Flagge Österreich Flagge Österreich
Freitag, 23. Juni 2017
Besser Länger Leben » Reiseangebote » Die Golfregion Murtal

Die Golfregion Murtal

Die Region Murtal erstreckt sich im Westen von Murau bis im Osten nach Knittelfeld immer entlang der Mur und auch der Murtalbahn.

Das Murtal , im Herzen der grünen Steiermark gelegen, bietet für alle Genussmenschen so einiges. Wanderer, Biker, Motorsportfans (Red Bull Ring in Spielberg), aber auch Ruhesuchende und auch Golfer kommen im Murtal auf ihre Rechnung. Wir haben das Murtal besucht und uns das Golfangebot im Murtal näher angeschaut.

In der Golfregion Murtal befinden sich vier Golfplätze (Golfclub Lungau, Golfclub Murau-Kreischberg, Golfclub Murtal und Styrian Mountain Golf Mariahof), wir haben zwei davon besucht. Zahlreiche Hotels und Pensionen bieten übrigens für diese vier Golfplätze vergünstigte „Murtal Gäste-Greenfees“ an.

Der Golfclub Murau-Kreischberg

Der Golfplatz liegt zwischen dem Ort Murau und dem Skigebiet Kreischberg. Sowohl von Salzburg über die Tauernautobahn, wie auch von Wien aus kommend über den Autobahnknoten St. Michael ideal mit dem Auto zu erreichen. Am Golfplatz selbst geht es sehr gemütlich zu, gleich neben einem alten Bauernhaus wo Pferde und Rinder weiden, liegt das Clubhaus mit seinem Restaurant Pfiff. Der Platz wurde im August 2006 mit neuen Löchern eröffnet und bereits im September 2006 war die gesamte Anlage bespielbar.

IMG 1729 Die Golfregion Murtal

Nach den üblichen Anmeldeformalitäten und Zahlung der Greenfees wärmen wir uns noch auf der gleich neben dem Clubhaus gelegenen Driving Range und dem Chipping Grenn auf. Der erste Abschlag liegt auch unmittelbar daneben und kann man ihn nicht verfehlen.

Wir starten unsere Golfrunde in Murau Kreischberg. Das erste Loch ein Par 4 mit 400 Meter vom gelben Abschlag ein ziemlich kniffeliges Dogleg nach rechts bergauf. Der erste Abschlag sollte passen, damit man mit den zweiten Schlag das Grün angreifen kann. Sicherheitshalber nehmen wir ein Eisen mehr für den zweiten Schlag.  Leider schaffen wir das Grün nicht ganz und spielen eins über Par. Für das erste Loch nicht so schlecht – wie wir meinen. Aber es wird noch spannender.

Der zweite Abschlag, ebenfalls ein Par 4 ist auf der einen Seite ein steiler Berghang nach oben und links nach unten. Noch dazu bei ca. 240 m ein kleiner Bach. Hier muss der Abschlag sitzen, eher rechts den vom Berg kommt der Ball meist wieder zurück aufs Fairway. Der 2. Annäherungsschlag ist dann nur Formsache, und mit etwas Glück spielt man hier das erste Par. Aber der Platz bietet noch mehr und zeigt seine Zähne, aber um es vorwegzunehmen, ab der 4. Spielbahn wird es gemütlicher und auch wesentlich flacher.

IMG 17311 Die Golfregion Murtal

Der 3. Abschlag, hier muss man fast zu einem Vogelnest hoch gehen, ist schmal , aber öffnet sich nach rund 100 Metern. Longhitter sind mit Holz 3 oder Eisen 3 gut bedient, Golfer mit höheren Handicap wählen besser den Driver. Der Abschlag muss hier mittig platziert werden, sonst hat man seine Probleme. Das Fairway liegt gut 100 Meter weiter unten und man ist das erste Mal von seinem Abschlag begeistert, wenn man den Ballflug nachschaut und wenn der Ball landet dreht er sich noch nach links und rollt noch ein schönes Stück zur Fahne. Vorsicht links ist Wasser im Spiel und der zweite Schlag aus rund 90 Metern sollte keine großen Probleme machen. Ein Par ist hier allemal drinnen.

