Flagge Österreich Flagge Österreich
Dienstag, 22. August 2017
Besser Länger Leben » Interviews » Ioannis Afukatudis im Gespräch

Ioannis Afukatudis im Gespräch

1 15.49.24 Ioannis Afukatudis im GesprächWir sprachen mit dem Vorstand von Thomas Cook und Neckermann Österreich über Trends und Entwicklungen in der Reisebranche.

BLL: Herr Vorstandsdirektor, Neckermann Austria gehört in Österreich zu den größten Reiseanbietern. Können Sie unseren Lesern einige Daten und Zahlen zum Unternehmen erläutern. Wie geht es ihrem Unternehmen in diesen oftmals schwierigen Zeiten?

Afukatudis: Thomas Cook/Neckermann Österreich ist der zweitgrößte Reiseveranstalter in Österreich. Wir sind ein traditioneller Anbieter und befördern über 300.000 Reisende jährlich. Wir sind spezialisiert auf Pauschalreisen, Individualreisen und Eigenanreisen. Wir sind Marktführer bei Spanienreisen und Warmwasserzielen. Turbulenzen, seien es politische Ursachen, Katastrophen oder wirtschaftliche Schwierigkeiten in den verschiedensten Ländern sind wir gewohnt, gehören zu unserem Tagesgeschäft und wir können uns daher sehr gut und schnell darauf einstellen.

BLL: Die Reisebürobranche ist in den letzten Jahren großen Veränderungen unterworfen gewesen. So ist der Buchungsanteil im Internet stark gestiegen, aber auch das Buchungsverhalten und das Reiseangebot hat sich verändert. Welche Trends und Entwicklungen werden sich heuer in der Reisebranche abzeichnen und wie werden Sie darauf reagieren?

Afukatudis: Der Trend geht eindeutig zu mehreren Urlauben im Jahr, dafür geht die Reisedauer im Schnitt um 1,7 Tage zurück. Auch der Trend zu immer induviduellen Reisen setzt sich fort, speziell die Best Ager wollen Qualität und Individualität, sie geben beispielsweise mehr Geld für Spa, Welness oder einem guten Abendessen aus. Auch das Hotelzimmer mit Balkon und Meerblick wird verstärkt gebucht.

Bei der Zielgruppe über 50 plus geht der Trend auch in Richtung Luxus, so werden unsere Selection Angebote (5 Sterneangebote) gerne angenommen und gab es früher einen Katalog stehen unseren Kunden heute drei Kataloge zur Verfügung.

Die Internetrate bei Informationsbeschaffung und Hotelinformationen ist nach unseren Untersuchungen höher als bei Jungendlichen, wenngleich die Zielgruppe 50 plus gerne die persönliche Betreuung im Reisebüro schätzt. Jedenfalls ist diese Zielgruppe aktiver den je, so wird nach WLAN im Hotel gefragt und besonders boomt der Langzeiturlaub wie Überwintern auf den Kanaren, Tunesien oder auch in der Dominikanischen Republik. Unsere speziellen Langzeitangebote für 12 Wochen sind sehr günstig und sprechen auch für sich.

BLL: Die Menschen über 50 leben länger, sind aktiver und in den letzten Jahren immer reislustiger geworden, sind flexibel bei ihrer Urlaubseinteilung und „leisten“ sich auch mehrere Reisen im Jahr. Welchen Stellenwert hat diese Zielgruppe für Neckermann und wie sind Ihre Erfahrungen mit dieser Zielgruppe.

Afukatudis: Die Zielgruppe 50 plus hat bei uns einen sehr hohen Stellenwert, sei es bei Singlereisen für Witwen und Witwer, oder bei Reisen in ferne Länder wo auch eine medizinische Versorgung gewährleistet ist. Wir haben sehr gute Erfahrungen auch deshalb, weil diese Menschen aufgrund ihres Alters schon viel erlebt haben und erfahren sind. Auch wird jede Buchung reiflicher überlegt und besser vorbereitet.

BLL: Ganz offen, ist die ältere Zielgruppe eine angenehme oder eine schwierigere Gruppe bei der Buchung und für die Reiseleitung? Was sind die Ursachen dafür? Welche Tipps können Sie älteren Menschen geben, die bei Ihnen eine Reise buchen wollen, damit die Reise zum wahren Erlebnis wird?

Afukatudis: Wie schon zuvor erläutert, haben wir durchwegs gute Erfahrungen, weil wir die Bedürfnisse dieser Zielgruppe erfüllen obwohl die Anforderungen höher sind als bei jungen Menschen. Für eine erfolgreichen Urlaub kann ich nur raten, im Internet oder im Katalog sich die gewünschte Destination aussuchen, sich selbst einschätzen „Was will ich, welche Erwartungen habe?“ und auch auf neue Destination einlassen. So bietet unser Travel Guide sehr umfassende Informationen zu den Destinationen und wird gerne angenommen.

BLL: Aus ihrer Erfahrung buchen ältere Menschen ebenfalls schon mehr über Internet, oder ist die Zielgruppe noch dem klassischen Reisebüro treu?

Afukatudis: Speziell ältere Menschen informieren sich zuerst und schon zu über 90% im Internet bevor sie dann in ihrem Reisebüro ihre Reise buchen. Das Internet ersetzt heute zu einem großen Teil den Prospekt. Kompliment wir sehen das diese Zielgruppe sehr Internet affin ist.

BLL: Welche Reisedestinationen, Länder und Städte werden aus ihrer Einschätzung heuer sehr stark nachgefragt?

Afukatudis: Stark im Kommen ist heuer Griechenland, Türkei, Deutschland und im Winter Karibik, DomRep, Kuba, Kanaren und auch Städteflüge wie Berlin und Paris und Lissabon.

BLL: Wo werden Sie persönlich heuer ihren Sommerurlaub verbringen?

Ich verbringe jedes Jahr mit meiner Frau und unseren drei Kindern 10, 12 und 14 Jahre woanders unseren Urlaub. Heuer fahren wir auf die Insel Los nach Griechenland.

BLL: Dürfen wir Sie fragen was sind ihre beruflichen und privaten Ziele für das Jahr 2014?

Afukatudis: Das Wichtigste ist die Gesundheit sowohl privat als auch im Unternehmen, denn nur gesunde Menschen und Unternehmen können etwas leisten. Insgesamt wünsche ich mir, dass es so bleibt und wir zu Hause und im Unternehmen diesen Weg im Team so weiter gehen.

Dank für das Gespräch!

Share

Schreibe ein Kommentar