Flagge Österreich Flagge Österreich
Samstag, 21. Oktober 2017
Besser Länger Leben » Gesund und Fit » Länger jung und gesund dank erholsamem Schlaf

Länger jung und gesund dank erholsamem Schlaf

In der heutigen Gesellschaft gehört ein schönes und vor allem junges Aussehen zu den größten Idealen der heutigen Zeit.

besserlaengerleben.at Bild 1 Länger jung und gesund dank erholsamem SchlafFitness gilt als Garant für Jugend und Gesundheit.

Ziel ist es, so lange wie möglich gesund und aktiv zu bleiben, um auch im hohen Alter am gesellschaftlichen Leben uneingeschränkt teilnehmen zu können. Das rührt zum einen sicherlich daher, dass die allgemeine Lebenserwartung von Mann und Frau in den westlichen Ländern Europas stetig ansteigt. So werden laut der Wirtschaftskammer Österreich Männer im Schnitt 78,7 und Frauen 83,6 Jahre alt. (Stand 2012). Zum anderen gilt Jugend und Schönheit seit Menschen Gedenken zu den erstrebenswertesten Zielen überhaupt. Wobei natürlich unterschieden werden muss, was als schön je nach Zeit und Region gesehen wird. Heute sind eben Faktoren wie Fitness, Jugend und Aktivität die herausragenden Aspekte. Doch so ergibt sich schließlich die Frage, wie vor allem Jugendlichkeit im mittleren Alter erhalten bleibt? Ein nicht zu unterschätzender Aspekt liegt im erholsamen Schlaf.

Schlaf ist gut für die Gesundheit

Ganz klar regeneriert der Körper in erster Linie beim Schlafen. Dabei durchläuft der Körper verschiedene Prozesse, die in erster Linie im Gehirn ablaufen. Geprägt ist der Schlaf von verschiedenen Phasen:

  • Einschlafphase
    • Der Körper beruhigt sich
    • Muskeln und Puls entspannen
    • Die Atmung wird tiefer und gleichmäßiger
    • Hirnströme verlangsamen sich
  • Leichtschlafphase
    • Ein Wechsel zwischen Anspannung und Entspannung des Körpers findet statt
  • Tiefschlafphase
    • Eigentliche Regeneration setzt ein
    • Gehirn schüttet Wachstumshormon aus, was Zellenbildung fördert
    • Nervenzellen im Hirn werden neu vernetzt
    • Hormon Leptin wird von Fettzellen ausgeschüttet (macht schlank!)
  • REM-Schlafphase
    • REM = Rapid Eye Movement
    • Die Augen bewegen sich in dieser Zeit viel
    • Traumphasen
    • Muskulatur entspannt

Im Laufe des Schlafes wiederholen sich im Besonderen die letzten drei Schlafphasen immer wieder. Schlaf ist demnach unabdingbar, um vor allem kognitive Leistungen erbringen zu können. Aber auch die körperlichen Fähigkeiten werden von einem erholsamen Schlaf bedingt. Besonders Menschen, die in höheren Positionen angestellt sind und demnach mit Stress tagtäglich in Kontakt kommen, leiden oftmals unter Schlafmangel oder sogar –störungen. Neben der Gesundheit leidet dann aber auch das jugendliche Aussehen. Es gibt sogar Forscher, die herausgefunden haben wollen, dass zu wenig Schlaf (regelmäßig unter fünf Stunden) auch Depressionen fördert. Zudem erhöht sich das Risiko für Diabetes und weitere Organerkrankungen.

Was bedingt nun aber guten Schlaf?

besserlaengerleben.at Bild 2 Länger jung und gesund dank erholsamem Schlaf

Egal, ob puristisch oder doch lieber im Landhausstil, gemütlich muss es sein: das Schlafzimmer.

Zahlreiche Menschen leiden jahrelang an Schlafstörungen und sehen nur noch Abhilfe in starken Medikamenten. Dennoch sollte dies lediglich der allerletzte Ausweg sein und bedarf einer kontinuierlichen ärztlichen Kontrolle. Wichtig ist in erster Linie, ideale Voraussetzungen in den eigenen vier Wänden zu schaffen. Immerhin ist ein erholsames Erwachen am nächsten Morgen nur möglich, wenn ein allgemeines Wohlbefinden vorliegt. Hierfür spielen wiederum Faktoren wie Gemütlichkeit, Lautstärke und auch frische Luft eine wichtige Rolle.

  1. 1. Ein optimales Schlafzimmer fördert

Dieser Aspekt vermag banal zu klingen, findet dennoch in viel zu wenig Haushalten ausreichend Beachtung. Das wichtigste Utensil ist demnach das Bett mit einer am Körper optimierten Matratze, einem Lattenrost und einem Bettgestell. Allein bei der Bettenart gibt es zahlreiche verschiedene Varianten, vom einfachen Gestell-Bett über das King-Size-Bett bis hin zum Wasserbett. In jenen Punkten sollte ruhig investiert werden, schließlich bedingen sie einen optimalen Schlaf. Gespart werden kann dann eher bei den Textilien wie der Bettwäsche. Hierzu gibt es bei sämtlichen Anbietern immer wieder passende günstige Preise, wie zum Beispiel aktuell die Angebote von Universal.at zeigen. Wichtig ist auch, das Schlafzimmer gemütlich einzurichten, um optimale Wohlfühlatmosphäre zu schaffen. Nur so sind die Voraussetzungen für Erholung gegeben.

  1. 2. Lautstärke regulieren

Auf dem Land meist weniger ein Problem, in der Stadt hingegen Alltag. Ein hoher Lautstärkepegel ist im Grunde Gift für den Schlaf. Auch wenn es gelingt einzuschlafen, durchläuft der Körper die so wichtigen Schlafphasen nicht optimal, so dass eine Regeneration des Körpers nicht ausreichend von statten geht. Die Folge ist dann, auf lange Sicht nicht ausgeruht zu sein oder sogar gesundheitliche Schäden davon zu tragen. Grundsätzlich hilft ein geschlossenes Fenster über Nacht, mehrfach verglaste Fenster oder schlimmstenfalls ein Umzug in ruhigere Gegenden.

  1. 3. Frische Luft

Auch das tägliche Lüften scheint ein simpler Aspekt zu sein, ist allerdings auch nur bei richtiger Durchführung hilfreich. Hier nun einige zentrale Hinweise:

-        Zentral: Regelmäßiges Lüften

-        Stoß- statt Dauerlüften (5-10 Minuten)

-        Küche und Bad häufiger Lüften

-        Heizung beim Lüften ausschalten

-        Möbel im Schlafzimmer so aufstellen, dass Luft ausreichend zirkulieren kann

Zum einen fördert das Lüften die stetige Sauerstoffzufuhr, zum anderen verhindert es natürlich auch gefährliche Schimmelbildung, die schließlich einen erholsamen und gesunden Schlaf erheblich beeinträchtigt.

Welche Einschlafhilfen gibt es?

Wer die optimalen räumlichen Voraussetzungen besitzt und dennoch Schwierigkeiten beim Einschlafen hat, kann folgende Tipps ausprobieren:

  1. Zwei Stunden vor dem Schlafen gehen, das letzte Mal etwas essen
  2. Ausreichend Trinken
  3. Den Raum komplett verdunkeln (Körper reagiert auf Licht)
  4. Rechtzeitig ins Bett gehen, acht Stunden Schlaf einplanen

Bildquellen:

Bild 1: Pixabay.com © iamrubenjr

Bild 2: Pixabay.com © PublicDomainArchive

Share