Flagge Österreich Flagge Österreich
Sonntag, 17. Dezember 2017
Besser Länger Leben » Reiseangebote » Als der Drache vom Pilatus nach Luzern flog

Als der Drache vom Pilatus nach Luzern flog

Luzern die charmante Stadt am Vierwaldstättersee und sein Hausberg Pilatus gehören seit Zeiten zusammen. Wir „flogen“ mit der neuen Luftseilbahn „Dragon Ride“ lieber hinauf auf den Pilatus als mit dem Drachen zu Tal, wie die Sage erzählt.

P1040892 Als der Drache vom Pilatus nach Luzern flog

Aber der Reihe nach. Die Stadt Luzern die im Herzen der Schweiz liegt und heute rund 80.000 Einwohner hat, wurde 1.178 gegründet und erfuhr an Bedeutung nachdem im Jahr 1.210 der Gotthardpass eröffnet wurde und Luzern ein idealer Umschlagplatz von Land- zum Wasserweg wurde. Heute erreicht man Luzern mit dem Auto in 45 Minuten (55 km) und mit der Bahn in 50 Minuten von Zürich. Empfehlenswert für Reisen in der Schweiz ist das SWISS TRAVEL SYSTEM, eine Art „Wunderwuzzi Pass“, dass in der Schweiz auf 26.000 Bahn-, Bus- und Schifffahrtskilometern gilt und immer eine ideale Reiseverbindung garantiert.

P1040863 Als der Drache vom Pilatus nach Luzern flog

Der historische Stadtteil von Luzern beginnt bei der Seebrücke gleich neben dem Bahnhof, dort wo der Vierwaldstättersee abfliest. Der Seeabfluss wird von zwei historischen Brücken geprägt, der Kapellbrücke mit seinem 34 Meter hohen achteckigen Wasserturm und die Spreuerbrücke der ältesten Holzbrücke Luzerns. Bei einem Stadtbummel entlang der Bahnhofsstrasse entdeckt man charmante Häuser, Restaurants und Hotels. Man stoßt auf den ehemaligen Wohnsitz des Schweizer Komikers „Emil“, der einem fast aus dem Fenster anlacht. Luzern – die Stadt ist vom Wasser geprägt und viele städtische Brunnen könnten „alte Geschichten“ erzählen, die man sich am besten bei einer Stadtführung erzählen lässt.

P1040864 Als der Drache vom Pilatus nach Luzern flog

Hoch oben thront die Museggmauer mit ihren neuen Türmen, die aus dem 13. Jahrhundert stammt. Drei der neuen Türme sind öffentlich zugänglich und den Zytturm schmückt die älteste Uhr der Stadt aus dem Jahr 1.535. Wenn Sie eine der Brücken überqueren kommen Sie beim Mühlenplatz vorbei und weiter durch die Rössligasse bis Sie zum Schwanenplatz am Vierwaldstättersee gelangen. Hier können Sie eine kleine Bootsfahrt machen und sich die Stadt von See aus ansehen.

P1040875 Als der Drache vom Pilatus nach Luzern flog

Überall finden Sie kleine Cafes und Restaurants zum Verweilen und um sich zu stärken

P1040871 Als der Drache vom Pilatus nach Luzern flog

Wenn Sie danach hungrig geworden sind, können Sie am Reussteg 9 (Verlängerung der Bahnhofsstrasse) im Lokal „Nix`s in der Laterne“ das einem Österreicher gehört, einkehren. Bei schönem Wetter sitzen Sie im Freien, direkt neben der mit Holzpfählen versehenen Wehr, die den Ablauf des Sees reguliert.  Die Holzpfähle werden wöchentlich händisch neu justiert. Wenn Sie Glück haben dies zu erleben, wie die Männer auf den schmalen Brettern balancieren und die Pfähle einschlagen, wissen Sie was Schweizer Handarbeit ist.

Luzern ist eine aufgeweckte Stadt, bietet viel Festivals, Museen und Sehenswürdigkeiten. Unzählige Stadthotels bieten erstklassigen Komfort und eine gute Küche. Wenn Sie nach Luzern kommen und die Stadt mit all ihren Reizen entdecken möchten, empfehlen wir die App „City Guide Luzern“. Hier finden Sie viele Informationen und Anregungen.

