Flagge Österreich Flagge Österreich
Donnerstag, 23. November 2017
Besser Länger Leben » Interviews » Matthias Strolz gefragt

Matthias Strolz gefragt

14 Matthias Strolz gefragt

BLL: Was sind die wichtigsten Schwerpunkte ihres Wahlprogramms?

Strolz: wollen eine Gesellschaft, in der wir unsere individuellen und gemeinsamen Chancen pflegen, sodass die vorhandenen Potenziale bestmöglich zur Entfaltung kommen.  Wir treten auf gegen Stillstand, Filz und Steuergeldverschwendung im System. Wir treten ein für Freiheit, Eigenverantwortung, Respekt und die Chance, aus eigener Kraft etwas zu schaffen. Unser Wahlprogramm (neos.eu/manifest) ist die logische Konsequenz  unserer Grundsätze und Überzeugungen.

Strolz1 Matthias Strolz gefragt

Bildung ist für NEOS das wichtigste Zukunftsthema. Sie schafft Voraussetzungen, das Leben nach den eigenen Vorstellungen zu gestalten und ist der Schlüssel, um auch die Herausforderungen am Arbeitsmarkt oder der Integration zu bewältigen. Darüber hinaus wollen wir die Bürgerinnen und Bürger im täglichen Leben entlasten. Dazu gehören bedeutend niedrigere Steuern genauso, wie einfachere Wege, unternehmerisch tätig zu sein und Arbeitsplätze zu schaffen (Entbürokratisierung). Zentral sind für uns zudem die Schaffung eines enkelfitten Pensionssystems sowie ein Gesundheitssystem, dass nicht mehr bei den Patienten spart. Zuletzt fordern wir auch klare Regeln bei der Integration. Bei Integration und Zuwanderung nutzen weder linke Träume noch rechte Hetze. Eine verantwortungsvolle Gesellschaft wählt den Weg der Vernunft mit klarer Zuständigkeit und enger internationaler Zusammenarbeit.

Um diese Punkte zu verwirklichen, muss man sich von Ballast befreien und Ketten sprengen. In Österreich blockieren ein verkrustetes Parteien-System, verschwenderische Strukturen und undurchsichtige Netzwerke die Potentiale aller Bürgerinnen und Bürger. Es braucht Mut und Unabhängigkeit, um Österreich besser und generationsgerechter zu machen. Dafür werden wir kämpfen.

BLL: Was können Sie Senioreninnen und Senioren in Österreich für nach der Wahl versprechen?

Strolz: Das, was wir allen Menschen in Österreich anbieten. Wir werden uns stets gegen Steuergeldverschwendung und verfilzte Strukturen stellen. Gerade im Gesundheitswesen, der Pflege und im Pensionssystem gibt es hierbei einiges zu tun. Wir sind davon überzeugt, dass im undurchsichtigen Krankenkassen-System genug Geld da ist, um allen Patienten einen fairen und zeitnahen Zugang zu den gleichen ärztlichen Leistungen zu ermöglichen. Wir werden daher die Zusammenlegung der Sozialversicherungsträger umsetzen, damit sparen wir unnötige, doppelte Ausgaben in der Verwaltung ein und haben mehr Mittel für die Versorgung der Menschen.

Auch im Bereich der Pflege gibt es viel zu tun. NEOS setzen sich dafür ein, dass die Menschen solange wie möglich in den eigenen vier Wänden bleiben können. Dafür bauen wir die mobilen Pflegedienste aus und finanzieren das durch eine Neuaufstellung des aktuellen Pflegefonds.

Im Bereich der Pensionen werden wir nachhaltige Reformen einfordern, damit auch unsere aller Enkel einmal in den Genuss einer Pension kommen. Wir werden  den Bürgerinnen und Bürgern bei ihrer Pensionsentscheidung mehr Berechenbarkeit und Wahlmöglichkeit geben. Dazu führen wir ein flexibles Pensionsmodell ein, das jährlich über die zu erwartende Auszahlung Auskunft gibt und ein Ende der Pensionsprivilegien vorsieht.

