Flagge Österreich Flagge Österreich
Montag, 20. November 2017
Besser Länger Leben » Reiseangebote » Wir besuchten Abano Terme

Wir besuchten Abano Terme

Abano Anreise1 155x250 Wir besuchten Abano Terme

Was macht Abano Therme aus?

Sage von Abano 178x249 Wir besuchten Abano Terme

Warum fahren seit Generationen Menschen zur Linderung und Heilung ihrer Schmerzen nach Abano und Montegrotto Therme zur Kur?

Ein seit über 2000 Jahren wegen seines Thermalwassers geschätztes Urlaubsziel.

Abano Terme, das wichtigste und älteste Thermalzentrum Europas, befindet sich in einer bezaubernden Lage am Fuße der Euganeischen Hügeln, inmitten in der Region Venetien.

P1020137 Wir besuchten Abano Terme

Der Name stammt aus dem Griechischen “à ponos” und bedeutet „der vom Schmerz befreit“. Bereits in ihrem Namen finden wir also die wahre Berufung der Stadt. Das Gemeindegebiet erstreckt sich über eine Fläche von 21,57 km2 und ist vorwiegend eben. Die durchschnittliche Höhe beträgt 14 Meter über dem Meeresspiegel. Das Klima von Abano ist Großteils des Jahres mild, die Jahresdurchschnittstemperatur beträgt 14°C. Der Himmel ist oft wolkenlos und sonnig, Regentage sind im Herbst und im Frühling häufiger. Die Stadt zählt heute mehr als 19.000 Einwohner.

P10201611 Wir besuchten Abano Terme

Berühmte Persönlichkeiten, wie Pietro d’Abano, geboren 1257 in Abano, berühmter Arzt, Philosoph, Astrologe und Alchemist, der zur Verbreitung der von Averroes kommentierten aristotelischen Philosophie beitrug, lebte in Abano. Oder Francesco Petrarca kam während seines Aufenthalts in Venedig nach Abano, um in den Thermen seine Gicht zu kurieren. Bei dieser Gelegenheit besuchte er auch den Ort Arquà, der ihm so gut gefiel, dass er beschloss, die letzten Jahre seines Lebens dort zu verbringen (lesen Sie weiter unten über den Ort Arqua Petrarca).

Kuren oder einfach nur ausspannen in Abano Therme

P1020184 Wir besuchten Abano Terme

Abano und Montegrotto Therme zwei Orte die ineinander fließen, Abano Therme ist vielleicht etwas modäner, man kann mehr einkaufen, Montegrotto Therme hat dafür mehr Grünflächen und Gärten, es ist weitläufiger und die Hotels verfügen über großzügige Gärten. Unzählige Hotels findet man in beiden Orten und es ist gar nicht so einfach das passende Angebot für sich zu finden, bieten doch beide Orte rund 70.000 Gästebetten in unterschiedlichen Kategorien und Thermalanwendungen (sehen Sie weiter unten unsere Hoteltipps).

Natürlich kann man in Abano auch einen „normalen“ Urlaub machen, aber zur Vorbeugung oder bei zunehmenden Gelenkschmerzen sind Sie in Abano richtig aufgehoben, das Thermalwasser reich an Mineralien und der Fango von Abano-Montegrotto besteht aus einer natürlichen Mischung aus einer festen Tonerde und dem flüssigen salz-, brom- und jodhaltiges Wasser mit einer biologischen Komponente (Mikroorganismen und Biomaterial).

Die Fangotherapie ist insbesondere für Gelenkprobleme jeder Art bestens geeignet, wie zum Beispiel Arthrose, Osteoporose, Folgen von Traumata und rheumatische Arthropathien.

Hier finden Sie alles Wissenswertes über Fango und deren Anwendung.

Hoteltipps 150x150 Wir besuchten Abano Terme

Wir haben zwei Hotels besucht und stellen hier das Hotel Continental und das Hotel Savoia kurz vor.

Ein Ausflug nach Padua

Hier finden Sie unseren Bericht über Padua und seinen historisch bedeutsamen Kunst- und Kulturstätten.

Die Umgebung Abano und Mottegrotto mit seinen Euganeischen Hügeln bietet herrschaftliche Gärten und Villen, die Sie nicht versäumen sollten

Faszinierend ist schon der Ausblick vom Hotelzimmer zu den sieben Hügeln – den Euganeischen Hügeln – und so empfiehlt es sich ein Ausflug dort hin zu unternehmen. In maximal 20 Minuten ist man mit dem Auto in einer wunderschönen hügeligen Landschaft mit herrschaftlichen Villen und venezianischen Gärten. Aber man kann auch mit dem Rad die Gegend erkunden und so begegneten wir vielen Radtouristen.

Wir stellen wir Ihnen einen kleinen Einblick in die prachtvolle Landschaft mit seinen Villen und Gärten vor.

Villa dei Vescovi

P1020190 Wir besuchten Abano Terme

Die Villa die Vescovi ist eines der wichtigsten Gebäude der Renaissance in der Zeit vor Palladio. Die Villa wurde zwischen 1535 und 1542 auf einem Erdwall als Ferienhaus des Bischofs von Padua errichtet und vom Veroneser Maler und Architekten Giovanni Maria Falconetto unter der Leitung des Gelehrten Venezianer Alvise Cornaro entworfen. Im Laufe der Zeit wurde die Villa erweitert und diverse Zubauten unternommen, doch behielt die Villa den Großteil der architektonischen Vorstellung seiner Schöpfer.

