Flagge Österreich Flagge Österreich
Samstag, 23. September 2017
Besser Länger Leben » Spitzfeder » Neue Alkohol-Sondersteuer

Neue Alkohol-Sondersteuer


499853 R K B by Sebastian Karkus pixelio.de  Neue Alkohol Sondersteuer

In Linz beginnts ist seit langem der Werbespruch der Linzer Stadtväter. Offenbar gilt das auch für die erst jüngst vorgestellten Steuererhöhungen auf Bier. Beseelt von soviel Zusatzeinnahmen zog dann plötzlich die Wiener Stadtregierung nach und kann der Idee der Sonderbesteuerung von Alkohol zur Budget-Aufbesserung durchaus etwas abgewinnen.

Auch in anderen Städte wie Innsbruck, Graz und Villach wird über eine Besteuerung alkoholischer Getränke nachgedacht. Etwa 15 Prozent sollen das Bier im Wirtshaus oder der Wein im Restaurant in Linz teurer werden – wenn es nach den Linzer – SP Stadtvätern geht.

Es geht um 600 Mio Zusatzeinnahmen

Die Brauindustrie schätzt die Zusatzeinnahmen auf mindestens 600 Millionen Euro , wenn die Alkohol-Sondersteuer wirklich in ganz Österreich käme, davon entfällt  die Hälfte auf Bier.

“Ich glaube, dass die Steuer nicht kommt”, sagte Markus Liebl, Obmann des Brauereiverbands und Chef des größten Bierkonzerns im Land, der Brau Union bei einer Pressekonferenz in Wien.

Wieder ein typischer Fall zur Findung von Zusatzeinnahmen für die maroden Landeskassen das allein die Biertrinker in Österreich so an die 320 Mio kosten würde.

Wo ist der „Mehrwert“ für den Bürger?

Es gibt wohl heute kein Unternehmen mehr, dass seine Preise derart willkürlich erhöhen kann ohne einen entsprechenden Mehrwert anzubieten. Aber bei den Politikern ist das Wort „Mehrwert“ offenbar gar nicht bekannt.

Unser Vorschlag:

Wenn die Stadtkassen zuwenig Einnahmen haben, dann nachdenken wo man diesen Abgang einsparen könnte. Vorschläge dazu gefällig?

Siehe dazu: IHS-Studie über Rechnungshofprüfungen ergibt Effizienzpotential bei öffentlichen Ausgaben von über 500 Millionen Euro

Aber nichts ändern und den Bürger zur Kasse zu bitten scheint den Politiker einfacher.

Ob das noch lange so geht, sollten sich die Damen und Herren fragen – spätestens bei der nächsten Wahl hören wir dann wieder „Wir haben die Wähler nicht erreicht. Wir werden das analysieren“.

Nicht nach der Wahl sondern jetzt, meint ihre Spitzfeder.

Share

Antworten

Ein Kommentar zu “Neue Alkohol-Sondersteuer”

  1. Harald sagt:

    Völlig recht, die Gemeinden sollen erst ihre internen Sparpotenziale durchforsten und diese umsetzen, bevor sie an Erhöhungen denken.

Schreibe ein Kommentar