Flagge Österreich Flagge Österreich
Dienstag, 24. Oktober 2017
Besser Länger Leben » Lifestyle » Der Mythos Harley Davidson

Der Mythos Harley Davidson

LifeLeben2 Der Mythos Harley Davidson

Kaum scheint die Sonne hört man wieder die Dicken auf den Strassen brummen, was steckt hinter dem Mythos, warum erfüllen sich so viele Junggebliebene ihre Traum und kaufen sich ihre Harley?.

Zumeist treibt es die Männer – wir meinen richtige Männer – solch ein Ding zu besitzen, zu fahren und zu beherrschen. Bei all dem Vorwurf unserer Frauen so ein gefährliches Ding nicht fahren zu dürfen, muss ich auch mal die Männer verteidigen. Man muss den Frauen entgegen setzen,  dass Sie selbst zumeist gerne Pferde reiten. Auch hierbei geht es um Beherrschung eines reit- oder fahrbaren Objektes wobei es sich beim Pferd um ein Lebewesen handelt. Hierbei gibt es zwar nur einen kleinen Vergleich, da mein Motorrad wie beim Auto die PS als Leistungsangabe gleich angegeben sind.

Eigentlich haben Pferde nicht die technischen Fähigkeiten des Reiters, um zu lenken, da Pferde ein sehr eigenwilliges Denken besitzen. Es besteht die Gefahr des Durchgehens oder das Pferd geht eigenwillig seinen eigenen Weg, da man das Pferd nicht kennt oder es einfach einen schlechten Tag hat. Dies kann beim Motorradfahrer zumeist nur durch Eigenverschulden passieren.

Natürlich ist im Straßenverkehr die Gefahr durch ein anderes Fahrzeug – meist Auto – für den Motorradfahrer größer. Aber prinzipiell möchten beide Geschlechter die Freiheit genießen, wobei es natürlich auch beim Motorradfahren einige Frauen und beim Reiten einige Männer in den sprichwörtlichen Sattel drängt.

So will zumeist keiner der beiden Geschlechter den anderen verstehen und es kommt manchmal eben wegen der Gefahr und dem ganzen Hype rund um Harley zu hitzigen Diskussion.

Männer wollen cruisen

Männer oftmals weit über die 60, die sich ihren Traum erfüllen, bevorzugen eben mit ihrer Harley mehr das Cruisen  als das Landstraßenrasen mit einer sportlichen Honda oder Suzuki. Man hat genauso das Gefühl der Freiheit und ist prinzipiell nicht so schnell unterwegs wie “richtige” Biker, die den Kontakt mit dem Knie in einer scharfen Kurve suchen. So gut und erfahren ein guter Motorradfahrer auch immer ist, ein bisschen Kies in einer Kurve kann bei einem zu schrägen Winkel schon sehr gefährlich werden.

Ich denke Frauen geben bei einem Kauf einer Harley eher nach, als wenn der Partner sich für eine „Rennmaschine“ entscheidet.

Es gibt den Spruch „Gott würde Harley fahren“ und es scheint dieses Flair besteht für manche Biker bis heute. Die wilden 70er wo die Hells Angels damit die Strassen in Amerika verunsicherten, sind bei uns schon längst vorbei und zumeist nur die gut situierten Senioren können sich ein individuelles Design das oftmals mit unzähligen teuren Extras aufgefettet wird, leisten.

Harleys der Neuzeit

259562 original R by knipser5 pixelio.de  Der Mythos Harley Davidson

Foto knipser5_pixelio.de

Die aktuellen Harleys der neuesten Generation werden heute so gebaut, dass es niemanden mehr so richtig durchschüttelt.  Manche vermissen dieses Flair, aber dafür belohnt es den Fahrer mit besseren Durchzug und Drehmoment mit den neuen hubraumstärkeren Twin Cam 96 B Motoren. Man kann sagen was man will,l die Harley hat immer noch Kultstatus und es scheint die Japaner habe es immer noch nicht geschafft hier aufzuholen.

Wenn man bedenkt, dass in den 70 er Jahren die meisten Motorradfahrer um die 18 Jahre alte gewesen sind, so sind es heute sehr oft Fahrer ab 60 plus.

Was sind die Hauptgründe, warum sich die Altersgruppe so änderte?

330316 original R B by Bernd Sterzl pixelio.de  Der Mythos Harley Davidson

Foto Bernd Sterzl_pixelio.de

Die Individualität und die Einzigartigkeit ist  immer wieder bei der Entscheidung für eine Harley, das Hauptargument. Es scheint für die meisten Harleyfahrer immer noch das Gefühl zu sein, dass Sie ein besonderes Einzelstück besitzen.

Natürlich ist es für viele der älteren Generation schon immer ein Traum gewesen sich so ein Motorrad zu leisten. Wenn man nicht das Geld auf der hohen Kante hatte, musste man sich mit Gebrauchtmaschinen und manchmal etwas basteln herumspielen. Da gibt es den Kundenkreis der dies gerne macht und herumschraubt und das ganze Drumherum für den Selfman ein Erlebnis wird.

Auf jeden Fall erhascht man immer noch damit alle Blicke und selbst die junge Generation wirft immer wieder neidvoll einen Blick, wenn eine Harley auf den Straßen unterwegs ist.

MT

Share