P1020193 Wir besuchten Abano Terme

Die Villa blieb bis zum Jahr 1962 im Besitz der Kurie von Padua, dann wurde sie vom Mailänder Vittorio Olcese und seiner damaligen Ehegattin Giuliana Olcese de Cesare gekauft. Heute ist die Villa in einen Fond (FAI) eingebracht und steht damit der Allgemeinheit als Stätte der Besinnlichkeit und Erholung zur Verfügung. Im ersten Stock können Gäste in zwei getrennten Appartements übernachten – die gerne von Hochzeitspaaren genützt werden.

P1020197 Wir besuchten Abano Terme

Hier finden Sie weitere Informationen zur Villa die Vescovi.

Der Garten bei Valsanzibio

P1020204 Wir besuchten Abano Terme

Der erste Eindruck ist gleich neben der Straße das Dianaportal mit seinem davorliegenden Teich und der Bootszufahrt, die heute leider nicht mehr möglich ist. Früher war der Garten durch einen Flusslauf mit Padua und Venedig verbunden und so könnten die Aristokraten und deren Gäste mit dem Boot zum Garten gelangen. Nach dem Eingang schaut man über weitläufige Teiche mit unzähligen Statuen, Wasserfällen, und zwei schwarzen Schwänen.

P1020207 Wir besuchten Abano Terme

Besonders zu erwähnen ist der Irisbrunnen, dessen Wasserstrahl von vier Seitenstrahlen getroffen wird, so dass sich ein beeindruckender Regenbogeneffekt ergibt. Faszinierend die Hauptallee zwischen Wasserlandschaft, Statuen und Wasserspielen, mit dem Blick direkt zu Freitreppe der Villa, die sich heute in Privatbesitz befindet.

P1020209 Wir besuchten Abano Terme

Der heutige Garten ist ein Kunstwerk des Venizianers Antonio Barbarigo, welcher durch seinen Bruder dem Kardinal Gregorio (zukünftiger Heiliger), Mitte des 16.Jahrhunderts inspiriert wurde, die bestehende Anlage zu einem monumentalen Rundgang zu erweitern ,mit der mystischen Symbolik den Menschen aus der Dunkelheit ans Licht und aus der Unwissenheit in die Offenbarung zu führen

P1020211 Wir besuchten Abano Terme

Wer Lust hat kann auch den natürlichen Irrgarten ausprobieren und sich hoffentlich nicht verirren.

Hier finden Sie weitere Informationen zum Garten bei Valsanzibio.

Der bezaubernde Ort Arqua Petrarca

In Arqua Petrarca, verbrachte der italienischen Dichter und Geschichtsschreibers Francesco Petrarca die letzten Jahre seines Lebens und verstarb hier am 18.07.1374. Er liegt aufgebahrt vor der Kirche Santa Maria Assunta in einem Sarkophag aus rotem Marmor begraben.

P1020212 Wir besuchten Abano Terme

Petrarca gilt als (Mit-)Begründer des Humanismus und als neben Dante und Boccaccio einer der drei größten Dichter Italiens. Mehr noch als Dante, der vielen Italienern als trockene Pflichtlektüre aus ihrer Schulzeit verleidet ist, gehört Petrarca auch heute noch zu den Lieblingsdichtern der Italiener.

Das malerisch schöne Arqua selbst gilt als typischster Ort im Hügelland der Euganeischen Berge. An der Piazza Roma stehen neben der um 1.000 erbauten und später mehrfach erweiterten Kirche u.a. mit dem Gemälde “Himmelfahrt” von Palme il Giovanne der Contarini-Palast, später Naccari, in venezianischer Gotik des 15. Jahrhunderts und gegenüber der Palast aus dem 14. Jahrhundert, der heute ein typisches Restaurant beherbergt, das nach Laura benannt ist, der Frau, die Petrarca idealistisch liebte.

P1020215 Wir besuchten Abano Terme

Neben den mit schönen Fresken ausgemalten Räumen, kann man hier noch neben einigen Skulpturen aus späterer Zeit einen Stuhl und ein Buchregal aus Petrarcas Zeit sowie Handschriften des Dichters sehen. Das Haus wurde im 16. Jahrhundert mit einem Laubengang und Fresken, die sich am Canzioniere inspirierten, ausgeschmückt.

Im Zimmer der Kleopatra gibt es z.B. Fresken mit Szenen aus Petrarcas Epos “Afrika”. Zwischen 1909 und 1923 wurde das ursprüngliche Aussehen des Hauses wiederhergestellt, das heue eine Dauerausstellung mit Werken und Erinnerungsstücken des Dichters beherbergt.

P1020218 Wir besuchten Abano Terme

Besonders empfehlenswert ist es auch gleich einmal den Likör aus der “Giuggiole” – die es übrigens nur hier gibt - probieren, der Chinesischen Jujube, auch Chinesische Dattel oder Rote Dattel bzw. “Brustbeeren” genannt, deren kleine und ovale und Früchte essbar sind und zu allerlei Schnäpsen und Konfitüren verarbeitet werden, die man den Touristen gerne auch kosten lässt. Einmal jährlich im Herbst findet nach der Ernte hier auch die “Festa delle Giuggiole” statt.

Hier finden Sie noch weitere Details zu Arqua Petrarca

Weitere Ausflugstipps in der Umgebung von Abano finden Sie hier.

Share