Flagge Österreich Flagge Österreich
Freitag, 26. Mai 2017
Besser Länger Leben » Lifestyle » Geburtstage feiern, wenn man älter wird

Geburtstage feiern, wenn man älter wird

638011 web R K by Thorben Wengert pixelio.de  Geburtstage feiern, wenn man älter wird

Foto: Thorben-Wengert_pixelio.de

Manche Senioren überlegen ihren 60. oder 70. Geburtstag gar nicht zu feiern. Warum das?

Dabei kann doch gerade eine Geburtstagsfeier wieder ein Anlass sein alte Freunde zu treffen und wieder zu „gewinnen“. Vielleicht steckt auch das reine Alter dahinter, wenn 70-Jährige sich weigern ihren Geburtstag im Rahmen einer Runde zu feiern, so nach dem Motto: man muss ja nicht jeden zeigen dass man 70 wird.

Natürlich ist die Organisation, die Einladung und die Auswahl der geeigneten Lokalität mühevoll, doch wenn Sie an die letzte Geburtstagsfeier denken, bei der Sie eingeladen waren, war es doch sicherlich ein netter Abend und Sie unterhielten sich sehr gut.

Nur Mut, das Leben ist zu kurz um die besten Jahre nicht ordentlich zu feiern.

Hier einige Tipps für ihre Geburtstags Planung

Zunächst sollten Sie sich einige Fragen stellen und gegebenenfalls auch einige Notizen dazu machen.

Wem wollen Sie einladen?

Was wollen Sie feiern?

Wer kann bei der Organisation helfen?

Wie viel darf und soll es kosten?

Welche Rahmen (Lokalität) ist dafür passend?

Welches Rahmenprogramm hätten Sie gerne (Musik, Zauberer, Disco, Tanzeinlagen, Familiäres, Kinder usw.)?

Welche originelle Ideen und Vorschläge können Sie einbauen?

Was ist die beste Uhrzeit?

Begrüßung, Ansprache und Eröffnung ?

Redevorbereitung?

Einladungstexte?

Wie schaut die Zeitverfügbarkeit der Gäste aus?

Welchen Rahmen wollen Sie wählen (Privat, beruflich, Exkollegen, Freunde, Verwandte und Kinder usw.)?

Stehendes Buffet oder sitzendes Essen?

Welche Getränke wollen Sie anbieten?

Erreichbarkeit der Lokalität?

Tischplanung (Wer sitzt neben wem)?

Empfang und Programmführer?

Wer kann Ihnen bei der Organisation helfen?

Wie lange dauert die Vorbereitungsphase, wann müssen Sie mit der Planung beginnen?

Zur Detailplanung


1. Wenn Sie zu vorstehenden Fragen ihre Meinung gebildet haben, sollte Sie mit dem Programmablauf beginnen und den möglichen Ablauf der Geburtstagsfeier planen und aufschreiben.

2. Wenn Sie die mögliche Teilnehmerzahl wissen, dann geht es an die Suche einer geeigneten Lokalität. Wobei hier gibt es enorme Preisunterschiede, hier empfiehlt es sich gut zu verhandeln. Oftmals kann ein externes Catering preisgünstiger sein. Besprechen Sie die Essensreihefolge und den Zeitpunkt.

3. Nun wird es Zeit sich an die Einladungen zu machen. Wenn Sie Termin, Lokalität und das Programm haben, dann entwerfen Sie den Einladungstext und gehen in die Druckerei oder sie entwerfen eine nette Einladung am Computer. Auch der Dresscode sollte auf der Einladung vermerkt sein. Die Einladungen müssen rechtzeitig versandt werden, mindestens 2-3 Monate im Voraus. Achten Sie darauf, dass die Namen und Adressen korrekt sind, nichts ist fataler, als wenn manch wichtiger keine Einladung erhält und erst von Freunden nach der Geburtstagsfeier davon erfährt.

4. Nun geht es an die Planung und den Ablauf der Veranstaltung. Vom Eintreffen der Gäste, der Tischordnung, bis hin zum Programmablauf. Sie müssen entscheiden ob die jemand anderen für sie macht oder ob Sie das Persönlich machen wollen. Bei größeren Veranstaltungen empfiehlt es sich einen Freund als Programmchef und Moderator zu bitten.

5. Natürlich müssen Sie auch eine „tolle“ Begrüßung und Rede vorbereiten.

6. Stimmen Sie einzelne Programmpunkte mit den dafür Verantwortlichen ab, zB: mit ihren Kindern ihren Auftritt (ohne ihr Programm im Detail zu kennen), oder mit der Musik, oder eine spezielle Einlage der Küche oder des besten Freundes.

7. Nun ist es an der Zeit sich um die Dekoration zu kümmern. Meist bieten Lokale diesen Service auch an, ansonst kennen Sie sicherlich eine gute alte Freundin, die begabt ist und eine tolle Dekoration hinzaubert, denn ihre Gäste sollen sich ja wohlfühlen.

8. Rund ein Monat vor der Geburtstagsfeier gehen Sie die Gästeliste durch, prägen Sie sich die Namen (auch der Frauen) ein und merken Sie sich eine Besonderheit zB ein Jugenderlebnis, dass Sie bei ihrer Rede oder bei der ersten Begrüßung einfließen lassen.

9. Rund eine Woche vorher ist es Zeit mit dem ausgewählten Lokal alles nochmals durch besprechen und zu checken, damit nicht unvorhersehbares passiert.

10. Beim Geburtstagsfest sollten Sie sich um „alle Gäste“ kümmern, das heißt zumindest einmal mit jedem ein paar Worte wechseln, sich nochmals für das Kommen und das nette Geschenk bedanken.

11. Die Frage ob Sie die Geschenke gleich öffnen und sich sofort bedanken oder die Geschenke erst zu Haus öffnen und dann den Dank persönlich per Telefon oder per Brief machen, bleibt ihnen überlassen.

Nun dürfen wir Ihnen nur mehr viel Erfolg und ein gutes Gelingen wünschen.

Share