Flagge Österreich Flagge Österreich
Samstag, 25. November 2017
Besser Länger Leben » Interviews » H. C. Strache gefragt

H. C. Strache gefragt

17 H. C. Strache gefragt

BLL: Was sind die wichtigsten Schwerpunkte ihres Wahlprogrammes?

HC. Strache: Die FPÖ stellt ihren Wahlkampf unter die Devise: “Österreicher verdienen Fairness – der rot-schwarze Speck muss weg.” Die Leistungsträger müssen entlastet werden. Wir brauchen faire Steuern und ein faires Sozialsystem. Kernpunkte sind die Forderung nach Entbürokratisierung, eine Steuerentlastung um 12 Mrd. Euro, eine Senkung der Lohnnebenkosten und eine Abschaffung des Kammern-”Mitgliedzwanges”.

3 H. C. Strache gefragt

BLL: Was können Sie Senioreninnen und Senioren in Österreich für nach der Wahl versprechen?
HC. Strache:
Wenn sich der Wähler für eine starke FPÖ mit Regierungsverantwortung entscheidet, ist eine gesetzlich verankerte Mindestpension von mindestens 1200,- Euro eines unserer Ziele.

BLL: Welche Entlastungen und welche Belastungen planen Sie für die Menschen in Österreich, wenn Sie nach der Wahl 2017 in einer Regierungsfunktion sind?
HC. Strache:
Die Freiheitliche Partei Österreichs will generell die Belastungen die von SPÖ/ÖVP in den vergangenen Jahren der österreichischen Leistungsgesellschaft aufgebürdet wurden verringern.
Eine Abgabenquote von unter 40%, ein schlankes und effizientes Sozialversicherungssystem und eine Kammermitgliedschaft auf Freiwilligenbasis wären die ersten Schritte.

BLL: Mit welcher Partei oder Liste können Sie sich nach der Wahl kein Regierungsübereinkommen vorstellen?
HC: Strache:
Wir Freiheitlichen werden mit allen Parteien und Listen konstruktive Gespräche führen.

BLL: Listen Sie uns bitte 5 Punkte auf, warum man Sie und ihre Partei/Liste wählen sollte.
HC. Strache:
Wer Änderungen will geht zur Wahl und stimmt für eine starke FPÖ!

Wenn wir die Stillstandspolitik von SPÖ-ÖVP beenden und eine Erneuerung und Reform Österreichs erreichen wollen, ist eine starke FPÖ die einzige Lösung für unser Land.

10 Jahre SPÖ-ÖVP haben genügt um unser Land in ein politisches Chaos zu stürzen, Arbeitslosigkeit, Einwandererflut und die höchste Steuerlast seien nur stellvertretend für das Versagen der letzten Jahre genannt. Rot-Schwarz hätte diese Zeit nutzen können, um ihre immer wiederkehrenden Wahlkampffloskeln in Taten umzusetzen.

1.         Faire Steuern und Abgaben
2.         Entbürokratisierung
3.         Mehr direkte Demokratie
4.         Faire Pensionen und Löhne (mit gesetzlich verankerter Mindesthöhe)
5.         Ausgewogene, faire Sozialpolitik

Vielen Dank!

Foto: FPÖ


Share

Antworten

Ein Kommentar zu “H. C. Strache gefragt”

  1. Erhard sagt:

    Strache kann sich aussuchen mit er koaliert SPÖ oder ÖVP. Oder er wird dritter, dann wird es diesmal Schwarz/Rot. Das sind Aussichten??

Schreibe ein Kommentar