Flagge Österreich Flagge Österreich
Dienstag, 26. September 2017
Besser Länger Leben » Spitzfeder » Vorsicht beim Onlinebuchen

Vorsicht beim Onlinebuchen

Bei Hotel-Plattformen. Immer wieder klagen uns Leser  – also Vorsicht bei Hotel-Buchungen via Hotel-Buchungsplattformen.

15 Vorsicht beim Onlinebuchen

Diesmal ist uns selbst passiert, unsere Redaktion suchte auf www.booking.com ein Doppelzimmer für 3 Nächte. Wir gaben den gewünschten Reistermin, die Anzahl der Personen (in unserem Fall 2 Erwachsene) im dafür vorgesehenen grünen Feld ein (siehe Screenshot) und drückten auf suchen.

In der nächsten Bildschirmmaske (siehe Screenshot) wurden uns verschiedene Hotel angezeigt. Wir schauten uns eines an und achteten auf den Preis. Wie Sie aus dem Screenshot ersehen können, ist immer die Rede von einem Dopelzimmer. Expliziert steht link oben „Superior Doppelzimmer mit Bergblick (siehe roter Pfeil). Wie unser Pfeil auch zeigt, steht hier “Preise gelten pro Zimmer für 3 Nächte“.

Da der Preis uns zusagte (1 Zimmer für 373,20) auch hier steht nur 1 Zimmer, drückten wir die Taste zum buchen (Ich reserviere).

Jetzt kam die unliebsame Überraschung

Erst in der Buchungsbestätigung stand plötzlich klein gedruckt „Name/für max. 1 Person. Jetzt fragen wir uns – wir bucht ein Doppelzimmer – noch dazu wenn wir bei den Suchkriterien 2 Erwachsene eingaben und plötzlich wird uns bestätigt dass wir nur für eine Person gebucht haben.

21 Vorsicht beim Onlinebuchen

Das sind die kleinen Tricks

Zum Glück bemerkten wir unmittelbar gleich den Fehler. Wir telefonierten sowohl mit dem Hotel wie auch mit Booking.com und ersuchten um Aufklärung und um Kulanz da wir unserer Meinung alles richtig machten. Irgendwer, entweder das Hotel oder booking.com hat hier offenbar einen Fehler gemacht.

Leider teilten uns beide Seiten (Hotel und Buchungsplattform) mit „Das da ein Irrtum vorliegen muss“, jedoch meinte der freundliche Booking.com Mann nur „Ich kann gerne für Sie die zweite Person dazu eintragen, dann aber beträgt der Zimmerpreis um 600,-. Eine Wiedergutmachung blieb sowohl seitens des Hotels als auch seitens der Buchungsplattform aus.

Wir finden, dass es international üblich ist

-       entweder einen gesamten Zimmerpreis pro Nacht, oder

-       einen Preis pro Person und Nacht

anzuführen. In unserem Fall stand immer angeführt (siehe Screenshot) “Preise gelten pro Zimmer für 3 Nächte“.

Also Vorsicht bei der nächsten Buchung

Das ist irreführend, ein Doppelzimmer anzuführen – zumal man auch in den Suchkriterien dies eingab –  und dann bei der Buchung ist nur eine Person gemeint, die im Doppelzimmer wohnen soll. Dies ist nicht sehr konsumentenfreundlich, meint

Spitzfeder Vorsicht beim Onlinebuchen

p.S.: Des Rätsels Lösung liegt darin, dass man in der Spalte Max entweder 2 oder 1 Männchen anklicken muss. Wenn darüber nicht schon viele Konsumenten gestolpert sind.  Zum Glück konnten wir gleich wieder stornieren – sonst wäre die unliebsame Überraschung bei der Bezahlung im Hotel gekommen, wenn die Rechnung das Doppelte ausgemacht hätte.

Schreiben Sie uns ihre Meinung dazu – hier.

Foto: Marc Boberach_pixelio.de


Share

Schreibe ein Kommentar