Flagge Österreich Flagge Österreich
Freitag, 24. November 2017
Besser Länger Leben » Interviews » Mag. Michael Gebauer, Wohnbauvereinigung für Privatangestellte

Mag. Michael Gebauer, Wohnbauvereinigung für Privatangestellte

 Mag. Michael Gebauer, Wohnbauvereinigung für PrivatangestellteGF der Wohnbauvereinigung für Privatangestellte bei uns zu Gast.

Die im Jahr 1953 gegründete Wohnbauvereinigung für Privatangestellte – kurz WBV-GPA – ist eine Gemeinnützige GmbH im Eigentum der GPA Privatstiftung, derzeit 40 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, Verwaltungsbestand rund 7.000 Wohnungen, Bauvolumen rund 20 Mio. Euro für Neubau und Sanierung pro Jahr.

BLL: Sie sind Geschäftsführer einer großen Wohnbaugenossenschaft (bitte Größe, Wohnungen, Einheiten, pro Jahr usw.) und haben zwangsläufig mit älteren Menschen im Zuge von Wohnungsvergaben zu tun. Stellen Sie ein verändertes Wohnbedürfnis bei älteren Menschen fest?

Gebauer: Es wird vermehrt auf Barrierefreiheit geachtet und darauf, ob die Wohnung auch weiterhin so lang wie möglich im Alter genutzt werden kann.

BLL: Das Leben von älteren Menschen zeigt doch Veränderungen, egal ob man auf eine Insel übersiedelt und in Wien nur mehr eine kleine Wohnung mit geringeren Kosten braucht, oder man wird plötzlich Witwer. Wie können Sie diesen Menschen helfen?

Gebauer: Beim Wunsch, auf eine Insel zu ziehen, können wir Ihnen leider nicht behilflich sein. Wenn Sie jedoch Mieter der WBV-GPA sind, so bieten wir Ihnen die Möglichkeit zur seniorengerechten Adaptierung Ihrer Mietwohnung sowie eine Finanzierungsmöglichkeit der Maßnahmen durch die S-Bausparkasse.

BLL: Wie schaut es mit den derzeitigen Mieten aus? Nehmen wir an eine alleinstehende Frau hat 1.000,- Pension monatlich, kann sie sich überhaupt eine Wohnung leisten und kommt über die Runden, wenn die Mietpreise beispielsweise für eine 70 m2 Wohnung 600,- bis 700,- Euro in Wien monatlich betragen.

Gebauer: Wohnungssuchende mit niedrigerem Einkommen müssen für ältere geförderte Wohnungen bzw. Gemeindewohnungen vorgemerkt werden. Die Finanzierungsbeiträge sind niedriger und die Mieten bei 5,– bis 6,– Euro/m2. Außerdem besteht die Möglichkeit, Wohnbeihilfe zu beantragen.

BLL: Stellen Sie einen Trend zu Gemeinschaftswohnungen, Seniorenwohnungen (mit Betreuung) fest? Bieten Sie diese Wohnungen an?

Gebauer: Wir haben in unserem Hochhausprojekt in Wien 10, Kundratstraße 6, für den Verein Wiener Sozialdienste Seniorenwohngemeinschaften und in Wien 11, Erdbergstraße 222, Hausgemeinschaften für die Evangelische Diakonie errichtet. Diese Träger vermieten die betreuten Wohneinheiten.

BLL: Was sind ihre neuesten Wohnbauprojekte die Sie anbieten?

Gebauer: Unser aktuelles Projekt in Wien 10, Pernerstorfergasse 83, ist ein engagiertes Passivhaus mit Pfiff. Es soll beweisen, dass Passivhäuser auch qualitätsvolle Architektur bieten können. In Niederösterreich stellen wir im Frühjahr ein Projekt im Herzen von Purkersdorf fertig. Es bietet hohe Wohnqualität im Zentrum der Stadt mit toller Infrastruktur und guter Verkehrsanbindung.

BLL: Ist ihre Genossenschaft auch Ansprechpartner  für sozial schlechter gestellte Menschen mit geringem Einkommen oder Pension?

Gebauer: Wir sind ein mittelgroßer gemeinnütziger Bauträger und können aus unseren Beständen der 50er bis 70er Jahre günstigen Wohnraum anbieten. Außerdem haben wir mit dem Verein neunerHAUS eine vorbildliche Einrichtung für ehemals wohnungslose Menschen errichtet.

BLL: Verraten Sie uns zum Schluss noch ihre beruflichen und privaten Ziele für das Jahr 2011.

Gebauer: Die beruflichen Ziele sind, in diesem Jahr möglichst viele Projekte in Bau zu bringen und den Bestand bestmöglich zu bewirtschaften. Privat wünsche ich mir, wie so viele andere, “gesund zu bleiben” und dass meine Familie, Freunde und KollegInnen “von Schicksalsschlägen verschont bleiben”.

Vielen Dank für das Gespräch.

Share

Schreibe ein Kommentar