Flagge Österreich Flagge Österreich
Montag, 25. September 2017
Besser Länger Leben » Spitzfeder » Verlockende Angebote im Einzelhandel

Verlockende Angebote im Einzelhandel

 Verlockende Angebote im EinzelhandelAngebote die aufs Erste günstig erscheinen entpuppen sich als Flopp.

Der österreichische Lebensmittelhandel lässt sich im Neues einfallen um Kunden zu binden oder neue Käufer zu finden. Leider sind nicht alle Aktionen die von den Marketingabteilungen ausgedacht werden auch erfolgreich und zielführend. So bekämpften sich SPAR und BILLA zuletzt im Rahmen einer wahren Kinder Mania mit Sammelalben.  Beide Konzerne überboten sich derart, dass sogar die AK Wien dagegen einschreiten musste, da ja „verführerische Werbung die auf Kinder abzielt“ eigentlich verboten ist. Wer zuerst damit begann, darüber streiten sich Spar und BILLA.

Das billigste Gurkerl

Allen bekannt ist noch die Werbung mit dem billigsten Gurkerl – was ja so manchen Konsumenten auf die Palme brachte. Statt in Qualität und Nachhaltigkeit zu investierte der LEH intensiv in Werbung, um allen Österreichern zu „erklären“ wer das billigste Gurkerl in Österreich hat.

Der jüngste Coup

Eine neue Form von „Kundenverführung“ macht seit einiger Zeit bei BILLA die Runde. Am Preisschild steht beim Karfiol ganz groß Jetzt um Eur0 0,89. Bei der Kasse steht dann auf der Rechnung Euro 1,42, nach Rückfrage an der Kassa wird einem mitgeteilt, dass der Sonderpreis nur bei Abgabe von 2 Stück Karfiol gültig sein. Eben eingefahren.

Wir finden dass derartige Sonderangebote, die nur auf Mengeabgaben gültig sind, im Lebensmittelhandel nichts verloren haben, denn was macht man als 2 Personenhaushalt mit 2 Stück Karfiol. Entweder man hebt ihn auf, bis er schimmlig und zum wegwerfen ist oder man zahlt eben den höheren Preis.

Sollte BILLA wirklich den Absatz damit steigern, dürfen folgende Fragen erlaubt sein:

  1. Wie viele Mehr Tonnen und LKW Ladungen fahren damit für die Anlieferung und wie hoch ist der zusätzliche CO2 Ausstoß dadurch?
  2. Die Dunkelziffer, wie viele Waren zwar gekauft werden, aber dann doch unverbraucht nach einigen Tagen entsorgt werden, bleibt vermutlich ungewiss?
  3. Eine wahre Freude für die Müllmänner, die diese Mengen an zusätzlich entsorgter Lebensmittel wieder abtransportieren dürfen, was wiederum einen zusätzlichen CO2 Anteil bedeutet.

Wir finden faire Sonderaktionen wären konsumentenfreundlicher und umweltschonender. Schreiben Sie uns Ihre Meinung.

Share

Antworten

3 Kommentare zu “Verlockende Angebote im Einzelhandel”

  1. Annelore sagt:

    Ja, das stört mich auch beim Einkaufen, dauernd glaubt man günstiger einkaufen zu können um dann bei der Kassa überrascht zu sein, dass dieser Preis nur für 2 Packungen gilt. Bei mir heißt das “Mogelpreis”.
    Lieber Billa mehr Ehrlichkeit meint Annelore.

  2. Sivia sagt:

    Ja ich bin auch für faire Sonderangebote. Dies zielt nur auf Umsatzwachstum ab.

  3. eva sagt:

    ich finde die Sparangebote zb bei Billa verführen schon,ich nehme dann statt 1Sektflasche eben2,doch des Öfteren musste ich meinen Einkauf umstellen,wenn ich nur 1 Zuccini brauche aber 2 im Angebot sind.

Schreibe ein Kommentar