BLL: Welche Entlastungen und welche Belastungen planen Sie für die Menschen in Österreich, wenn Sie nach der Wahl 2017 in einer Regierungsfunktion sind?

Strolz: stehen klar für umfassende Entlastungen der Steuerzahlerinnen und Steuerzahler. Zusätzliche steuerliche Belastungen wird es bei einer NEOS-Regierungsbeteiligung keinesfalls geben, da Österreich ohnehin bereits die zweithöchste Abgabenquote Europas hat. Wir treten für eine nachhaltige Senkung der Abgabenquote auf unter 40 Prozent ein. Damit den Menschen mehr Geld zum Leben bleibt, haben wir ein umfassendes Entlastungspaket im Umfang von fast 9 Mrd. Euro ausgearbeitet, das sich aus eigener Kraft finanzieren lässt. Dabei orientieren wir uns an drei Kernwerten: weniger, einfacher und generationengerecht. Das heißt: die Steuerbelastung – vor allem für den Mittelstand – muss spürbar weniger werden, außerdem wollen wir unnötige Bagatellsteuern abschaffen, die Lohnnebenkosten reduzieren und den unübersichtlichen Steuerdschungel vereinfachen.

BLL: Mit welcher Partei oder Liste können Sie sich nach der Wahl kein Regierungsübereinkommen vorstellen?

Strolz: betonen stets, dass bei Übereinstimmung in sachpolitischen Fragen die Zusammenarbeit mit allen Fraktionen gesucht wird. Zusammenarbeit aller politischen Kräfte ist wichtig, da nachhaltige Lösungen für Österreich im Interesse aller sind – und nicht durch Parteipolitik verhindert werden sollen. NEOS sehen allerdings die Europäische Union als zentralen Schlüssel für den Erhalt von Wohlstand und Sicherheit und halten eine Rückkehr zu nationalstaatlicher Abschottung für äußerst gefährlich. Was eine Koalition angeht, sehen wir NEOS mit Blick auf das Gesamtprogramm und den Stil der FPÖ daher keine tragfähige Basis. Eine gemeinsame Regierung ist für uns nicht vorstellbar, eine Zusammenarbeit in Sachthemen schon.

BLL: Listen Sie uns bitte 5 Punkte auf, warum man Sie und ihre Partei/Liste wählen sollte.

Strolz:

- Weil NEOS als einzige Bewegung nicht in verfilzten Strukturen verfangen ist und glaubwürdig an der Erneuerung Österreichs arbeitet.

- Weil NEOS für einen freien Unternehmergeist stehen, damit Innovationen umgesetzt und Arbeitsplätze geschaffen werden können.

- Weil NEOS für beste Bildung arbeitet – und zwar ohne parteipolitische Scheuklappen und Ideologien.

- Weil NEOS für eine enekelfitte Gesellschaft arbeitet, damit jeder und jede die Chance hat, aus eigener Kraft voranzukommen und sich etwas zu schaffen

- Weil NEOS die einzige tatsächlich pro-europäische Kraft ist. Europa ist unsere Heimat und unsere Zukunft. Wer sie gestalten will, überlässt die nächsten Schritte nicht den EU-Gegnern, sondern gestaltet Europa kritisch, aber aktiv mit.

Vielen Dank!

Share

Antworten

2 Kommentare zu “Matthias Strolz gefragt”

  1. Ralph sagt:

    Mich würde interessieren ob die NEOS mit einer ÖVP und FPÖ in eine Regierung gehen würden.

  2. Franz R sagt:

    Das Programm klingt ja gut. Aber ob die NEOS in der Regierung auch performen können – bei Gewerkschaft, Gebietskörperschaften und Ländern, bezweifle ich.

Schreibe ein Kommentar