Flagge Österreich Flagge Österreich
Samstag, 21. Oktober 2017
Besser Länger Leben » Vorsorge » EGGER hat Pensionsvorsorge für Mitarbeiter

EGGER hat Pensionsvorsorge für Mitarbeiter

Pensionsvorsorgemodell für 1.500 Mitarbeiter.

Das Tiroler Familienunternehmen beschäftigt in Österreich 1.500 Mitarbeiter. In Zusammenarbeit mit der Betrieblichen Altersvorsorge Consulting GmbH (VERO) hat EGGER nun auch ein betriebliches Pensionsvorsorgemodell für seine Mitarbeiter eingeführt, das auf die individuellen Anforderungen des Unternehmens zugeschnitten ist.

“Durch ihren persönlichen Einsatz und die überdurchschnittliche Leistungsbereitschaft bilden unsere Mitarbeiter das wichtigste Unternehmenskapital, weshalb gezielte Mitarbeitervorsorge für uns seit Jahren einen zentralen Stellenwert in der Unternehmenskultur und in unserer Personalpolitik einnimmt”, hebt Martin Reinberger, Landesleiter Finanzen / Verwaltung EGGER Österreich, hervor. “Insbesondere vor dem Hintergrund der demografischen Entwicklung ist es uns ein besonderes Anliegen, dass die Vorsorge für unsere Mitarbeiter auch weit über deren Zeit des aktiven Berufslebens hinausgeht. Deshalb haben wir uns entschlossen, zusätzlich für die künftige Pensionsabsicherung unserer Mitarbeiter einen aktiven Beitrag zu leisten”, ergänzt Reinberger.

Attraktiver Arbeitgeber durch betriebliche Pensionsvorsorge für Mitarbeiter

423549 original R K B by Rainer Sturm pixelio.de  EGGER hat Pensionsvorsorge für Mitarbeiter

Unternehmen, die betriebliche Altersvorsorgemodelle anbieten, übernehmen nicht nur soziale Verantwortung, sondern gelten auch als besonders attraktive Arbeitgeber, was ein nicht zu unterschätzendes Differenzierungsmerkmal im globalen Wettbewerb darstellt. Insbesondere für junge Menschen zählen heute mehr Faktoren als Bezahlung und Aufstiegsmöglichkeiten. Bei der Wahl des Arbeitgebers werden künftig Aspekte wie Familienfreundlichkeit, flexible Arbeitszeiten und auch das Angebot betrieblicher Vorsorgemodelle immer stärker hinterfragt werden.

“Die betriebliche Vorsorge ist für die Mitarbeiter von EGGER ein zusätzliches Standbein und eine wichtige Ergänzung zu ihrer künftigen staatlichen Pension. Mit Blick auf die demografische Entwicklung stellt dies mittlerweile für zahlreiche Unternehmen in Österreich eine zukunftsweisende Entscheidung dar”, hebt Manfred Reinalter, Geschäftsführer der Betrieblichen Altersvorsorge Consulting, den zunehmenden Stellenwert der betrieblichen Vorsorge in Österreich hervor. Die Betriebliche Altersvorsorge Consulting – seit August 2013 eine Gesellschaft der VERO Gruppe – ist ein österreichweit unabhängiges Beratungsunternehmen, das bereits rund 1.200 Unternehmen bei der Einführung einer spezifischen betrieblichen Vorsorgelösung beraten und begleitet hat.

Win-win-Situation für Arbeitgeber und Arbeitnehmer

EGGER nutzt in seinem betrieblichen Vorsorgemodell das in Österreich – sowohl aus Arbeitgeber- als auch aus Arbeitnehmersicht – steuerlich sehr attraktive Modell der Zukunftssicherung nach § 3/1/15a EStG. Mitarbeiter sorgen damit über ihren Arbeitgeber steuersparend und gewinnbringend zugunsten einer privaten Zusatzpension vor. Zusätzlich hat EGGER zugunsten seiner Mitarbeiter eine betriebliche Kollektivversicherung abgeschlossen und dazu eine entsprechende Betriebsvereinbarung aufgesetzt.

Das betriebliche Vorsorgemodell wurde für alle EGGER Mitarbeiter implementiert. Neue Mitarbeiter werden unmittelbar nach ihrer Probezeit integriert. Darüber hinaus bildet EGGER in Österreich laufend rund 60 Lehrlinge aus, die nach erfolgreichem Lehrabschluss ebenso einbezogen werden und somit später in den Genuss einer betrieblichen Zusatzpension kommen. Damit setzt EGGER ein klares Signal, dass es junge Mitarbeiter, die im Unternehmen ausgebildet werden, auch langfristig binden möchte.

“Uns fällt auf, dass unser betriebliches Vorsorgemodell insbesondere bei den jungen Mitarbeitern höchste Anerkennung findet und auch die Bereitschaft zu Eigenleistungen sehr hoch ist”, freut sich Dr. Wolfgang Loinger, Personalleiter bei EGGER Österreich, der darin eine schöne Bestätigung für die betriebliche Zusatzleistung sieht. “Ganz wesentlich ist es, das Modell intern entsprechend verständlich zu kommunizieren und es als Ausdruck unserer Wertschätzung gegenüber unseren Mitarbeitern zu unterstreichen”, ergänzt Loinger.

Ein BRAVO an alle Unternehmen, die für ihre Mitarbeiter Vorsorgemodell anbieten.

Foto: Rainer-Sturm_pixelio.de

Share