fast Wetterunabhängig.

Nordic Walking gleicht eher dem Langlauf im Winter, man gleitet nur nicht mit Skiern, sondern per pedes. Man benötigt gutes Schuhwerk, Nordic Walking Stöcke – die es im Sporthandle ab EUR 20,- bereits gibt- Alles andere wie Leibchen, Hose, Kappe (bei Sonnenschein) hat man meistens zu hause. Ideal ist es wenn Sie eine Pulsfrequenzuhr zulegen, dann laufen Sie immer im richtigen Rhythmus und kommen nicht außer Puste.

Nordic Walking ist ganz leicht zu erlernen – hier einige Grundinformationen:

-       Schultern locker lassen, normales gehen, Stöcke werden nah am Körper geführt und bei jedem schritt stösst man sich ab, so trainiert man auch den Oberkörper, den man beim normalen Gehen nicht trainiert.

-       Die Bewegung mit den Stöcken erfolgt diagonal zu den Beinen. Rechter Fuss nach vorne, linker Stock nach hinten.

-       Fussohle abrollen, mit der Ferse zuerst, dann über die Zehenballen abrollen. Schwingen mit den Hüften nicht vergessen.

Ein Wort zur Ausrüstung:

Nordic Walking Stöcke unbedingt als „solche“ im Sportfachhandel kaufen – keine Skistöcke verwenden. Der Sportfachhandel berät Sie bei der richtigen Länge. Als Faustregel gilt ca 70% der Körpergröße. Achten Sie auf das Material, Hightech Stöcke sind aus Carbon und Composite Schäften hergestellt, sind leichter und stabiler.

Achten Sie auf die richtigen Griffe – nicht jeder Griff passt jeden. Als Schuh eignet sich grundsätzlich ein guter Laufschuh, spezielle Trekkingschuhe sind wasserfest und schützen auch an Regentagen. Inzwischen gibt es auch spezielle Nordic Walking Schuhe.

Die Bekleidung muss angenehm, locker (nicht zu eng) und soll funktionell sein. Moderne Materalien eignen sich besser als alte Baumwolleibchen. Vergessen Sie nie einen Regenschutz, dies schützt Sie für Auskühlung und hält die Muskeln länger „geschmeidig“.

Abschließend noch ein paar Tipps:

  1. Nordic Walking macht in der Runde mehr Spass – animieren Sie ihre Freunde und starten sie gemeinsam.
  2. Gute Ausrüstung macht sich bezahlt und hält sie länger fit.
  3. Niemals Sonnenschutz vergessen (eincremen), ebenso Sonnenbrille, wenn es kälter ist, Kopfbedeckung und Handschuhe mitnehmen.
  4. Ab rund 50 Minuten je Einheit und zumindest 3 mal wöchentlich, gilt es als ideales Training für Herz und Kreislauf.

Viel Spass und Gutes Gelingen.

Nordic.walking2 149x250  Wie wäre es mit Nordic Walking?

Zur Buchbestellung!

Share