Die Umgebung von Luzern bietet so viel, dass es einem schwer fällt nicht alles erleben zu wollen

In unmittelbarer Umgebung finden Sie fünf Golfplätze für alle Golfbegeisterten. Bezaubernde Orte wie Andermatt und Engelberg-Titlis oder Rigi die majestätische Halbinsel im Vierwaldstättersee oder wer mutis ist und es luftig will kann aufs Stanserhorn mit der doppelbödigen Weltneuheit CabriO fahren und den freien Himmel am Dach auf der Seilbahn erleben.

Auf der Suche nach dem Drachen

Wir entscheiden uns und fahren zum 2.132 m hohen Hausberg von Luzern und werden oben im Hotel Pilatus-Kulm übernachten.

IMG 0618 Als der Drache vom Pilatus nach Luzern flog

Aber zunächst was hat es mit der Drachen-Saga zu tun? In der Schrift von Moritz Anton Kappeler – dem Luzerner Arzt – finden auch die Drachensagen ihre Erwähnung.

So geht folgende Legende: Im Sommer 1421 flog ein gewaltiger Drache zum Pilatus und stürzte so nah bei Bauer Stempflin in die Tiefe, dass dieser in Ohnmacht fiel. Als er wieder zu sich kam, fand er einen Klumpen geronnenes Blut und den Drachenstein, dessen Heilwirkung 1509 amtlich bestätigt wurde. Im Herbst fiel ein junger Bursche am Pilatus in eine tiefe Höhle und blieb zwischen zwei Drachen liegen. Doch sie taten ihm nichts. Als es Frühling wurde, verließ einer der beiden Drachen sein Winterquartier und flog fort. Der andere gab dem Burschen zu verstehen, es sei nun an der Zeit aus- zuziehen. Der Drache kroch zum Ausgang, hielt dem Burschen den Schwanz hin und zog ihn so aus der Höhle.

So oder so ähnlich soll es der Sage nach gewesen sein, egal wir nehmen von der Talstation Kriens (mit dem Bus 1 keine 8 Minuten vom Bahnhof) die 4er Gondelbahn nach Fränkmüntegg. Hier ist die Umsteigestelle zum Dragon Ride der einem direkt zum Pilatus bringt. Es empfiehlt sich eine kleine Pause einzulegen und sich entweder den Outdoorpark mit Hochseilmöglichkeiten oder die längste Sommerrodelbahn anzusehen oder selbst zu erleben. Eine kleine Imbisstube ist hier auch und so können die weniger Wagemutigen einen kleinen Imbiss oder Cafe zu sich nehmen.

Vor einem baut sich das Felsmassiv des Pilatus auf und man sieht alle paar Minuten eine Gondelbahn zum Berg hinauf schweben.

In 3,5 Minuten mit dem Dragon Ride hinauf zum Pilatus

Erst im Jahr 2014/15 wurde mit einem Aufwand von 18 Mio. Schweizer Franken die neue Luftseilbahn von Främüntegg nach Pilatus-Kulm modernisiert und am 1. April 2015 eröffnet. Es stehen den Gästen zwei Gondeln zur Verfügung, mit je 12 Panoramasitzplätze und 55 Stehplätze plus ein Fahrbegleiter. Der cockpitähnliche Aufbau mit Glasflächen bis zum Boden, vermittelt tatsächlich ein Gefühl des „Hinauffliegens“ und man erinnert sich der Drachensaga nur gottlob fliegen wir nicht mit einem Drachen sondern mit einer der modernsten Gondelbahnen dem „Dragon Ride“.  Mit rund 9 Meter pro Sekunde geht es bergauf, links und rechts sieht man den 2.118 m hohen Berg Esel, die Klimsenhornkapelle rechts, ehe man oben auf der Bergstation angekommen ist.

P1040834 Als der Drache vom Pilatus nach Luzern flog

Übrigens kann man auf den Pilatus auch von Alpnachstad mit der steilsten Zahnradbahn in rund 40 Minuten zum Pilatus hinauffahren – allerdings nur wenn kein Schnee mehr liegt. Auf einer Länge von 4,6 Kilometern überwindet man mit 9 bis 12 km/h eine Höhendifferenz von 1635 Metern und atemberaubende Steigungen von bis zu 48 Prozent. Aus dieser Perspektive wird noch augenfälliger, welche einzigartige Pionierleistung die Erbauer vor 125 Jahren erbracht hatten.