Am Weg zum 4. Abschlag öffnet sich das Tal und man sieht breite Fairway vor sich und fängt den Tag am besten ab hier zu genießen an. Die ersten neun Bahnen bieten zwei paar 5 wo von zumindest eines mit 469 Meter moderat ist. Das zweite Par 5 ist 503 Meter lang.

Spannend ist jedenfalls wieder die 9. Spielbahn, ein Par 4 mit 425 Meter, der Abschlag liegt gleich neben der Abschlag 2 etwas oben. Man sieht weit ins Tal hinein, aber Vorsicht beim angreifen mit dem zweiten Schlag, rechts neben dem Grün ist Wasser, so entscheiden wir uns lieber etwas vorzulegen und mit dem dritten Schlag die Fahne direkt anzugreifen. Bravo unsere Strategie ist aufgegangen, wenn auch der Parput über die Lochkante rollt und auslippt. Aber welcher Golfer kennt das nicht!

Zur 10 geht man beim Clubhaus vorbei, direkt neben der Haltestelle der Murtalbahn, mit der man auch zum Golfplatz fahren kann. Nostalgiker fühlen sich wie in St. Andrews, wo man auch mit der Bahn zum Golfplatz fahren kann, hier ist es nur eine Schmalspurbahn.

IMG 1733 Die Golfregion Murtal

Nach der 10, kommt ein einfaches Par 3 mit 158 Meter, ehe man am 3. Par 5 mit ebenfalls 469 Meter (wie auf der Bahn 4 !!!) abschlägt. Die 14 ist wieder ein wunderschön angelegtes Par 3, vorne rechts lauert Wasser, davor zwei Bunker und vom gelben Abschlag sind es 150 Meter. Hier sollte man eher länger spielen als zu kurz.

Von der 16 kreuzt man die Murtalbahn und kommt zur 17, einem sehr langen Par 3 mit 201 Meter. Rechts Wasser und zwei Bunker, hier eher etwas vorlegen und den zweiten Schlag präzise zur Fahne. Wenn man präzise ist ein Par ein schöner Erfolg.

Die abschließende 18. Spielbahn – das Signaturhole von Murau – hat 462 Meter und hier ist ein guter langer Drive gefragt, den zweiten Schlag muss man genau planen. Es sind noch rund 200 Meter und es lauert das berühmt berüchtigte Inselgrün der 18. Vorlegen ist angesagt. Je nach Spielstärke legt man seinen Ball zu der Stelle, von wo aus man das Inselgreen sicher angreifen kann. Je nach Selbstvertrauen sind es bei dem einem 110 Meter bei anderen nur 80 Meter. Jedenfalls ein gerader hoher Schlag, der auch liegen bleibt muss her.

IMG 1727 Die Golfregion Murtal

Volle Konzentration für den letzten Schlag, ruhig schwingen und schon liegt der Ball am Grün (Breite rund 20 Meter). Leider ist der Putt zu lange, somit geht sich kein Par aus.

Am Weg zum Clubhaus bleiben wir stehen, schauen zurück zum Inselgrün, lassen die steileren ersten Löcher, die welligen, aber fairen Spielbahnen nochmals Revue passieren. „Aufarbeiten“ werden wir unsere Runde im Clublokal Pfiff beim einem Prosecco. Morgen freuen wir uns schon auf die Golfrunde im Golfclub Murtal.