Die Aussicht in die Berge lässt einem nicht kalt

Oben angekommen kann man sich in der großzügigen und windgeschützten Panoramagalerie die erst 2009 und 2011 errichtet wurde und die zwei Hotels Hotel Bellevue und das Hotel Pilatus-Kulm verbindet, etwas orientieren, auf der einen Seite schaut man direkt nach Luzern und dem Vierwaldstättersee und auf der anderen Seite sieht man die Bergstation der Zahnradbahn und die gigantischen Schweizer Bergwelt..

P1040849 Als der Drache vom Pilatus nach Luzern flog

Weiter geht man Outdoor Richtung zum Hotel die paar Schritte (natürlich kann man auch unterirdisch gehen) und ist erstaunt welche Schneemassen hier noch im April bis in den Juni auf und neben der Terrasse liegen.

Das beeindruckende Hotel Pilatus-Kulm auf 2.132 m

P1040854 Als der Drache vom Pilatus nach Luzern flog

Das Hotel das oben auf kleinster Fläche bereits 1890 gebaut wurde ist im Jahr 2010 komplett restauriert worden, alle Zimmer wurden neu errichtet, die Außenfassade und die der Speisesaal wurden behutsam erneuert. «Hoch oben tief schlafen» heißt es im historischen Hotel Pilatus-Kulm auf 2132 Metern über dem Meer. Romantisch und genussreich dinieren die Gäste im stilvollen Restaurant Queen Victoria. In den geräumigen Zimmern im modernen alpinen Stil finden alle den gesunden Schlaf mit oder ohne Schlummertrunk an der Steinbock Bar, der höchstgelegenen Bar in der Zentralschweiz.

P1040838 Als der Drache vom Pilatus nach Luzern flog

Ein idealer Ort für Bergfreunde, die sich nicht satt sehen können von den Schweizer Alpen und am nächsten Morgen zu der nächsten Tour aufbrechen, oder für frisch Verliebte. Für Herzensangelegenheiten ist der Pilatus genau die richtige Adresse. Wenn sich zwei Menschen das Jawort geben, steht der Pilatus als Privat-Berg und Festsaal mit einzigartigem Panorama bereit. Am schönsten Tag im Leben geht abends, wenn die letzte Bahn ins Tal verschwunden ist, die Post ab. Dann gehört der Berg ganz allein der Hochzeitsgesellschaft. Für ein rauschendes Themen-Fest ganz im Stil der Belle Epoque eignet sich der Ballsaal im Restaurant Queen Victoria. Ein Dinner an der langen Tafel und beschwingter Tanz bis ins Morgenrot hinein lassen die goldenen Zeiten der Jahrhunderte aufleben.

Aber auch Seminaristen kommen hier oben immer öfters her, Dank des topmodernen Businesscenters das keine Wünsche für Seminare, Workshop oder Strategiefindungen auf höchster Ebene offen lässt.

Ohne Worte, hoch oben, in aller Stille – lieben es die Einfühlsamen

P1040851 Als der Drache vom Pilatus nach Luzern flog

Stilvoll lieben es die Kinofreunde im kleinen Kinosaal im Berghotel Pilatus-Kulm. Erstklassig sind die Lounge-Sessel. Sie stammen aus der legendären Zeit der SWISSAIR, aus der ehemaligen First-Class-Lounge. Die weltweit gerühmten Ledersessel sind heute noch dabei, wenn großes Kino dargeboten wird.

Ganz gleich welche Gründe einem auf den Luzerner Hausberg Pilatus führen, dieses einzigartige Erlebnis, die Ruhe und Stille und die Sonnenaufgang- und Sonnenuntergangstimmung muss man erleben. Nächsten Morgen schweben wir dann wieder mit dem modernen Drachen  (Gondel Dragon Ride) wieder zu Tale und fühlen uns wie der Junge der mit dem Drachen zu Tal flog.

Hier finden Sie alle wichtigen weiteren Informationen und Telefonnummer:

Schweiz Tourismus
00800 100 200 30 (kostenlos)*
* Lokale Gebühren können anfallen
Share