Der Golfclub Murtal

mt golf 1.1 Die Golfregion Murtal

Die  wunderschöne 18-Loch –Golfanlage liegt inmitten einer ebenen Wiesenlandschaft mit Blick auf die Seckauer Alpen. Seit seiner Gründung 1995 wurde der Golf Club Murtal mehrmals umgestaltet. Zuletzt hat der irische Architekt Jeff Howes den Platz mit kristallklaren Grundwasserseen und Bächen und vielen Bunkern in einen wahren Meisterschaftskurs verwandelt. Es ist einer der schönsten und anspruchsvollsten Kurse der Steiermark, aber weil sehr flach auch für weniger Sportliche ideal zu spielen. Daher sowohl Anfänger wie fortgeschrittene Golfer und Profis erfreuen sich an dem Platz, der schon mehrfach Austragungsort der European Alps Tour war.

Nach einem kurzen Einschlagen auf der modernen Übungsanlage mit Driving Range, Putting-, und Chipping-Grün geht es gut gerüstet zum 1. Abschlag.

mt golf2 Die Golfregion Murtal

Das 1. Loch erwartet uns gleich mit einem nicht so langen Par 5 mit zahlreichen Wasserhindernissen (gleich zu Beginn vom Abschlag) und Bunkern, die den Schlag aufs Grün erschweren. Gleich danach folgt das zweite ein langes Par 5 und zwei weitere erwarten uns auf Loch 10 und 12 wo das Faiwayholz zu Einsatz kommt. Jedes Loch hat seine Herausforderung, einmal müssen wir einen Graben mit Wasser überwinden um aufs Grün zu kommen dann geht es entlang dem Bach, der auch gerne die Golfbälle verschluckt. Zwischendurch fordert der alte Baumbestand präzise Schläge. Das Loch 14 mit Vorgabe 1 ist ein Par 4 mit einem Dogleg nach links und zwei Wasserläufen vor dem Grün. Zum Schluss wartet das Loch 18 mit einem langen Par 4 das gerade Schläge erfordert, denn rechts befindet sich ein Teich, links die Driving Range und Bunker versperren den direkten Weg auf das Grün.

Der gemütliche Ausklang im Clubrestaurant

mt restau Die Golfregion Murtal

Der Abschluss der Golfrunde findet auf der Terrasse des Clubhauses statt mit Blick zum 18. Loch. Im Golfrestaurant finden wir ein großes Angebot an frisch zubereiteten Spezialitäten und Weißweinen aus der Steiermark. Wir beginnen mit einem erfrischenden Getränk und errechnen das Ergebnis auf der Scorekarte. Doch Golfen macht hungrig und wir wechseln von der Scorekarte zur Speisekarte und freuen uns auf ein regionales Gericht mit frischen Zutaten. Für den süßen Appetit finden wir eine große Auswahl an hausgemachten Torten und Eisspezialitäten auch ein Kaiserschmarrn ist dabei. Das Restaurant ist täglich ab 8 Uhr geöffnet und ist auch für Nicht-Golfer gut zu erreichen. Die eleganten, hellen Räumlichkeiten kann man für große oder kleine Feierlichkeiten buchen.

Das Greenfee kostet für Senioren an den Senioretagen von Montag bis Donnerstag  39 Euro, eine Startzeitenreservierung ist erforderlich. Auch E-Carts stehen zur Verfügung. Zum Golfclub Murtal gehört eine PGA Golfschule, ideal für Golfer die ihr Handicap verbessern wollen oder für Anfänger, die mit dem Golfsport beginnen und die Platzreife machen wollen. In dem gut sortierten Pro Shop finden wir die neueste Golfbekleidung und eine große Auswahl an Schlägern und Bags für einen guten Start.

Zu erreichen ist der Golfplatz Murtal über die Schnellstraße S 36. Bei der Ausfahrt Knittelfeld West folgt man der guten Beschilderung, die in 5 Minuten zum Golfplatz führt. Gäste die länger bleiben wollen, finden viele Übernachtungsmöglichkeiten in der Umgebung, wie das Hotel Schloss Gabelhofen, Hotel Falkensteiner, Gästehäuser oder auch komfortable Appartements.

Uns haben die zwei Golfplätze im Murtal sehr gefallen, probieren Sie es aus, wie grün Grüns sein können.

Share